http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Porsche-Manager in Untersuchungshaft
Porsche-Manager in Untersuchungshaft
20.04.2018 - 12:59 Uhr
Stuttgart (dpa) - Nach der Diesel-Razzia bei Porsche haben die Ermittler einen Manager des Stuttgarter Autobauers in Untersuchungshaft genommen. Darüber informierte Vorstandschef Oliver Blume die Mitarbeiter am Freitag in einem Schreiben. Es bestehe Verdunkelungs- und Fluchtgefahr, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der Autobauer weist die Vorwürfe zurück.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Betruges und der strafbaren Werbung richten sich gegen drei Beschuldigte. Neben dem jetzt inhaftierten Manager sind auch ein aktuelles Vorstandsmitglied sowie ein ehemaliger Mitarbeiter im Visier der Ermittler. Hintergrund sind mögliche Manipulationen der Abgasreinigung von Dieselautos.

"Die Staatsanwaltschaft wirft den drei Beschuldigten und Porsche vor, wir hätten Kenntnis davon gehabt, dass in diesen Motoren unzulässige Steuerungsgeräte verbaut gewesen seien", schrieb Blume an die Mitarbeiter. "Wir weisen diesen Vorwurf zurück und tun unser Möglichstes, um alles in Ordnung zu bringen."

Durchsuchungen bei Porsche und Audi

Am Mittwoch hatten fast 200 Staatsanwälte und Polizisten mehrere Standorte von Porsche, darunter die Zentrale in Zuffenhausen und das Entwicklungszentrum in Weissach, durchsucht und Unterlagen und Daten von Computern sichergestellt. Auch die Konzernschwester Audi war betroffen. Von ihr bekommt Porsche die Diesel-Motoren. Der Sport- und Geländewagenbauer entwickelt und produziert selbst keine. Bereits seit September 2017 sitzt ein früher für Audi als Motorenentwickler tätiger ehemaliger Porsche-Vorstand in Untersuchungshaft.

Blume rief die Beschäftigten auf, sich von den Berichten über die Vorwürfe nicht verunsichern zu lassen. "Meine Vorstandskollegen und ich tun alles dafür, um den Sachverhalt so schnell wie möglich aufzuklären", betonte er.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Razzien bei Porsche im Abgasskandal

18.04.2018
Razzien bei Porsche
Stuttgart (lsw) - Erneute Razzien in der Diesel-Affäre: Nun durchsuchen die Ermittler auch Porsche. Unterlagen werden beschlagnahmt, unter den Verdächtigten ist auch ein ranghoher Manager. Und nicht nur im Porsche-Stammland Baden-Württemberg sind Staatsanwälte aktiv (Foto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Horror vor einem Cayenne-Konvoi? Porsche nutzt gerne kurvenreiche Strecken für Testfahrten.  Foto: spx

13.04.2018
"Rowdytum von Porsche" auf L 78?
Gernsbach (ham) - "Porsche-Rowdytum" konstatiert ein BT-Leser regelmäßig auf der L78 von Gernsbach hoch zur Nachtigall. Die bei Autoherstellern beliebte Teststrecke (Foto: spx) gilt jedoch bei der Polizei nicht als "Unfallrisikostrecke", weshalb selten kontrolliert wird. »-Mehr
Bühl
Assistenten halten Pkw in der Spur

03.04.2018
Interview mit Porsche-Experten
Bühl (red) - Es gibt immer mehr neuartige Technologien in Autos, wie den Spurhalterassistenten, den Abstandsregler oder den Fußgängerbremsassistenten. Was diese Hilfsmittel bringen, haben zwei Windeck-Schüler im Interview mit Experten der Firma Porsche (Foto: spx) erläutert. »-Mehr
Frankfurt
Warnstreiks der IG Metall haben begonnen

08.01.2018
Warnstreiks haben begonnen
Frankfurt (dpa) - Die Tarifparteien der deutschen Metall- und Elektroindustrie stehen sich bislang unversöhnlich gegenüber. Die IG Metall hat nun eine erste große Warnstreikwelle gestartet. Auch bei Porsche in Baden-Württemberg soll es am Montag Kundgebungen geben (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Stundenlanges Anstehen lohnt sich: Cro begeistert sein Publikum in Stuttgart - nicht nur in der ersten Reihe. Foto: dpa

09.02.2015
Stundenlanges Warten lohnt sich
Baden-Baden (red) - Stundenlanges Anstehen lohnt sich: Cro begeistert sein Publikum in Stuttgart - nicht nur in der ersten Reihe. Celine Yüce und Lisa Strobel-Vog haben sich auf den Weg zur Hans-Martin-Schleierhalle gemacht (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Polizei in Baden-Württemberg sieht weiterhin eine „hohe abstrakte Gefährdung“ für die Weihnachtsmärkte im Land. Sind Sie deshalb beunruhigt?

Ja, aber ich lasse mich davon nicht abschrecken.
Ja, deshalb werde ich Weihnachtsmärkte meiden.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz