http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Vielfältiges Programm auf der klag-Bühne
Vielfältiges Programm auf der klag-Bühne
18.01.2018 - 10:00 Uhr
Gaggenau (red) - Die Freunde der klag-Bühne dürfen sich im ersten Halbjahr 2018 auf 40 Veranstaltungen freuen. Dabei reicht die Vielfalt von Musik über Kabarett bis hin zu Comedy, Puppenspielkomik und Poetry-Slam.

Nachdem Kabarettist Uli Böttcher (11. Januar) und das Trio Wildes Holz (12. Januar) den Auftakt bildeten, führt der bayerische Kabarettist Michael Altinger am 18. Januar im ersten Teil seiner Kabarett-Trilogie ins "Helle".

"Intelligentes Denkfutter mit Unterhaltungswert" hat Stand-up-Comedian Markus Barth auf Lager (19. Januar).

In der Jahnhalle werden "Eure Mütter" am 25. Januar einen Show-Mix präsentieren. Die A-Cappella-Band "HörBänd" stellt sich am 26. Januar vor. Einen Tag später (27. Januar) tritt der Spezialist für Langsamkeit, Rüdiger Hoffmann, in der Jahnhalle auf.

Andreas Martin Hofmeir, Tubist der bayerischen Kultband "LaBrassBanda", besinnt sich am 1. Februar auf seine kabarettistischen Wurzeln. "Falsche Wimpern - Echte Musik" heißt die Programmdevise der "Zucchini Sistaz" am 2. Februar.

A-Cappella-Kost aus der Steiermark bieten "Chilli da Mur" am 3. Februar.

Die "Talking Horns" erzählen ihre "Geschichten aus dem Bläserwald" am 17. Februar. Gunzi Heil - Karlsruher Musiker, Kabarettist, Parodist, Puppenspieler - wildert durch Musik-, Literatur-, Film- und Fernsehwelten (22. Februar). Der Frage "Was ist Humor?" widmet sich Andreas Thiel am 23. Februar.

Gitarrist Gerald Sänger und "Cream of Clapton" spielen sich durch das Lebenswerk der lebenden Gitarren-Legende Eric Clapton (24. Februar).

Ulan & Bator, zwei Komiker und Meister der Improvisation und Inszenierung, treten am 1. März auf.

Das Thema "Lernbelästigung" nimmt Christine Eixenberger, Kabarettistin, Schauspielerin und studierte Grundschullehrerin, ins Visier (2. März). Comedy mit Tiefgang garantiert Simon Pearce, bekannt als "Eddy Murphy aus Puchheim" am 8. März.

Bei einem Gastspiel der Karlsruher Salonoper gewähren zwei Salonlöwinnen mitsamt Pianistin Einblicke in ihre sieben Showcat-Leben auf und hinter der Bühne (9. März). In die Welt der Bluegrass- und Country-Musik entführen "Dapper Dan Men" am 10. März.

"5 Engel für Charlie" zeigen die "Musikkomiker" von "Füenf" am 15. März.

"Mach dich Frei" fordert der Comedian Alain Frei (16. März).

Aktueller baden-württembergischer Kleinkunstpreisträger im April zu Gast

Die "Claus Müller Allstar Band" will ihre Hommage an das Gitarren-Idol Jimi Hendrix am 17. März zum Erlebnis machen.

Wiebke Eymess und Friedolin Müller präsentieren ihr neues Programm "Gleich knallt's" am 22. März. Bei Andrea Bongers treffen am 24. März Satire-Songs auf Puppencomedy und Frauenkabarett.

Polka-Rock 'n' Roll ist am 7. April mit den fünf Mannen von HISS angesagt . Mit Philip Simon erklärt ein Holländer und Wahl-Ruhrpottler die Welt von einem fiktiven "Meisenhorst" aus (12. April). Als "Die letzten ihrer Art" zelebrieren Gankino Circus ein kabarettistisches Spektakel, das den Wahnsinn hinter der fränkischen Dorfidylle aufblitzen lässt (13. April).

Super-Laune-Rock 'n' Roll, und skurrile Geschichten kündigen die Vier von Tonträger am 14. April an.

Beim biografischen Crossover von Jung-Kabarettist Maxi Schafroth soll das Publikum der "Faszination Bayerns" erliegen (19. April).

Der "Deutschlehrer mit griechischem Integrationshintergrund", Nektarios Vlachopoulos, aktueller baden-württembergischer Kleinkunstpreisträger, steht am 20. April auf der Bühne.

Kabarettist Henning Venske macht am 21. April auf seiner Abschiedstour Halt auf der klag-Bühne.

Den Mai läutet die Sängerin und Schauspielerin Anna Krämer ein (3. Mai).

Das Programm-Update "Irgendwas isch emmer" des schwäbischen Komiker-Duos Ernst und Heinrich dreht sich am 4. Mai um bekannte Alltagsphänomene.

La Signora alias Carmela de Feo nimmt mit ihrem Akkordeon am 5. Mai die Bühne ein. Den Abschluss auf einer ihrer Stammbühnen bildet "der badische Doppelweck" Gunzi Heil und Harald Hurst mit einem literarisch-musikalischen Mega-Eventle am 11. Mai.

www.klag-kleinkunst.de www.kulturrausch-gaggenau.de

Archivfoto: Uebel

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühlertal
--mediatextglobal-- Vertreter des Verkehrsvereins und Bürgermeister Braun mit den Teilnehmern der ´Bühlertäler Weintage´. Foto: Horcher

11.01.2018
Weintage mit 14 Winzern
Bühlertal (eh) - Nach einer einjährigen Pause nutzten die Bühlertäler Tourismusexperten die Pause, um gemeinsam mit der Rathausspitze neue Wege einzuschlagen. Am 21./22. April 2018 werden nun erstmals die "Bühlertäler Weintage" mit 14 Betrieben aus der Ortenau präsentiert (Foto: Horcher). »-Mehr
Gaggenau
Den Kultstatus stets vor Augen

09.01.2018
Den Kultstatus stets vor Augen
Gaggenau (red) - Künstler aus der gesamten Republik sowie aus der Schweiz, Österreich und Holland sind 2018 zu Gast auf der klag-Bühne. Deren Verantwortliche haben eigenen Angaben zufolge bei der Programmgestaltung den Kultstatus der Bühne stets vor Augen (Foto: pr). »-Mehr
Stuttgart
´Wir sind wieder wer´

08.01.2018
Viel Beifall für Christian Lindner
Stuttgart (red) - Traditionell trifft die FDP beim Dreikönigstreffen im Großen Haus der Württembergischen Staatstheater auf ein wohlwollendes Publikum. Diesmal gibt es stehende Ovationen schon zum Einzug der Parteiführung, vor allem für Parteichef Christian Lindner (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Parforceritt durch die Tanzgeschichte

02.01.2018
Getanztes Feuerwerk
Baden-Baden (sr) - Zum Jahreswechsel brachte das Festspielhaus Baden-Baden erstmals eine Ballett-Gala: Sieben internationale Solistenpaare prägten das Programm gemeinsam mit dem Badischen Staatsballett Karlsruhe. Unser Foto zeigt einen Pas de deux des Londoner Paars (Foto: pr). »-Mehr
Kuppenheim
--mediatextglobal-- Das Eschentriebsterben zwingt auch den Kuppenheimer Förster dazu, betroffene Bäume zu fällen.  Foto: Gangl

20.12.2017
Eschen werden wohl aussterben
Kuppenheim (ar) - Der Kuppenheimer Gemeinderat hat den Forstwirtschaftsplan 2018 verabschiedet. Revierförster Martin Melcher thematisierte unter anderem das Eschentriebsterben. Er geht davon aus, dass die Esche deshalb in der Region vermutlich aussterben wird (Foto: Gangl). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In Deutschland wohnen einer Umfrage zufolge die meisten Morgenmuffel. Sind Sie ein Morgenmuffel oder ein Frühaufsteher?

Ein Morgenmuffel.
Ein Frühaufsteher.
Hängt von der Nacht ab.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen