http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Ausgestreckter Mittelfinger führt zu Festnahme
Ausgestreckter Mittelfinger führt zu Festnahme
12.04.2018 - 19:05 Uhr
Rastatt (red) - Dumm gelaufen: Nachdem der Fahrer eines Jeeps Polizisten in Rastatt den Mittelfinger gezeigt hatte, stoppten die Beamten den Wagen und stellten dabei fest, dass die Beifahrerin zur Festnahme ausgeschrieben war.

Als die Besatzung eines Streifenwagens am Mittwoch gegen 14.30 Uhr die Bahnhofstraße befuhr, staunte sie nicht schlecht: Der Fahrer des vorbeifahrenden Jeeps zeigte ihnen den Mittelfinger. Zeitgleich konnten die Ordnungshüter erkennen, wie alle drei Insassen des Autos beim Erkennen des Streifenwagens die Sicherheitsgurte anlegten.

Die Beamten stoppten daraufhin den Wagen und kontrollierten die Insassen. Der Fahrer behauptete dabei, dass der sogenannte Stinkefinger nicht den Polzisten, sondern seiner Beifahrerin galt. Bei der Personalienüberprüfung der Frau stellten die Beamten dann fest, dass die 47-Jährige zur Festnahme ausgeschrieben war.

Wie die Polizei mitteilt, musste die Frau nach der Festnahme erst einmal einige Zeit auf dem Revier verbringen, ehe sie ihre Geldstrafe beglich und auf freien Fuß entlassen wurde.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
Der gestreckte Mittelfinger vereint alle

28.05.2018
AfD und Gegner demonstrieren
Berlin (red) - Zehntausende Anhänger und Gegner der AfD sind am Sonntag in Berlin auf die Straße gegangen. An der Kundgebung der rechten Partei nahmen laut Polizei ungefähr 5 000 Menschen teil. AfD-Chef Jörg Meuthen wandte sich gegen weitere Migration nach Deutschland (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Angesichts der aktuellen Regierungskrise um die Asylpolitik ist laut Umfrage fast jeder zweite Deutsche für eine Ablösung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz