Betrunkener Copilot - Ersatzflug für Passagiere am Montag
Betrunkener Copilot - Ersatzflug für Passagiere am Montag
24.03.2018 - 14:12 Uhr

Stuttgart (dpa) - Ein betrunkener Copilot, der kurz vor dem Abflug aus dem Cockpit geholt wurde, hat die Reisepläne von 106 Passagieren durcheinander gebracht. Der 40-jährige Portugiese hatte am Freitagabend auf dem Stuttgarter Flughafen bereits mit den Vorbereitungen für den Flug TP523 nach Lissabon begonnen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Einem Mitarbeiter des Flughafens waren allerdings der unsichere Gang und der Alkoholgeruch des Copiloten aufgefallen - er hatte deshalb die Luftaufsicht und die Polizei informiert.


Die Beamten stellten fest, dass der Mann deutlich alkoholisiert war. Der Flug wurde gestrichen, der Copilot festgenommen. Von ihm wurde eine Sicherheitsleistung von 10 000 Euro verlangt, um wieder auf freien Fuß zu kommen. Zudem wurde beantragt, dass seine Fluglizenz beschlagnahmt wird. Gegen den 40-Jährigen wird wegen des Verdachts der versuchten Gefährdung des Luftverkehrs ermittelt.
Weil keine Ersatzcrew bereitstand, mussten Passagiere die Nacht zum Samstag in einem Hotel verbringen. Nach Angaben einer Sprecherin des Flughafens flogen einige von ihnen dann bis Samstagmittag mit anderen Flugzeugen nach Portugal, andere reisten mit Zügen zu den Flughäfen Frankfurt und München weiter.

Die Fluggesellschaft TAP Air Portugal entschuldigte sich am Samstag bei den Passagieren "für die entstandenen Unannehmlichkeiten". Der Flug Stuttgart-Lissabon sei "aufgrund der Fluguntauglichkeit des Copiloten storniert" worden. Man werde gegen den Mann ein internes Untersuchungsverfahren einleiten.

Betrunkener Rentner darf nicht mitfliegen
Die Fluggesellschaft hatte am Samstag auf Twitter mitgeteilt, dass erst am Montag wieder Plätze auf der Route verfügbar seien. Anlass war die Anfrage eines Fluggastes, wann ihnen ein Ersatzflug angeboten werde. "Wir müssen heute unser Ziel erreichen", so der Passagier.
Erst kürzlich hatte auf einem anderen deutschen Flughafen ein betrunkener Fluggast für Aufsehen gesorgt. Anfang März hatte sich der Rentner aus Baden-Württemberg seine Reise nach Thailand vermasselt, weil er auf dem Airport Frankfurt zwei Flaschen Wein austrank. Er wollte sie als Gastgeschenk mitnehmen, bekam sie jedoch nicht durch die Sicherheitskontrolle. Die Fluggesellschaft ließ den Rentner daraufhin erst gar nicht in den Flieger.


Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rheinstetten
Blumenkübel aufs Gleis geschoben: Schienenverkehr lahmgelegt

22.03.2018
Blumenkübel aufs Gleis geschoben
Rheinstetten (red) - Ein massiver Blumenkübel hat am Mittwochabend den Schienenverkehr in Rheinstetten zeitweise lahmgelegt. Ein betrunkener Autofahrer hatte den Blumenkübel mit seinem Wagen auf das Gleisbett in der Karlsruher Straße geschoben (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Viele Glatteis-Unfälle

19.03.2018
Viele Unfälle auf Glatteis
Stuttgart (lsw) - Kurz vor dem kalendarischen Frühlingsanfang ist der Winter auch in Baden-Württemberg mit Macht zurückgekehrt (Foto: dpa). Bei Schnee und Eisglätte gab es am Wochenende im ganzen Südwesten zahlreiche Unfälle, hauptsächlich mit Blechschäden. »-Mehr
Freudenstadt
Teenager parkt ziemlich dämlich ein: Eine Verletzte

17.03.2018
Ziemlich dämlich eingeparkt
Freudenstadt (lsw) - Ein betrunkener 19-Jähriger hat eine unrühmliche Parkaktion in Freudenstadt hingelegt. Mit vier Mädchen an Bord wollte er mit driftendem Auto vor einem Getränkemarkt einparken. Er krachte aber gegen eine Mauer und eine Scheibe (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Radfahrer prallt gegen Auto

14.03.2018
Radfahrer prallt gegen Auto
Rastatt (red) - Ein offenbar betrunkener Radfahrer ist am Dienstagabend beim Überqueren der Oberwaldstraße gegen einen vorbeifahrenden BMW geprallt. Der Zweiradfahrer blieb zwar unverletzt, musste aber dennoch in die Klinik - zur Entnahme einer Blutprobe (Symbolfoto: av). »-Mehr
Karlsruhe
Betrunkener beschädigt Räder

11.03.2018
Betrunkener beschädigt Räder
Karlsruhe (red) -Ein betrunkener 21-Jähriger hat am frühen Sonntagmorgen im Innenstadtbereich von Karlsruhe mehrere Fahrräder beschädigt. Die Polizei nahm den randalierenden jungen Mann schließlich fest und sucht nun nach möglichen Zeugen sowie Geschädigten (Symbolfoto: av). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Angesichts der aktuellen Regierungskrise um die Asylpolitik ist laut Umfrage fast jeder zweite Deutsche für eine Ablösung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz