http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Iglo ruft Kräuter zurück
Iglo ruft Kräuter zurück
16.06.2018 - 08:46 Uhr
Hamburg (dpa) - Das Unternehmen Iglo Deutschland hat den Rückruf für das Produkt "Iglo Petersilie" wegen des Verdachts auf gefährliche Bakterien erweitert. Es werde vor dem Verzehr von sieben Artikeln gewarnt, in denen Petersilie enthalten ist, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Verbraucher sollen die Produkte entsorgen. Iglo erstattet bei Zusendung des Verpackungsabschnitts den Kaufpreis.

Es handelt sich um die Produkte Petersilie 40g sowie die 8-Kräuter 50g, Gartenkräuter 40g, Salatkräuter 50g, Kräuter der Provence 50g, Italienische Kräutermischung 50g und Suppengrün 70g - und zwar unabhängig vom auf der Packung angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatums. Bereits am 1. Juni hatte das Unternehmen vor dem Verzehr der tiefgekühlten Petersilie gewarnt.

Schwerer Durchfall möglich

Grund für die Erweiterung des vorsorglichen Rückrufs sei, dass bei Untersuchung einer Probe von Petersilie VTEC Bakterien (Verotoxin bildende E.coli) vorgefunden wurden. Diese können bei rohem Verzehr zu gesundheitlichen Problemen wie schweren Durchfall-Erkrankungen führen.

Foto: dpa/Iglo

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Hamburg
Gefährliche Bakterien: Iglo ruft Petersilie zurück

02.06.2018
Iglo ruft Petersilie zurück
Hamburg (dpa) - Das Unternehmen Iglo hat das Produkt "Iglo Petersilie" wegen des Verdachts auf gefährliche Bakterien zurückgerufen und warnt vor dem Verzehr der Tiefkühlkost. Die betroffene Charge sei an Lidl, Netto Markendiscount und Penny ausgeliefert worden (Foto: obs). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Der weltweite Absatz von Personal Computern hat erstmals seit 2012 wieder zugelegt. Nutzen Sie privat noch einen PC?

Ja, häufig.
Ja, aber selten.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz