http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Schifffahrt auf Oberrhein eingestellt
Schifffahrt auf Oberrhein eingestellt
23.01.2018 - 08:47 Uhr

Karlsruhe (lsw) - Die Pegelstände der Flüsse im Land fallen langsam wieder ab. Die Lage sei "insgesamt überschaubar", sagte ein Sprecher der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg am Dienstagmorgen. Da derzeit nicht mit weiteren Niederschlägen gerechnet werde, sei kein erneutes Anschwellen des Hochwassers zu erwarten. Der Wasserstand des Rheins bei Maxau (Karlsruhe) wird laut Vorhersage aber erst in der Nacht zum Mittwoch mit 8,70 Meter seinen Höchststand erreichen.

Die Schifffahrt auf dem Oberrhein wurde eingestellt. Am Pegel Maxau (Karlsruhe) sei die kritische Marke von 7,50 Metern gegen 20 Uhr überschritten worden, sagte der Hydrologe Rüdiger Friese von der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg in der Nacht zum Dienstag. Schiffe dürfen nun nicht mehr fahren.

Ob sogenannte Flutpolder geöffnet werden, um den Scheitel der Welle zu drücken, entscheide sich im Verlauf des Tages, hieß es aus der Hochwasservorhersagezentrale. In diesem Fall würde der Pegelhöchststand bei Karlsruhe niedriger ausfallen, als die Experten gegenwärtig vorhersagen. Zuletzt seien die Flutpolder bei einem Hochwasser im Sommer 2013 zum Einsatz gekommen. Flutpolder sind bestimmte Bereiche, die bewusst geflutet werden. Der Neckar bei Stuttgart soll bereits um die Mittagszeit seinen Höchststand erreichen.
Die Schifffahrt auf dem Oberrhein sowie dem Neckar zwischen Heilbronn und Mannheim bleibt bis auf Weiteres eingestellt. Einen genauen Zeitpunkt, wann diese wieder freigegeben wird, konnte die Behörde noch nicht mitteilen. Dies werde spätestens am Freitag der Fall sein.

Nach Mitteilung der Polizei hat das Hochwasser am Dienstag im Land zu keinen größeren Behinderungen im Verkehr geführt. Es habe lediglich einige wenige Straßensperrungen und kleinere Erdrutsche gegeben. Größere Schäden seien jedoch nicht gemeldet worden. Zum zweiten Mal in diesem Jahr lassen Dauerregen un Schneeschmelze viele Bäche und Flüsse in Baden-Württemberg über die Ufer treten. Am Montag wurden Straßen überflutet, es kam zu kleinen Erdrutschen.

Foto: pr/Werner Nestler

(Das Bild ist in Au am Rhein entstanden)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Im Südwesten droht Hochwasser

22.01.2018
Im Südwesten droht Hochwasser
Karlsruhe (lsw) - Im Südwesten Deutschlands ist am Montag mit Hochwasser zu rechnen. Die kritische Marke bei Maxau werden wohl in der Nacht zum Dienstag erreicht, hieß es. Der Wetterdienst warnt zudem vor starkem Tauwetter im Schwarzwald und Dauerregen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe / Rastatt
Aufräumarbeiten nach Hochwasser

08.01.2018
Wasser zieht sich zurück
Karlsruhe/Rastatt (lsw/red) - Die Lage in den von Unwetter und Hochwasser im Südwesten betroffenen Gebieten entspannt sich zusehends. Der Rhein in Plittersdorf habe zwar mit einem Pegel von 6,43 Metern immer noch Hochwasser, gefährlich sei die Situation aber nicht mehr (Foto: Vetter). »-Mehr
Karlsruhe
Rhein am Montag wieder frei für Schifffahrt

07.01.2018
Entwarnung nach Hochwasser
Karlsruhe ( lsw) - Nachdem die Pegelstände in Flüssen und Bächen durch starken Regen und Tauwetter stark angestiegen waren, haben Behörden am Sonntag Entwarnung gegeben. Die wartenden Schiffe auf dem Oberrhein können voraussichtlich am Montag weiterfahren (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Entspannung trotz leicht gestiegener Pegelstände in baden-württembergischen Flüssen

06.01.2018
Hochwasserlage entspannt sich
Karlsruhe (lsw) - Die Hochwasserlage im Südwesten hat sich etwas entspannt: Wie die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg am Samstagmorgen mittteilte, haben die größten Flüsse wohl vorläufig ihre Höchstwerte erreicht (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Murgtal / Bühlertal / Rastatt
Feuerwehren im Dauereinsatz

05.01.2018
Feuerwehren im Dauereinsatz
Murgtal/Bühlertal/Rastatt (hve) - Die Feuerwehren in der Region waren in der Nacht auf Freitag im Dauereinsatz. Während die größten Fluten das Murgtal wohl passiert haben, rechnet die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg mit einem steigenden Wasserpegel des Rheins (Foto: Vetter). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Zahl der Bio-Bauernhöfe ist im Südwesten in den vergangenen fünf Jahren um 28 Prozent gestiegen. Greifen Sie zu Öko-Lebensmitteln?

Ja, immer.
Ja, aber nicht nur.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen