http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Neue Strecke für Rastatter Fastnachtsumzug
In diesem Jahr wird der Rastatter Fastnachtsumzug eine neue Strecke nehmen: Der guten Laune dürfte dies keinen Abbruch tun.  Foto: Archiv
17.01.2018 - 11:30 Uhr
Rastatt (red) - Die Vorbereitungen für den 53. Rastatter Fastnachtsumzug, der am Sonntag, 11. Februar, stattfindet, laufen laut Pressemitteilung der Veranstalter bereits auf Hochtouren. Es haben sich schon zahlreiche Gruppen aus nah und fern angemeldet und das Umzugskomitee der GroKaGe Rastatt sei sehr erfreut, dass auch in diesem Jahr die Resonanz sehr groß ist, heißt es.

Wegen der Baustelle in der oberen Kaiserstraße weicht der närrische Lindwurm in diesem Jahr allerdings etwas von seiner gewohnten Strecke ab: Der Start bleibt wie gehabt am Hilberthof und führt die Kapellenstraße hinunter bis zur Badner Halle. Hier biegt der Umzug ab in die Herrenstraße bis er auf Höhe des Rastatter Schlosses ankommt, von wo er in die Schlossstraße einbiegt. Von dort führt die Umzugsstrecke zur Kaiserstraße und in gewohnter Weise an der Ehrentribüne und am Rathaus vorbei. Nach dem Rathaus löst sich der Gaudiwurm wie gewohnt auf.

Selbstverständlich wird es wieder ein Narrendorf geben. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Belieferung der Wirte und Stände entlang der Umzugsstrecke am Umzugstag bis spätestens 11 Uhr erfolgt sein muss.

Diejenigen, die gerne am Umzug mitmachen möchten, können sich am heutigen Mittwoch um 19 Uhr in den Räumlichkeiten der Rastatter Feuerwehr im Rahmen des Filmabends der GroKaGe Rastatt informieren und anmelden. Wer nicht kommen kann, kann sich auch bei Jochen Fuchs unter der Telefonnummer (01590) 1042255 melden. Auch eine E-Mail-Anmeldung unter jochenfuchs65@aol.com ist möglich.

Dringend werden noch Helfer ab 16 Jahren gesucht, die am Fastnachtssonntag bereit sind, das Umzugsorganisationsteam zu unterstützen und beim Kassieren der Eintrittsgelder zu helfen. Die Mithilfe beim Kassieren wird mit einer Aufwandsentschädigung vergütet. Interessierte Personen oder Vereine können sich bei Daniel Jaskula unter Telefonnummer (0178) 4553647 beziehungsweise per E-Mail unter umzugskassierer@web.de melden.

Archivfoto: red

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Neu gier erwünscht: Wieso, weshalb, warum?

13.01.2018
Neue Kurse für Hochbegabte
Baden-Baden (cri) - Tüfteln, Konstruieren oder in die Zauberflöte eintauchen: Das und noch viel mehr können seit Herbst wissbegierige Grundschüler ab der 2. Klasse in neuen Kursen. Voraussetzung: Ihre Schule muss sie für die Hector-Kinderakademie gemeldet haben (Foto: zei). »-Mehr
Rastatt
Meter für Meter in Richtung Autobahn

13.01.2018
Meter für Meter in Richtung Autobahn
Rastatt (hli) - 2 575 von der Polizei begleitete Schwertransporte gab es vergangenes Jahr im Polizeipräsidium Offenburg (Foto: fuv). 6 200 Stunden Zeit investierten die Beamten in diese Aufgabe. In Hochzeiten sind es zehn Fahrten pro Tag. Oft müssen dafür Straßen gesperrt werden. »-Mehr
Rastatt
Tunnel-Havarie in Rastatt hat keine strafrechtlichen Konsequenzen

11.01.2018
Strafanzeigen zurückgewiesen
Rastatt (AFP) - Der Zwischenfall im Rastatter Bahntunnel im August 2017 bleibt ohne strafrechtliche Folgen. Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden hat jetzt Strafanzeigen gegen führende Mitarbeiter der Bahn und der am Tunnelbau beteiligten Firmen zurückgewiesen (Archivfoto: dpa). »-Mehr
Freiburg
ICE fährt in Oberleitung: Störungen auf Rheintalstrecke

11.01.2018
ICE fährt in Oberleitung
Freiburg (lsw) - Auf der Rheintalstrecke ist am Mittwochabend bei Freiburg ein ICE gestrandet. Der Zug fuhr in eine beschädigte Oberleitung. Dies hatte massive Auswirkungen auf den Zugverkehr, der erst Laufe des Donnerstagvormittags wieder planmäßig laufen sollte (Foto: dpa). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Nach dem Umbau lädt das Jugendzentrum Komm am 24. Januar zum Skatehallentreffen ein. Foto: Stadt Bühl

10.01.2018
Jugendliche bauen Skaterhalle um
Bühl (red) - Bühler Jugendliche haben sich über den Jahreswechsel engagiert und die Skaterhalle umgebaut. Durch die Gestaltung eines neuen Parcours sind nun Skatetricks möglich, die bislang nicht zu fahren waren. Zudem wurden verschlissene Teile ausgetauscht (Foto: Stadt Bühl). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Kultusministerin Eisenmann spricht sich für einen verpflichteten Besuch für Schüler von Gedenkstätten für NS-Opfern aus. Befürworten Sie diese Idee?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen