http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Salmonellen: Rückruf von Bio-Eiern
Salmonellen: Rückruf von Bio-Eiern
20.06.2018 - 09:56 Uhr
Lohne (red) - Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit weist auf einen Rückruf von Bio-Eiern wegen Salmonellen-Befalls hin. Die Eier wurden in mehreren Discountern unter anderem auch in Baden-Württemberg verkauft.

Die Eifrisch-Vermarktungs-GmbH und Co.KG ruft Bio-Eier mit der Chargennummer 0-DE-0356331 zurück. Das Mindesthaltbarkeitsdatum der Eier liegt zwischen dem 3. Juli 2018 und dem 7. Juli 2018.

Vertrieben wurden die Bio-Eier über Penny, Kaufland, Aldi Nord, Aldi Süd, Real, Lidl und Netto. Es sind sowohl Sechser- als auch Zehner-Boxen betroffen.

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln, so das Bundesamt.

Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Hamburg
Iglo ruft Kräuter zurück

16.06.2018
Iglo ruft Kräuter zurück
Hamburg (dpa) - Iglo Deutschland hat den Rückruf für das Produkt "Iglo Petersilie" wegen des Verdachts auf gefährliche Bakterien erweitert. Es wird vor dem Verzehr von sieben Artikeln gewarnt, in denen Petersilie enthalten ist. Käufer sollen die Tiefkühlware entsorgen (Foto: dpa/Iglo). »-Mehr
Braunschweig
Rückruf: Alkoholfreies Bier enthält Alkohol

08.06.2018
Rückruf für Hefeweizen
Braunschweig (red) - Die Brauerei Braunschweig ruft den Artikel Adelskronen Hefeweizen, der Eigenmarke von Rewe und Penny zurück. Auf den betroffenen PET-Flaschen klebt ein Etikett mit dem Hinweis "alkoholfrei". In der Flasche befindet sich jedoch Bier mit Alkohol (Foto: Hersteller). »-Mehr
Berlin
Spiegel´: Scheuer droht Daimler mit Milliarden-Bußgeld

01.06.2018
Droht Daimler Milliardenstrafe?
Berlin (dpa) - Nach den Abgas-Vorwürfen an Dieselfahrzeugen von Daimler hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dem Autobauer einem "Spiegel"-Bericht zufolge ein Ordnungsgeld von bis zu 3,75 Milliarden Euro angedroht (Foto: dpa). »-Mehr
Berlin
Frist gesetzt: Daimler muss Abgas-Vorwürfe aufklären

28.05.2018
Daimler bekommt Frist gesetzt
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will innerhalb von zwei Wochen wissen, wie viele Modelle beim Autobauer Daimler von möglichen Manipulationen betroffen sind. Daimler widerspricht dem Vorwurf des Kraftfahrt-Bundesamts, unzulässige Abgastechnik eingesetzt zu haben (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Diesel-Skandal: Neue Vorwürfe gegen Daimler

25.05.2018
Neue Vorwürfe gegen Daimler
Stuttgart (lsw) - Der Druck auf den Autobauer Daimler nimmt zu. Ihm droht ein Massenrückruf von Dieselfahrzeugen unter anderem der Baureihen C und G. Vorstandschef Dieter Zetsche muss nun am Montag zum Rapport ins Bundesverkehrsministerium (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In den kommenden Tagen steht eine Hitzewelle bevor. Können Sie Ihren Tagesablauf daran anpassen?

Ja.
Ja, bedingt.
Nein.
Mir setzt die Hitze nicht zu.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz