http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Gift im Babybrei: Anklage gegen mutmaßlichen Supermarkt-Erpresser
Gift im Babybrei: Anklage gegen mutmaßlichen Supermarkt-Erpresser
24.05.2018 - 11:18 Uhr
Ravensburg (lsw) - Weil er Babynahrung vergiftet haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Ravensburg einen Mann wegen versuchten Mordes in fünf Fällen angeklagt. Außerdem werden dem mutmaßlichen Supermarkt-Erpresser versuchte besonders schwere räuberische Erpressung in sieben Fällen und gemeingefährliche Vergiftung vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte.

Der 54 Jahre alte Angeklagte hatte zugegeben, im September 2017 den Giftstoff Ethylenglykol in fünf Gläser mit Babynahrung gemischt und diese in Läden in Friedrichshafen am Bodensee platziert zu haben. Mit der Drohung, 20 weitere vergiftete Lebensmittel in Umlauf zu bringen, wollte der Mann 11,75 Millionen Euro von Handelsunternehmen erpressen. Die Polizei konnte ihn jedoch Ende September im Raum Tübingen festnehmen und die vergifteten Produkte sicherstellen. Jede Portion davon wäre tödlich gewesen, teilte damals die Polizei mit.

Die Anklage geht davon aus, dass die Mordmerkmale Habgier, Grausamkeit, mit gemeingefährlichen Mitteln und um andere Straftaten zu vertuschen auf die Tat zutreffen. Der mutmaßliche Erpresser sei bereits mehrmals straffällig geworden. Derzeit sitzt er eine Haftstrafe von eineinhalb Jahren wegen versuchter Freiheitsberaubung ab.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
Nebulöser Alltag

23.05.2018
Nebulöser Alltag führt ins Gefängnis
Gernsbach (stj) - Wegen systematischen Schwarzfahrens und Betrugs in mehr als 30 Fällen musste sich eine Gernsbacherin vor dem Amtsgericht verantworten. Die mehrfach unter Bewährung stehende 49-Jährige wurde zu einer achtmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt (Foto: av). »-Mehr
Baden-Baden
Den eigenen Schwiegervater bedroht?

23.05.2018
Schwiegervater bedroht?
Baden-Baden (nie) - Neben der Anklage wegen gewerbsmäßiger Untreue, wird einer Rechtsanwältin und ihrem Ehemann vor dem Baden-Badener Landgericht auch versuchte Erpressung vorgeworfen. Diese bezieht sich auf die eigene Familie der angeklagten Frau (Foto: dpa). »-Mehr
Eppingen
´Hexenkessel´-Ermittlung beendet: ´Schweigen alle´

22.05.2018
"Hexenkessel"-Ermittlung beendet
Eppingen (lsw) - Die Ermittlungen zum Fall einer Frau, die bei einem Umzug in einem Hexenkessel verbrüht worden war, sind laut Staatsanwaltschaft beendet. Es geht um schwere Körperverletzung und unterlassene Hilfeleistung. Ein Sprecher sagte: "Die schweigen alle." (Archivfoto: dpa). »-Mehr
Ravensburg
Erneuter Auftakt für Mordprozess

18.05.2018
Zweiter Auftakt im Mordprozess
Ravensburg (lsw) - Wegen Mordes an seiner Ehefrau muss sich ein 35-Jähriger aus Oberschwaben seit gestern erneut vor dem Landgericht Ravensburg verantworten. Die erste Verhandlung gegen den Mann war wegen Befangenheit einer Schöffin abgebrochen worden (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Prozess um Waffenexporte nach Mexiko

14.05.2018
Prozess um Waffenexporte
Stuttgart (lsw) - Vom heutigen Dienstag an stehen sechs ehemalige Mitarbeiter des Waffenherstellers Heckler & Koch vor der Großen Wirtschaftsstrafkammer des Stuttgarter Landgerichts. Es geht um den Export von Waffen und Waffenzubehör nach Mexiko (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Wasser aus der Spraydose wird immer beliebter, ist aber wegen der Folgen für die Umwelt umstritten. Haben Sie sich schon einmal so erfrischt?

Ja.
Nein, noch nicht.
Nein, das kommt für mich nicht infrage.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz