http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
"Einkauf" ohne Kassenstopp
'Einkauf' ohne Kassenstopp
11.04.2018 - 16:35 Uhr
Lichtenau (red) - Filmreife Szenen spielten sich am Mittwochmittag in und vor einem Lebensmitteldiscounter in der Straße "Auf der Schanz" ab. Eine Gruppe von vier Erwachsenen und einem Kind versuchten Waren ohne Bezahlung zu ergattern und gingen dabei äußerst aggressiv vor.

Laut Polizeibericht füllten die vier Erwachsenen und ein Kind, davon drei Frauen und ein Mann, im Markt kurz vor 13 Uhr einen Einkaufswagen mit verschiedenen Waren. Während ersten Erkenntnissen zufolge ein Teil der Gruppe versuchte, die Kassiererin abzulenken, wollte eine der Frauen mit dem rollenden Drahtkorb den Kassenbereich passieren.

Detektiv angegriffen

Ein Ladendetektiv wurde auf das Treiben aufmerksam und schritt ein. Er wollte die Dame am Abtransport der überwiegend aus Lebensmitteln bestehenden Artikel im Wert von über 1.000 Euro hindern. Die Angesprochene wollte nun den 54 Jahre alten Privatermittler mit den Einkaufswagen abdrängen, während ihre Begleiter den 54-Jährigen zusätzlich im Kollektiv mit Schlägen und Tritten attackierten.

Zur Verteidigung setzte der Angegriffene ein Abwehrspray ein, wodurch auch eine 38 Jahre Mitarbeiterin leicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Eine Behandlung des vorsorglich hinzugerufenen Rettungsdienstes war allerdings nicht erforderlich.

Fahrerin gibt Gas

Dem Quintett gelang es schließlich, ohne Beute in einen vor dem Markt abgestellten hellblauen Renault Espace mit französischer Zulassung einzusteigen. Während der Sicherheitsbedienstete vor dem Wagen stehend ein Foto des Kennzeichens fertigen wollte, gab eine am Steuer sitzende Frau unverhohlen Gas, so dass sich der Detektiv gerade noch mit einer Hand von der Motorhaube des Wagens wegdrücken konnte. Es blieb bei leichteren Verletzungen des 54-Jährigen, die keiner ärztlichen Versorgung bedurften.

Täter als dick beschrieben

Die allesamt als dick und zwischen 20 bis 40 Jahre alt beschriebenen Verdächtigen konnten in unbekannte Richtung flüchten. Eine Fahndung blieb erfolglos. Die Beamten des Polizeipostens Lichtenau ermitteln nun wegen gemeinschaftlichen Diebstahls, gefährlicher Körperverletzung und wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Symbolfoto: av

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Prügelei um einen Parkplatz

14.03.2018
Prügelei um einen Parkplatz
Rastatt (red) - Der Streit über die Belegung eines Parkplatzes endete am Dienstagmittag in der Rastatter Innenstadt mit einer handfesten Auseinandersetzung. Ein Radfahrer hatte einen Pkw-Stellplatz mit seinem Rad belegt. Als der Autofahrer dies entfernte, kam es zum Streit (Symbolfoto: av). »-Mehr
Bühl
Stadtwerke können steigende Staatslasten durch erneuerbare Energien kompensieren

27.12.2017
Strom- und Gaspreise stabil
Bühl (red) - Die Stadtwerke Bühl haben für das Jahr 2018 stabile Strom- und Gaspreise angekündigt. Steigende Staatslasten und die durch den Netzausbau für die erneuerbaren Energien verursachten Kosten könne das Unternehmen derzeit kompensieren (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Konstanz

30.09.2017
Erpresser: Fahnder finden Gift
Konstanz (dpa) - Spuren, Videobilder und weitere Funde machen die Ermittler sicher: Ein bei Tübingen gefasster Mann soll der Supermarkt-Erpresser sein, der Gläschen mit Babynahrung vergiftet hat. Trotzdem geben die Behörden noch keine endgültige Entwarnung (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Ältere Geschwister besorgen Alkohol

12.02.2015
Ältere Geschwister besorgen Alkohol
Baden-Baden (red) - Im Jugendschutzgesetz steht, dass der Verkauf und der Konsum von Alkohol, wie Bier und Wein, für Jugendliche verboten ist. Doch die Realität sieht, sehr zum Leidwesen der Eltern, anders aus. Viele Jugendliche haben ältere Geschwister oder Freunde, die ihnen den Alkohol besorgen (Foto: pr). »-Mehr
Baden-Baden
Innungsobermeister Oliver Braun ist stolz auf sein Brot, das noch in handwerklicher Tradition hergestellt wird. Foto: Hoffmann

25.05.2013
Bäcker immer mehr unter Druck
Baden-Baden (cri) - Wie die Fleischer, so geraten auch die Bäcker immer mehr unter Druck: Jedes Jahr schließen im Innungsbezirk Baden-Baden/Murgtal/Bühl zwei Bäckereien, sagt Innungsobermeister Oliver Braun (Foto: cri) aus Bischweier im BT-Gespräch. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Gut zwei Drittel der Deutschen schlemmen einer Umfrage zufolge an Weihnachten ohne schlechtes Gewissen. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ich halte mich generell zurück.
Ich esse immer worauf ich Lust habe.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen