http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Oscar für Deutschen Gerd Nefzer
Oscar für Deutschen Gerd Nefzer
05.03.2018 - 07:40 Uhr
Hollywood (dpa) - Das fantasievolle Kinomärchen "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" ist in der Nacht zum Montag mit vier Oscars ausgezeichnet. Das Werk des mexikanischen Regisseurs Guillermo del Toro gewann die Trophäen als bester Film und für die beste Regie. Außerdem gab es Preise für die Filmmusik und das Produktionsdesign.

Zwei Schauspieler-Auszeichnungen gingen an die Tragikomödie "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri". Die 60-jährige Frances McDormand wurde für ihre Rolle als kämpferische Mutter nach der Ermordung ihrer Tochter für die beste Hauptrolle geehrt - zum zweiten Mal nach 1997, als sie mit "Fargo" gewann. Ihr Filmkollege Sam Rockwell (49) bekam den Oscar für seine Nebenrolle als rassistischer Kleinstadtpolizist.

Regisseur und Autor Jordan Peele schrieb Oscar-Geschichte: Mit seiner Horror-Komödie "Get Out" gewann er als erster Afro-Amerikaner den Preis für das beste Original-Drehbuch.

Der Brite Gary Oldman wurde für seine Verkörperung des britischen Premierministers Winston Churchill in "Die dunkelste Stunde" mit dem Hauptdarsteller-Oscar ausgezeichnet. Das Historiendrama erhielt auch eine Auszeichnung in der Kategorie Make-up/Frisur. Beste Nebendarstellerin wurde Allison Janney - im Drama "I, Tonya" spielt sie die ehrgeizige Mutter der Eiskunstläuferin Tonya Harding.

Von den mehrfachen deutschen Oscar-Hoffnungen erfüllte sich nur eine: Gerd Nefzer (dpa-Foto) aus Schwäbisch Hall, der in der Filmschmiede Potsdam-Babelsberg arbeitet, erhielt die Trophäe für die besten visuellen Effekte. Der 52-Jährige wurde mit drei Kollegen für die Arbeit an "Blade Runner 2049" ausgezeichnet - der Science-Fiction-Film wurde außerdem für die beste Kamera geehrt. Weitere deutsche Oscar-Hoffnungen wurden enttäuscht.

Moderator Jimmy Kimmel hatte die Gala mit zahlreichen Spitzen zum Missbrauchsskandal in Hollywood eröffnet.

In den technischen Kategorien räumte das Kriegsdrama "Dunkirk" drei Oscars ab (Tonmischung, Tonschnitt, Filmschnitt). Je einen Oscar bekamen das Gesellschaftsdrama "Der seidene Faden" (Kostümdesign) und das Liebesdrama "Call Me By Your Name" (adaptiertes Drehbuch). Der Zeichentrickfilm "Coco" holte zwei Trophäen: als bester Animationsfilm und für den besten Filmsong.

Der Auslands-Oscar ging in diesem Jahr nach Chile an Sebastián Lelio mit seinem Film "Eine fantastische Frau". Beste Dokumentation wurde "Icarus" von Bryan Fogel und Dan Cogan über die russischen Doping-Machenschaften der vergangenen Jahre.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Stimmungsmäßiger Ausnahmezustand

06.02.2018
Ausnahmezustand auf der Burg
Bühl (mf) - Mit einem phänomenalen närrischen Frühschoppen auf der Burg Windeck endete am Sonntag die mindestens ebenso phänomenale Karriere des Sitzungspräsidenten Rüdiger Majewski. 20 Jahre lang war er der schlagfertige Wortführer der Bühler Narrhalla (Foto: mf). »-Mehr
Kuppenheim
--mediatextglobal-- Annika Graszies und Maximilian Römmich schneiden unter Anleitung von Edwin Gutmann (vorn) einen Baum.  Foto: xes

05.02.2018
Schnittkurs für junge Leute
Kuppenheim (xes) - Gleich 25 junge Leute zwischen 16 und 29 Jahren haben sich am Samstag in Kuppenheim allerlei Wissenswertes rund um den Schnitt von Obstbäumen angeeignet. Sie nahmen an einem Kurs auf dem Gelände des Obst- und Gartenbauvereins Kuppenheim teil (Foto: xes). »-Mehr
Sinzheim
KNC-Traumfabrik im ´Filmstudio Fremersberghalle´

05.02.2018
"Hollywood am Fremersberg"
Sinzheim (ahu) - Im Dunstkreis der Traumfabrik Hollywood standen unter dem Motto "Hollywood am Fremersberg" die beiden Prunk- und Fremdensitzungen des Kartunger Narrenclubs (KNC) im seit Wochen ausverkauften "Filmstudio Fremersberghalle" (Foto: Huck). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Student am KIT: Oscar Sztatecsny. Foto: pr

10.02.2015
Größter Unterschied: Selbstständigkeit
Baden-Baden (red) - Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) umfasst drei strategische Handlungsfelder: Forschung, Lehre und Innovation. Wir haben dem 19-jährigen Studenten Oscar Sztatecsny, der angewandte Geowissenschaften am KIT studiert, Fragen gestellt (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Marode Fenster, bröckelnder Putz, defekte Toiletten: Der Städtetag fordert mehr Geld, um die Schulen in Baden-Württemberg zu sanieren. Sind Sie auch der Meinung, dass mehr Geld nötig ist?

Ja.
Nein.
Ich weiß nicht.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen