http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Missbrauchsprozess: Gutachter sagt aus
Missbrauchsprozess: Gutachter sagt aus
09.07.2018 - 08:16 Uhr
Freiburg (lsw) - Im Hauptprozess um den jahrelangen Missbrauch eines Kindes in Staufen bei Freiburg will das Landgericht am Montag den psychiatrischen Gutachter hören. Er hat die beiden Angeklagten befragt.

Nun soll er unter anderem eine Prognose abgeben, ob sie für die Allgemeinheit gefährlich sind. Dies kann Auswirkungen auf das Strafmaß haben. Ein Urteil will das Gericht den Angaben zufolge am 20. Juli (13.30 Uhr) sprechen (Az.: 6 KLs 160 Js 30250/17).

Angeklagt sind die 48 Jahre alte Mutter des Kindes sowie ihr 39 Jahre alter Lebensgefährte, beides Deutsche. Sie haben gestanden, den in Staufen lebenden und inzwischen zehn Jahre alten Jungen mehr als zwei Jahre lang im Internet angeboten und Männern gegen Geld für Vergewaltigungen überlassen zu haben. Zudem sollen sie das Kind sowie ein dreijähriges Mädchen auch selbst mehrfach sexuell missbraucht haben. Vor dem Sachverständigen will das Gericht am Montagvormittag noch Zeugen hören und Gerichtsakten verlesen.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Freiburg
Missbrauchsprozess: Urteil erwartet

02.07.2018
Missbrauchsprozess: Urteil erwartet
Freiburg (lsw) - Im Prozess gegen einen 37 Jahre alten Mann aus der Schweiz nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes will das Landgericht Freiburg am Montag (15 Uhr) das Urteil verkünden. Der gelernte Maurer soll den heute Neunjährigen dreimal vergewaltigt haben (Archivfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Missbrauchsprozess: Angeklagter wollte Kind ´aufschlitzen´

25.06.2018
Angeklagter wollte Kind "aufschlitzen"
Karlsruhe (lsw) - Im Freiburger Missbrauchsprozess soll der Hauptverdächtige den Partner der Mutter des heute neunjährigen Kindes gefragt haben, ob er es vergewaltigen und danach töten könne. Der 44-Jährige hätte davon gesprochen den Jungen "aufzuschlitzen" (Foto: dpa). »-Mehr
Freiburg
Missbrauch: Prozess gegen Hauptbeschuldigte

11.06.2018
Missbrauch: Angeklagter gesteht
Freiburg (lsw) - Der Hauptangeklagte im Missbrauchsfall von Staufen bei Freiburg hat die schweren Sexualverbrechen am Sohn seiner Lebensgefährtin gestanden. Dem Mann und der Mutter des Jungen wird vorgeworfen, den heute Neunjährigen mehr als zwei Jahre lang missbraucht und verkauft zu haben (Foto: dpa). »-Mehr
Freiburg
Missbrauchsprozess: Hauptbeschuldigter gesteht

07.06.2018
Hauptbeschuldigter gesteht
Freiburg (lsw) - Im Missbrauchsfall eines Jungen gilt er als Drahtzieher und Haupttäter: Ein 39-Jähriger soll das Kind seiner Lebensgefährtin zum Vergewaltigen Männern überlassen haben. Nun hat er sich zu den Vorwürfen geäußert: "Ich kann mich an jeden Missbrauch erinnern" (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Um trotz Berufstätigkeit und Familienalltag einen gepflegten Garten genießen zu können, setzen Menschen zunehmend auf digitale Helfer. Nutzen Sie solche Geräte im Garten?

Ja.
Nein.
Ich habe keinen Garten.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz