http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Fernverkehr bundesweit eingestellt
Fernverkehr bundesweit eingestellt
18.01.2018 - 16:11 Uhr
Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat den Fernverkehr wegen des Orkantiefs "Friederike" am Donnerstagnachmittag bundesweit eingestellt. Züge würden aus Sicherheitsgründen nicht mehr losfahren, sagte ein Bahnsprecher der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Züge, die noch unterwegs seien, sollten aber soweit möglich bis zum Zielbahnhof fahren. Wie lange die Sperrung dauert, war zunächst unklar.

"Friederike" war am Donnerstag von Westen kommend über Deutschland gefegt, mindestens ein Mensch starb. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) erreichten Böen Geschwindigkeiten von mehr als 130 Kilometer pro Stunde, auf dem Brocken im Harz sogar mehr als 200 km/h. Das Unwetter habe jetzt Orkanstärke erreicht, sagte ein DWD-Sprecher am Nachmittag.

Auch Regionalverkehr zum Teil eingestellt

In einigen Bundesländern fiel der Schulunterricht aus. Auch mehrere Flughäfen strichen aus Sicherheitsgründen Flüge. In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen war der Zugverkehr bereits vorher im Nah- und Fernverkehr komplett eingestellt worden. Auch im Südwesten gab es vorsorgliche Maßnahmen: Im Hochschwarzwald wurde der Zugverkehr zwischen Titisee und Seebrugg eingestellt. Die Strecke der Drei-Seen-Bahn sei den ganzen Tag gesperrt, teilte die Bahn mit. Auch auf der Strecke zwischen Offenburg und Konstanz fuhren nach Angaben eines Sprechers am Donnerstag vorsorglich keine Züge mehr, ebenso wie zwischen Bad Rappenau und Sinsheim, nachdem dort ein Baum auf eine Oberleitung gestürzt war.

Aufenthalte im Freien vermeiden

Die Bahn riet allen Reisenden, sich online über den aktuellen Stand zu informieren. In Regionen, in denen Orkanböen drohen, empfehlen die Meteorologen, Aufenthalte im Freien zu vermeiden. Sie warnen vor entwurzelten Bäumen, herabstürzenden Dachziegeln und Schäden an Gerüsten und Hochspannungsleitungen.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Freiburg
ICE fährt in Oberleitung: Störungen auf Rheintalstrecke

11.01.2018
ICE fährt in Oberleitung
Freiburg (lsw) - Auf der Rheintalstrecke ist am Mittwochabend bei Freiburg ein ICE gestrandet. Der Zug fuhr in eine beschädigte Oberleitung. Dies hatte massive Auswirkungen auf den Zugverkehr, der erst Laufe des Donnerstagvormittags wieder planmäßig laufen sollte (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
--mediatextglobal-- Ein neuer Bahnknoten am Flughafen war ein Hauptargument für S 21, nun rudert die Bahn möglicherweise zurück. Foto: dpa

10.01.2018
Bahn bremst bei Stuttgart 21
Stuttgart (bjhw) - Neuer Ärger beim Projekt S 21: Aus dem versprochenen Zwei-Stunden-ICE-Takt am künftigen Flughafen-Bahnhof (Foto: av) wird nichts, räumte die Bahn gestern ein. Dabei war die bessere Erreichbarkeit von Flughafen und Messe ein Hauptargument der Volksabstimmung. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Der Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer vor den Pfingstferien an Flughäfen in Bayern schlägt weiter hohe Wellen. Finden Sie solche Kontrollen gerechtfertigt?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen