https://www.badisches-tagblatt.de/anzeigen_privat_marktplatz/index.html
Teile für Giftraketen aus Kuppenheim
Teile für Giftraketen aus Kuppenheim
07.02.2018 - 17:33 Uhr
Vaihingen/Kuppenheim (fk) - Mehrfach soll das syrische Regime unter Machthaber Baschar al-Assad laut einem Bericht von bild.de iranische Raketen eingesetzt haben, um Wohngebiete mit Chlorgas zu beschießen. Bei der Herstellung dieser Raketen soll dem Bericht und der Menschenrechtsorganisation STJ sowie der Untersuchungsplattform Bellingcat zufolge auch Pressspan der Firma Krempel mit Sitz in Kuppenheim und Zentrale in Vaihingen/Enz zum Einsatz gekommen sein.

Fotos der Sprengkörper zeigten demnach das Firmenlogo und die Typenbezeichnung "Pressspan PSP3040". Pressspan ist ein Flächenisolierstoff auf Zellstoffbasis, der laut Krempel unter anderem als Isolation für Motoren, Spulen und sonstige elektrische Geräte verwendet wird.

Bei einer Pressekonferenz bestätigte das Unternehmen am Mittwoch, dass der Pressspan auf den Bildern der Giftgasraketen tatsächlich aus dem Kuppenheimer Werk der Firma stamme. Das Unternehmen beliefert seit Jahrzehnten Händler im Iran. Wie das Material in die syrischen Giftgasraketen kam, blieb offen. Die Lieferungen in den Iran hat die Firma aber bis auf Weiteres gestoppt.

Die ganze Geschichte sowie weitere Hintergründe lesen Sie am Donnerstag im Badischen Tagblatt sowie ab 4 Uhr im E-Paper.

Foto: Krekel

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Das Interesse an Plattformen, auf denen Beschäftigte ihre Arbeitgeber bewerten können, steigt. Würden Sie eine Bewerbung von solch Bewertungen abhängig machen?

Ja.
Vielleicht.
Nein.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
http://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen