http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Küss mich, ich will freien Eintritt!
Küss mich, ich will freien Eintritt!
14.02.2018 - 07:02 Uhr
Stuttgart/Berlin (dpa) - Wer mit dem oder der Liebsten zum Valentinstag eines von Baden-Württembergs Schlösser besuchen will, kann vielerorts mit einem Kuss bezahlen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten gewähren Paaren in der Woche rund um den 14. Februar freien Eintritt, wenn sie sich an der Kasse küssen.

Die Aktion "Küss mich! Im Schloss" findet den Angaben zufolge bereits zum zweiten Mal statt. Im Vorjahr nutzen das 3.815 Paare. In diesem Jahr haben Verliebte noch bis zum Sonntag die Möglichkeit, umsonst in die Schlösser und Gärten zu kommen. Wer dabei auch noch ein Selfie macht, in dessen Hintergrund ein Teil des Monuments zu sehen ist, kann zudem ein Open-Air-Konzert an einem der Staatlichen Schlösser und Gärten gewinnen oder Tickets für eine Veranstaltung im Residenzschloss Ludwigsburg.

Umfrage: Nur wenige Paare schenken sich etwas

Die Mehrheit der Deutschen findet, dass der Valentinstag zu kommerziell begangen wird. Für 74 Prozent überwiegt der Kommerz an diesem "Tag der Verliebten", wie das Meinungsforschungsinstitut YouGov mit einer repräsentativen Umfrage herausgefunden hat. Lediglich sieben Prozent sehen das nicht so.

Und so sehen viele auch keinen Grund, am 14. Februar etwas zu schenken (64 Prozent) oder auch etwas Besonderes zu unternehmen (52 Prozent). Wenn allerdings Geschenke eine Rolle spielen, lassen die meisten Blumen sprechen (35 Prozent), an zweiter Stelle folgt eine Einladung zum Essen (27 Prozent).

Um die Ursprünge des Valentinstags ranken sich einige Legenden. Die bekannteste: Ein Bischof namens Valentin im Rom des 3. Jahrhunderts habe trotz kaiserlichen Verbots Paare nach christlichem Ritus getraut und Blumen geschenkt. An einem 14. Februar soll der Märtyrer enthauptet worden sein.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Eine Führung in der prächtigen Rastatter Schlosskirche: 304 solche Rundgänge haben im zweiten Halbjahr 2017 stattgefunden.  Foto: Irina Svitkovskaja

08.02.2018
3 074 Besucher in Schlosskirchen
Rastatt (sl) - 3 074 Personen haben vergangenes Jahr an Führungen in der restaurierten Rastatter Schlosskirche teilgenommen. Sie war im Juli 2017 nach jahrzehntelanger Schließung wiedereröffnet worden. Das Finanzministerium zählt für Schloss Rastatt insgesamt 121 597 Besucher (Foto: red). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Im Netz protestieren zahlreiche junge Frauen gegen „Germany’s next Topmodel“ und dem darin propagierten Schönheitsideal. Unterstützen solche Sendungen den Schlankheitswahn?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen