http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Gutes Miteinander aller Nutzer gewürdigt
Baiersbronn hat mit seinem innovativen Tourismus-Konzept für Mountainbiker überzeugt und erhält den Design & Innovation Award 2018.  Foto: Baiersbronn Touristik
29.01.2018 - 08:10 Uhr
Baiersbronn (red) - Ein weiterer Erfolg für Baiersbronn: Mit seinem innovativen Mountainbike-Konzept hat die Nationalparkgemeinde nicht nur Mountainbiker von den Angeboten im Schwarzwald überzeugt, sondern auch das Expertengremium des Design & Innovation Awards 2018. Den Preis erhält die Region für ihr "einzigartiges Tourismuskonzept", bei dem das gute Miteinander aller Natur- und Wegenutzer im Vordergrund steht, teilt die Baiersbronn Touristik mit.

Die Jury, die aus internationalen Journalisten, professionellen Testfahrern und Industrieexperten besteht, lobte in ihrem Statement: "Baiersbronn nimmt nicht nur eine Vorbild- und Pionierstellung ein für Mountainbike-Tourismus in Regionen mit komplexer gesetzlicher Lage, sondern zeigt auch, wie man als Tourismusdestination mit einem attraktiven und modernen Konzept neue Zielgruppen erschließen kann." Der Design & Innovation Award wird jährlich verliehen und gilt als Gütesiegel der besten Produkte der Bikewelt. Im Januar 2017 wurde das Pilotprojekt "Mountainbiking im Wanderhimmel" mit dem baden-württembergischen Radtourismuspreis ausgezeichnet.

Im Sommer 2016 wurde das Wegenetz im "Wanderhimmel Baiersbronn" nachhaltig um ein vielseitiges Mountainbikenetz erweitert. "Das Angebot wird nach dem ersten Jahr sehr gut angenommen und es freut uns, dass wir nun für Mountainbiker wie Wanderer eine tolle Infrastruktur haben," erklärt Tourismusdirektor Patrick Schreib. Das ausgezeichnete Tourenkonzept schaffe ein gemeinsames Naturerlebnis von Bikern und Wanderern trotz der in Baden-Württemberg geltenden "Zwei-Meter-Regel". An kritischen Stellen lösen parallel verlaufende Wegabschnitte mögliches Konfliktpotenzial. 400 Kilometer, elf Touren für Familien, Genuss- und Trailfahrer, bis zu 31 Prozent Singletrails und eine eigene Touren-App mit Feedbackfunktion machen laut Mitteilung die besondere Qualität des Angebots aus.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
--mediatextglobal-- Neuer Titel für den Ministerpräsidenten: Winfried Kretschmann darf sich nun Ordensritter nennen. Foto: dpa

29.01.2018
Kretschmann nun ein Ordensritter
Stuttgart (lsw) - Ministerpräsident Winfried Kretschmann (dpa-Foto) ist in Aachen mit dem Orden wider den tierischen Ernst ausgezeichnet worden. Er absolvierte den Auftritt mit Bravour: Für seine mit Humor und Ironie gespickte Antrittsrede als Ordensritter erhielt er kräftigen Applaus. »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Drastische Einschnitte: Die farbig markierten Bereiche bestehen zu 50 bis 100 Prozent aus Eschen.  Foto: Stadt Rastatt

27.01.2018
Viertel des Stadtwalds stirbt
Rastatt (dm) - Die Esche stirbt aus - und damit fast ein Viertel des Rastatter Stadtwalds. Das erfordert ein Handeln, das nicht zum Nulltarif zu haben ist. Aber: "Wir können nicht zulassen, dass unser Wald ersatzlos stirbt", so Forstchef Martin Koch im Gemeinderat (Foto: Stadt). »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Sein Job ist Geheimsache, Details über Einsätze gibt er nicht preis: Jerome Fuchs, Kommandeur der GSG 9. Foto: Klink

27.01.2018
Der Kommandeur der GSG 9
Karlsruhe (kli) - Jérome Fuchs ist Karlsruher, aber meistens anderswo unterwegs. Er ist Kommandeur der GSG 9, einer Spezialeinheit der Bundespolizei, die in Terrorlagen und bei Schwerkriminellen eingesetzt wird. Fuchs (Foto: Klink) erzählte am Freitag vom Teamgeist seiner Kameraden. »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Gespür für Kunst und Markt: Der goldpolierte Onkel Dagobert war schon 2017 ein Blickfang auf der Art. Foto: Thomas Viering

25.01.2018
Frisch aus den Ateliers zur Art
Karlsruhe (cl) - Wie ein anregender Spaziergang durch die Kunst soll die Art Karlsruhe vom 22. bis 25. Februar mit ihren 215 Galerien sein. Die Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst will laut Messe-Chefin Britta Wirtz auch jüngste Werke aus den Ateliers zeigen (Foto: Viering). »-Mehr
Baden-Baden
´Türkei will ethnische Säuberung´

24.01.2018
BT-Interview zur Lage im Nordirak
Baden-Baden (red) - Meral Cicek ist eine gebürtige Kölnerin mit kurdischen Wurzeln. Die 34-Jährige lebte seit 2013 im Nordirak und baute das "Kurdische Frauen-Informationszentrum" auf. Im BT-Interview nimmt sie unter anderem Stellung zur türkischen Offensive in Syrien (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Glauben Sie, dass das Landtagswahlergebnis in Bayern die Bundespolitik verändern wird?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen