http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Ermittler: Hohe zweistellige Zahl
Ermittler: Hohe zweistellige Zahl
14.01.2018 - 13:20 Uhr
Freiburg (dpa) - Im Fall eines vermutlich jahrelang sexuell missbrauchten Jungen aus dem Raum Freiburg gehen die Ermittler von einer hohen zweistelligen Zahl von Taten aus. Das sagte Oberstaatsanwalt Michael Mächtel der "Welt am Sonntag". Es könnten aber auch mehr sein.

Bei den Vorwürfen handelt es sich nach Ermittlerangaben um den schwerwiegendsten Fall des sexuellen Missbrauchs von Kindern, der vom Landeskriminalamt bislang bearbeitet wurde.

Im vergangenen September wurde der Neunjährige aus seiner Familie aus der Region Freiburg befreit. Dessen 47 Jahre alte Mutter und ihr wegen Sexualdelikten vorbestrafter Lebensgefährte sollen das Kind seit 2015 für Tausende Euro im Internet für Sex angeboten und an weitere Täter überlassen haben. Insgesamt sitzen acht Verdächtige aus dem In- und Ausland in Untersuchungshaft.

"Das Geschehen muss transparent und gründlich aufgearbeitet werden", verlangte Baden-Württembergs Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) am Sonntag. "Wir werden dort, wo es nötig und möglich ist, die zuständigen Behörden bei der Aufklärung bestmöglich unterstützen."

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Lichtenau / Rheinmünster
--mediatextglobal-- 23 Einbrüche seit Oktober: In Lichtenau und Rheinmünster herrscht Verunsicherung. Foto: dpa

13.01.2018
23 Einbrüche seit Oktober
Lichtenau/Rheinmünster (sie) - Eine Einbruchserie sorgt in Lichtenau und Rheinmünster für Verunsicherung. Seit Oktober verzeichnete die Polizei dort 23 Fälle. Mittlerweile werden die Gemeinden intensiv überwacht. In Scherzheim patrouillieren Anwohner auf den Straßen (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Weitere Nadelfunde in Baden

13.01.2018
Weitere Nadelfunde in Baden
Karlsruhe (lsw) - Hinter den jüngsten Nadelfunden in Lebensmitteln in Baden stecken vermutlich ein oder mehrere Trittbrettfahrer. Das teilte die Polizei Karlsruhe am Samstag mit. Bislang gab es insgesamt neun Fälle, wobei die jüngsten davon im Tatablauf abweichen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Mannheim
Babyleiche in Mannheimer Weiher gefunden - Todesumstände noch unklar

12.01.2018
Babyleiche entdeckt
Mannheim (lsw) - Trauriger Fund in Nordbaden: Ein Passant entdeckte am Freitag in einem See in Mannheim eine Babyleiche. Eine Obduktion soll Aufschluss geben, was genau passiert ist. Bisher sind weder das Geschlecht des Babys noch die Todesumstände bekannt (Foto: dpa). »-Mehr
Freiburg
Vergewaltigungen in Freiburg: Gibt es weitere Taten?

12.01.2018
Neunjähriger erleidet Martyrium
Freiburg (red) - Am Donnerstag war der Fall eines vergewaltigten kleinen Jungen in Freiburg bekannt geworden. Nun prüft die Polizei Verbindungen zu anderen Taten - Filme und Datenträger werden dafür ausgewertet. Alle Verdächtigen seien in Untersuchungshaft (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Bis auf die Grundmauern abgebrannt ist die ehemalige Diskothek in der Badstraße in Bad Rotenfels. Foto: Archiv

12.01.2018
Brand steht vor Aufklärung
Gaggenau (red) - Der am 14. Dezember Jahres in einer ehemaligen Diskothek ausgebrochene Brand steht vor der Aufklärung. Drei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren sind geständig. Sie hielten sich am Nachmittag im Gebäude auf und entfachten ein Lagerfeuer (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Der Streit in der Union über Zurückweisungen von Migranten an den Grenzen ist vertagt. Glauben Sie, dass CDU und CSU noch zu einer Einigung finden?

Ja.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen