https://www.badisches-tagblatt.de/anzeigen_privat_marktplatz/index.html
Politischer Aschermittwoch im Zeichen der Groko
Politischer Aschermittwoch im Zeichen der Groko
14.02.2018 - 08:45 Uhr
Stuttgart (lsw) - Im Zeichen der Neuauflage der GroKo liefern sich die politischen Parteien am Aschermittwoch auch in Baden-Württemberg eine Redeschlacht. Der holprige Weg zum Bündnis zwischen Union und SPD bietet allerlei Ansatzpunkte für Verbalattacken.

Die CDU erwartet in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) rund 1.500 Besucher. Hauptredner sind der CDU-Landeschef und Innenminister Thomas Strobl (Foto: dpa) und der Finanzstaatssekretär Jens Spahn (CDU). Der 37-Jährige, der sich gerne als Kritiker von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) profiliert, gilt in der Debatte um eine Verjüngung des Kabinetts als heißer Kandidat.

Die baden-württembergische SPD trifft sich traditionell in Ludwigsburg. Dort sollte eigentlich Martin Schulz als Parteivorsitzender auftreten. Er sagte jedoch kurzfristig ab - an seiner Stelle wird Generalsekretär Lars Klingbeil reden. Der scheidende SPD-Bundeschef Schulz hatte am Freitag nach massivem Druck aus den eigenen Reihen auf das Außenministerium in einer großen Koalition verzichtet.

Baden-Württembergs Grüne treffen sich wieder in der Biberacher Stadthalle. Hauptredner wird Ministerpräsident Winfried Kretschmann sein; auch die Vizepräsidentin des Bundestages, Claudia Roth, und der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir werden erwartet. Die Grünen legten die Latte im Vorfeld bereits hoch: Die Redner seien für ihre klaren Worte bekannt, sie würden sich "unterhaltsam und scharfsinnig der aktuellen politischen Lage annehmen", hieß es.

Die FDP kommt wie seit Jahren in der Hoepfner-Burg in Karlsruhe zusammen. Als Gastredner tritt der hessische Landeschef Stefan Ruppert auf. Neben dem baden-württembergischen Landesvorsitzenden Michael Theurer steht Landtagsfraktionschef Hans-Ulrich Rülke auf dem Podium. Die Parteimitglieder können besonders von Rülke scharfzüngige Attacken auf die grün-schwarze Landesregierung erwarten.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
Zitterpartie bis zum Ende des Mitgliederentscheids

14.02.2018
Zitterpartie der SPD hält an
Berlin (gha) - Die Zitterpartie über eine Regierungsbeteiligung sowie über den künftigen Weg der Partei wird in der SPD bis zum Ende des Mitgliederentscheids über eine große Koalition andauern. Zu diesem Schluss kommt BT-Korrespondent Gunther Hartwig in seiner Analyse (Foto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
Schwimmärmle fürs Geldbad

13.02.2018
Schwimmärmle fürs Geldbad
Gaggenau (tom) - Wohlvertraut ist es, wenn der Fanfarenzug der Grokage die Eröffnung der närrischen Ratssitzung herbeischmettert. Das Badnerlied zum Beginn gehört dann ebenso dazu wie die "Bürgersuppe" am Ende. Dann war aber zunächst mal Schluss mit dem Vertrauten (Foto: Senger). »-Mehr
Stuttgart
Kommunen im Südwesten können auf mehr Geld vom Bund hoffen

10.02.2018
Mehr Hilfen für Kommunen
Stuttgart (bjhw) - Das im Bund von Schwarz-Rot verhandelte Ende des Kooperationsverbots könnte vor allem auch Kommunen im Südwesten mehr finanzielle Hilfen bescheren. Mögliche Felder wären Schulen, Betreuungsangebote, digitale Infrastruktur und Wohnungsbau (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Viel Gegenwind aus dem Südwesten

09.02.2018
CDU und Groko: Viele meutern
Stuttgart (bjhw) - Eine Neuauflage der Groko (Foto: dpa) im Bund rückt näher - doch die Verteilung der Ministerien stößt manchem in der Südwest-CDU bitter auf. Zudem werden Rufe nach einer personellen Neuaufstellung der CDU laut - besonders der Mittelstand meutert. »-Mehr
Rastatt
´Gabriel abzuservieren, ist keine kluge Idee´

09.02.2018
Viel Unmut über Martin Schulz
Rastatt (as) - In der SPD rumort es gewaltig - vor allem die Ambitionen von Martin Schulz aufs Außenministerium sorgen für Unmut an der Basis. Das bekommt auch SPD-Kreisvorsitzender Jonas Weber (Foto: av) zu hören. Er hält es für keine kluge Idee, Sigmar Gabriel abzuservieren. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Weil einige Eltern einem Wirt zufolge ihre Kinder nicht mehr im Griff haben, sind diese abends in seinem Restaurant nicht mehr erwünscht. Eine sinnvolle Maßnahme?

Ja
Nein
Weiß nicht


www.los.de/los-rastatt/lrs/
http://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen