http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Arbeiten an der "Kaiser-Baustelle" werden fortgesetzt
Arbeiten an der 'Kaiser-Baustelle' werden fortgesetzt
05.06.2018 - 16:25 Uhr
Rastatt (red) - Nach einer rund einwöchigen Pause wegen des Straßentheaterfestivals tête-à-tête werden die Arbeiten auf den zentralen Baustellen in der Rastatter Innenstadt fortgesetzt. Bereits am Montag wurden die Arbeiten an der "Kaiser-Baustelle" wieder aufgenommen. Am Donnerstag geht es dann am Notüberlauf vor der Sparkasse auf dem Marktplatz weiter.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, muss hier zunächst die Baugrube wieder aufgebrochen werden, die im vergangenen April im Vorfeld des verkaufsoffenen Sonntags und des tête-à-tête stillgelegt, aufgefüllt und begehbar gemacht worden war. Nach aktuellem Bauplan sollen die Arbeiten dort Mitte August abgeschlossen sein. Für die Zeit der Bauarbeiten sind erneut die Schlossstraße zwischen Schlosserstraße und Kaiserstraße sowie ein Teil der Kaiserstraße gesperrt. Das hat vor allem Folgen für Lieferanten und Marktbeschicker: Sie können den Marktplatz während der Bauarbeiten nur über die untere Kaiserstraße anfahren. Fußgänger und der Busverkehr sind von der Baumaßnahme nicht beeinträchtigt.

Erster Bauschnitt der Kaiser-Baustelle Mitte Juli fertig

Die Baustelle an der oberen Kaiserstraße wird mit einer Zeitverzögerung von circa sechs Wochen Mitte Juli beendet sein, bevor dann der zweite Bauabschnitt beginnt.

Neben Witterungsproblemen in den Winterwochen waren es vor allem aufwendige Arbeiten an den Ver- und Entsorgungsleitungen, die zusätzlich Zeit gekostet hatten, informiert die Stadt. So mussten im südlichen Gehweg- und Fahrbahnbereich der Kanalstauraum, ein weiterer Entwässerungskanal, die Gas- und Wasserleitung sowie Strom und zusätzliche Leerrohre verlegt werden. Das alles unter Aufrechterhaltung der Wasser-, Gas- und Stromversorgung.

"Kaiser-Baustelle" soll Ende 2019 beendet sein

Zudem machte es das sehr weitläufige, bis zur Poststraße reichende Kirchenfundament nötig, den Kanal umzuplanen. Der städtische Bauleiter Peter Polak betont, der Zeitverzug halte sich trotz der "äußeren Umstände" und der vorgefundenen Widrigkeiten dennoch im Rahmen. Er ist nach wie vor zuversichtlich, dass die Kaiser-Baustelle wie geplant Ende 2019 beendet werden kann.

Archivfoto: Stadt

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Neue Pläne für ehemaliges SWI-Gebäude

02.06.2018
Vereine könnten bleiben
Rastatt (dm) - Aufgrund von Neustrukturierungen nimmt die Stadt Abstand von den lange gehegten Plänen, das ehemalige SWI-Gebäude in der Karlstraße aufzugeben. Stattdessen soll es Heimstatt des Stadtarchivs werden. Auch die darin residierenden zwei Vereine können bleiben (Foto: dm). »-Mehr
Rastatt
Neueröffnung und Schließung in der Rastatter Innenstadt

01.06.2018
Neueröffnung und Schließung
Rastatt (dm) - In die Räume der ehemaligen "Nordsee" in der Rastatter Fußgängerzone, die seit deren Schließung im Oktober 2015 leer standen, zieht wieder Leben ein. Ungewiss ist derzeit, wie es mit dem Restaurant "Rossi" gegenüber dem Eingang zum Rastatter Schloss weitergeht (Symbolfoto: av). »-Mehr
Rastatt
Wissenswertes zum Straßenfestival tête-à-tête

29.05.2018
Wissenswertes zum tête-à-tête
Rastatt (red) - Das Straßentheaterfestival tête-à-tête findet vom 29. Mai bis zum 3. Juni statt. An fünf Tagen und sechs Abenden zeigen 46 Künstlergruppen aus 16 Nationen in Rastatt ihr Können. Nun informiert die Stadt über damit einhergehende Einschränkungen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Kultur als Volks-Fest der Superlative

19.05.2018
Kultur als Volks-Fest
Rastatt (dm) - Im Rückblick wird bewusst: Was vor 25 Jahren über Pfingsten in Rastatt geschah, war ein kollektives Erweckungserlebnis. Am 28. Mai 1993 startete das erste tête-à-tête - und ließ den Geist des Straßentheaters aus der Flasche. Im Jubiläumsjahr folgt nun die 13. Auflage (Foto: av). »-Mehr
Rastatt
Leichte Verletzung nach Unfall

17.05.2018
Leichte Verletzung nach Unfall
Rastatt (red) - Ein Unfall am Dienstagmittag in Rastatt hat für eine 36-jährige Autofahrerin zu leichten Verletzungen geführt. Außerdem entstand ein geschätzter Gesamtschaden von rund 15.000 Euro. Ein Autofahrer hatte beim Abbiegen das Auto der Frau übersehen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die ersten zwei Adventswochen sind vorbei. Haben Sie bereits die Weihnachtsgeschenke für Ihre Liebsten?

Ja.
Ja, zum Teil.
Nein.
Ich verschenke nichts.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz