Gutachten zu Felswand erstellt
Gutachten zu Felswand erstellt
18.05.2018 - 18:02 Uhr
Baden-Baden (hez) - Groß war der Schreck, als Anfang April einige Gesteinsbrocken von einer Felswand an der Geroldsauer Straße gegenüber der Geroldsauer Mühle auf die Fahrbahn stürzten. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt.

In großer Eile brachte das THW dann eine hölzerne Schutzabsperrung an, was auch eine leichte Änderung der Fahrbahnführung zur Folge hatte. Doch seitdem hat sich vor Ort nichts mehr getan, die Absperrung ist immer noch vorhanden. Dies führte auch schon zu Nachfragen aus den Reihen des Baden-Badener Gemeinderats wie jüngst durch Ulrike Mitzel (SPD).

Eine BT-Nachfrage ergab nun, dass die Stadtverwaltung wegen dieser Angelegenheit in engem Kontakt zu dem privaten Grundstückseigentümer steht, zu dessen Gelände auch die Felswand gehört. Dieser, so betonte jetzt die Rathaus-Pressestelle, sei durchaus kooperativ.

So sei es in den vergangenen Wochen möglich gewesen, ein Gutachten zur Sanierung der bröckeligen Felswand zu erstellen. In den nächsten Tagen solle eine Entscheidung darüber getroffen werden, wie man die Felswand absichern will. Da gebe es mehrere verschiedene Möglichkeiten. Wann die Arbeiten beginnen werden, kann die Pressestelle momentan noch nicht sagen.

Foto: Archiv/Zorn

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Achern
--mediatextglobal-- Hunderte strömen in die Schlossfeldhalle, um ihr Interesse am Fortbestand der Acherner Klinik zu zeigen. Foto: Rendler

11.05.2018
Weichenstellung für Krankenhaus
Achern (nr) - Eine Erkenntnis hat die Podiumsdiskussion in Großweier allen Besuchern gebracht: Die Kreisräte befürworten einen Klinik-Neubau am Standort Achern. Eingeladen hatten die Bürgerinitiative für den Erhalt des Acherner Krankenhauses und die Stadtverwaltung (Foto: nr). »-Mehr
Gernsbach / Rastatt
--mediatextglobal-- Bei einem Rundgang auf dem seit 1978 als Bodendeponie genutzten Gelände im Leutersbachtal am 12. Juli 2016 erklärte Regine Krug, Technische Betriebsleiterin des Abfallwirtschaftsbetriebs im Landratsamt Rastatt, Mitgliedern des Kreistags das Erweiterungs-Konzept. Foto: Archiv/Juch

08.05.2018
Verdolung nicht standsicher
Gernsbach/Rastatt (stj) - Um die seit mehr als vier Jahren geplante Erweiterung der Bodenaushubdeponie im Leutersbachtal zu realisieren, müssen noch dicke Bretter gebohrt werden. Das ergab ein Sachstandsbericht im Betriebsausschuss des Abfallwirtschaftsbetriebs (Foto: Juch/Archiv). »-Mehr
Sinzheim
St. Vinzenz: Kirche fordert Duldung religiöser Bräuche

27.04.2018
Rat billigt neuen Planentwurf
Sinzheim (cri) - Der Bebauungsplan "St. Vinzenz" hat die nächste Hürde genommen: Der Gemeinderat billigte den neuen Planentwurf und beschloss die Offenlage. Wie berichtet, sollen an der Kirchstraße (Foto: cri) ein Mehrfamilienhaus, eine Tiefgarage und vier Reihenhäuser entstehen. »-Mehr
Karlsruhe
Auf den Bedarf kommt es an

27.04.2018
Auf den Bedarf kommt es an
Karlsruhe (kli) - Eine Hartz-IV-Empfängerin hat unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf eine erneute Säuglingserstausstattung fürs zweite Kind (Symbolfoto: dpa). Das ist einer der vom Sozialgericht Karlsruhe entschiedenen Fälle, die das Gericht am Donnerstag der Presse vorstellte. »-Mehr
Forbach
Der Strom kommt aus der Kaverne

26.04.2018
Strom aus der Kaverne
Forbach (mm) - Rund 130 Millionen Euro will die EnBW in die neue Unterstufe des Rudolf-Fettweis-Werks investieren. Eine unterirdische Kraftwerkskaverne soll Platz für die Technik bieten. Die Pläne für ein neues Oberbecken am Seekopf sind zurückgestellt (Foto: EnBW). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Weihnachtsgrüße per Brief oder Karte werden zum Auslaufmodell. Verschicken Sie noch Weihnachtsgrüße per Post?

Ja.
Nein, via Handy und E-Mail.
Ich verschicke keine Weihnachtsgrüße.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz