https://www.badisches-tagblatt.de/anzeigen_privat_marktplatz/index.html
Nach Juwelier-Überfall: Polizei fahndet mit Fotos
07.02.2018 - 12:15 Uhr
Baden-Baden (red) - Die Polizei fahndet nach einem Raubüberfall auf einen Juwelier am 29. Januar nun mit Fotos nach den mutmaßlichen Tätern und bittet um Zeugenhinweise. Die Bilder stammen laut der Polizei aus der Überwachungskamera des Geschäfts.

Laut der Polizei lassen die bisherigen Ermittlungen darauf schließen, dass sich die gezeigten Männer mit großer Wahrscheinlichkeit bereits zwei bis drei Wochen vor der Tat im Großraum Baden-Baden aufgehalten und auch in der Kurstadt übernachtet haben. In dieser Zeit dürften sich die Verdächtigen auch in anderen Geschäften nach einer Tatgelegenheit umgesehen haben.

Die polizeilichen Recherchen lassen demnach weiter vermuten, dass ein Zusammenhang mit dem Raubüberfall am 1. Dezember 2017 auf einen Juwelier in der Lichtentaler Straße besteht. Möglicherweise stehe das Trio auch mit einer ähnlichen Tat im Spätjahr 2017 in Koblenz in Verbindung.

Die Tat am 29. Januar ereignete sich um die Mittagszeit. Kurz nach 12 Uhr betraten laut der Polizei zwei Männer das Geschäft und ließen sich hochwertige Uhren zeigen. Dann überwältigten sie die Angestellte und sperrten sie in einen Nebenraum. Dort gelang es dem Opfer, sich nach einiger Zeit aus der misslichen Lage zu befreien und mit Unterstützung eines Passanten Hilfe herbeizuholen. Die Räuber waren zwischenzeitlich unerkannt entkommen.

Hinweise sind an die Telefonnummer (0781) 212820 erbeten.

Fotos: Polizei

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Malsch
Malscher Schützenhaus in Flammen

07.02.2018
Malscher Schützenhaus in Flammen
Malsch (red) - Ein Großaufgebot an Einsatzkräfte ist am Dienstagabend in Malsch vonnöten gewesen: Dort stand das Vereinsheim des Schützenvereins in Flammen. Das Gaststättengebäude brannte komplett. Das Feuer griff dann auch auf den Schießstand über (Symbolfoto: dpa »-Mehr
Baden-Baden
Nachbarschaftsstreit endet mit Faustschlag

06.02.2018
Faustschlag ins Gesicht
Baden-Baden (red) - Ein offensichtlich seit längerer Zeit schwelender Nachbarschaftsstreit hat sich am Montagabend in einer Gaststätte in Sandweier in einem Handgemenge entladen. Ein 52-Jähriger schlug dabei einem 54-Jahre alten Mann mit der Faust ins Gesicht (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Festnahme auf Supermarktdach

06.02.2018
Festnahme auf Supermarktdach
Baden-Baden (red) - Zwei Unruhestifter sind am Montag in Oos unterwegs gewesen. Ihr Treiben endete letztlich bei der Flucht vor der Polizei auf dem Dach eines Supermarkts. Dort wurden sie festgenommen - und sorgten für eine handfeste Überraschung bei der Polizei (Symbolfoto: red). »-Mehr
Bruchsal
Kurdenmarsch abgesagt

06.02.2018
Kurdenmarsch abgesagt
Bruchsal (red) - Der sogenannte Kurdenmarsch, der vom 10. bis 17. Februar stattfinden sollte, wurde vom Anmelder abgesagt. Der Marsch unter dem Motto "Freiheit für Öcalan/Freiheit" hätte die Demonstranten auch durch Mittelbaden geführt (Foto: Ernst, av). »-Mehr
Schutterwald
Notruf missbraucht: Toter Mann gemeldet

06.02.2018
Toter Mann gemeldet
Schutterwald (red ) - Gegen einen 28 Jahre alten Asylbewerber wird seit Montag wegen Missbrauchs von Notrufen ermittelt. Der Mann wählte die 110 und meldete, dass eine Person infolge von Streitigkeiten ums Leben gekommen sei. Das stellte sich jedoch als Lüge heraus (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Hans-Georg Maaßen ist nach massiver Kritik an seiner Arbeit nicht mehr Verfassungsschutz-Präsident, sondern wird zum Staatssekretär im Innenministerium befördert. Finden Sie diese Entscheidung gut?

Ja.
Nein.
Das ist eine Frechheit.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
http://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen