http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Spargründe: KSC meldet U23 ab
Spargründe: KSC meldet U23 ab
07.03.2018 - 10:51 Uhr
Karlsruhe (fal) - Der Fußball-Drittligist Karlsruher wird seine zweite Mannschaft am Ende dieser Saison vom Spielbetrieb abmelden. Das gab Sportdirektor Oliver Kreuzer bekannt, nachdem er die betroffenen Spieler und Trainer über den Entschluss der Vereinsführung in Kenntnis gesetzt hatte. Das Team von Trainer Zlatan Bajramovic steht damit als erster Absteiger aus der Fußball-Oberliga fest.

Der finanziell klamme Verein hatte 2016/17 noch schätzungsweise eine Million Euro in seine U23 investiert und sein diesbezügliches Engagement für diese Saison etwa halbiert. Mit der jetzt gefundenen Lösung "sparen wir", so Kreuzer, "70 bis 80 Prozent dieser Summe ein." Denn im Regen möchte der KSC seine Talente nicht stehenlassen. Um den Spielern, die zukünftig dem Nachwuchsleistungszentrum entwachsen, einen möglichst hochklassigen Einstieg in den Männerfußball gewährleisten zu können, kooperiert der KSC - zunächst für ein Jahr - mit dem SV Spielberg. Der kämpft allerdings selbst um den Klassenerhalt in der höchsten baden-württembergischen Spielklasse.

A-Jugendspieler in Profikader hochziehen

"Diese Zusammenarbeit ist unabhängig von der Spielklasse und mit einer Frist jährlich zu kündigen", sagte Kreuzer und erklärte das Modell folgendermaßen: "Wir werden zukünftig drei, vier Spieler, die aus der A-Jugend kommen, direkt in unseren Profikader eingliedern. Andere Spieler, von denen wir meinen, dass sie noch nicht so weit sind, aber trotzdem Perspektive haben, werden wir auch unter Vertrag nehmen, aber nur, wenn sie bereit sind, sich an Spielberg ausleihen zu lassen."

Regelmäßige Testspiele beim Nachwuchs

Um diese Spieler in ihrer Entwicklung zu begleiten, wird Edgar Schmitt - im Auftrag und bezahlt vom KSC - das Spielberger Trainerteam ergänzen. Zudem will der KSC ab der Saison 2018/19 "alle 14 Tage oder drei Wochen", so Kreuzer, für die Spieler aus dem zweiten Glied des Profikaders, Talente aus der A- und B-Jugend und die an den SVS ausgeliehenen Jungs Testspiele organisieren, "um deren Form und Fitness" überprüfen zu können. Bei Bedarf können die an den SVS ausgeliehenen Jungs in jeder Transferperiode zurückgeholt werden. Spielberg hat keine Verpflichtung, die ausgeliehenen Spieler einzusetzen. Die Verträge der KSC-Reservespieler laufen alle am 30. Juni aus. Kreuzer: "Ab dem 1. Juli sind sie frei für andere Vereine."

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die SPD will ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas und Kindergärten starten. Wie ist Ihre Haltung dazu?

Ich würde mich daran beteiligen und dafür stimmen.
Ich würde mit Nein stimmen.
Ich würde kein Votum abgeben.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen