Diesel-Fahrverbote: Autobranche gelassen
Diesel-Fahrverbote: Autobranche gelassen
19.05.2018 - 13:50 Uhr
Berlin (dpa) - Die Autoindustrie geht weiter davon aus, dass es keine flächendeckenden Fahrverbote für Diesel in deutschen Städten geben wird.

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) verwies am Samstag auf die Urteilsbegründung des Bundesverwaltungsgerichts und bereits eingeleitete Maßnahmen für eine sauberere Luft in den Städten.

"Wir gehen davon aus, dass die NOx-Jahresmittelwerte in nächster Zeit deutlich sinken werden, da die Maßnahmen, die auf dem Dieselgipfel mit der Bundesregierung vereinbart wurden, greifen", sagte VDA-Präsident Bernhard Mattes am Samstag in Berlin. Es gehe nicht um generelle Fahrverbote, sondern um die Prüfung, ob entsprechende lokale Maßnahmen überhaupt notwendig sind, um die gesetzlichen Vorgaben zur Luftqualität zu erfüllen.

Das Bundesverwaltungsgericht habe klar gemacht, dass die Behörden die zwischenzeitliche Entwicklung der Grenzwertüberschreitungen zu berücksichtigen haben. Zonale Fahrverbote für Euro-5-Diesel seien generell bis September 2019 ausgeschlossen. "Ich bin davon überzeugt, dass wir bis dahin eine deutliche Verbesserung bei den Messwerten haben werden. Die Städte werden das auch entsprechend der Urteilsbegründung zu berücksichtigen haben", so Mattes.

Der Verbandschef betonte, es gebe zahlreiche Initiativen mit den Städten, deren Stickoxidwerte noch spürbar über dem Jahresgrenzwert lägen. "Wir setzen also gezielt an den kritischen Stellen an und arbeiten nicht nach dem Gießkannenprinzip." Hinzu komme die natürliche Bestandserneuerung - allein im vergangenen Jahr seien 1,1 Millionen neuer Euro-6-Diesel auf die Straße gekommen.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
--mediatextglobal-- Zu viele Abgase: Diesel-Fahrer klagen. Foto: dpa

18.05.2018
Diesel-Käufer ziehen vor Gericht
Baden-Baden (wf) - Statt eines Software-Updates wollen Fahrer von Diesel-Fahrzeugen den Kauf lieber rückabwickeln. Die Fälle landen in der Regel vor Gericht. Alleine am Landgericht Baden-Baden laufen mehrere Hundert Verfahren in dem Abgasskandal (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Hamburg
--mediatextglobal-- Das Opec-Kartell hat seine Förderung zurückgefahren, unterstützt von Russland und anderen Förderländern. Foto: dpa

14.05.2018
Ölpreis klettert weiter
Hamburg (dpa) - Erst schleichend, dann immer schneller sind die Preise für Benzin und Heizöl geklettert. Die Trump-Entscheidung für einen Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran beschleunigt den Trend. Entlastung ist zunächst nicht in Sicht. (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Ausfahrt mit alten Traktoren

14.05.2018
Blütenfest mit Traktorentreffen
Baden-Baden (kim) - Reges Kommen und Gehen herrschte beim Blütenfest des Obst- und Gartenbauvereins Haueneberstein inklusive des beliebten Traktorentreffens. Selbstvermarkter aus der Region hatten ihre Verkaufspavillons aufgebaut und boten ihre Köstlichkeiten an (Foto: Kimmig). »-Mehr
Stuttgart
Diesel-Prozess: Bosch verweigert Kooperation

12.05.2018
Bosch verweigert Akteneinsicht
Stuttgart (dpa) - Der Autozulieferer Bosch weigert sich laut einem "Spiegel"-Bericht, in einem Verfahren zum Abgas-Skandal dem Landgericht Stuttgart Einsicht in angeforderte Dokumente zu geben. Ein Unternehmenssprecher wollte sich am Samstag nicht dazu äußern (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Porsche-Manager in Untersuchungshaft

20.04.2018
Porsche-Manager in U-Haft
Stuttgart (dpa) - Erst stehen fast 200 Ermittler vor der Tür, nun muss ein Manager in Untersuchungshaft. Die Justiz macht Ernst im Diesel-Skandal bei Porsche, es bestehe Verdunkelungs- und Fluchtgefahr. Der Autobauer weist die Vorwürfe zurück und verspricht Aufklärung (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Der Warnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft hat den Bahnverkehr in der Region am Montagmorgen lahmgelegt. Waren Sie davon betroffen?

Ja.
Nein.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz