http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Feldversuch für elektrische Lastwagen beginnt 2019
Feldversuch für elektrische Lastwagen beginnt 2019
16.07.2018 - 18:38 Uhr
Darmstadt/Gaggenau (dpa) - An der ersten deutschen Teststrecke für elektrisch betriebene Lastwagen gehen die Bauarbeiten zügig voran. Die rund 230 Masten für die Anlage stehen inzwischen an der Autobahn zwischen Frankfurt und Darmstadt (A5). Auf dem "eWayBW" entlang der B462 im Murgtal laufen indes noch die Planungen.

Die Ausleger für die Fahrdrähte an jedem Mast sind sowohl in der Mitte der Autobahn schon montiert - als auch in Richtung Norden. In Fahrtrichtung Süden solle es mit dieser Installation in dieser Woche weiter gehen, sagte Projekt-Koordinator Achim Reusswig von der Verkehrsbehörde Hessen mobil in Darmstadt. "Wir sind komplett im Zeitplan." Ende November werde die Anlage für die fünf Kilometer lange Teststrecke in jede Richtung voraussichtlich betriebsbereit sein.

Der Feldversuch soll Anfang 2019 beginnen und dazu beitragen, die Klimaschutzziele der Bundesrepublik zu erreichen. In Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg dauert es noch etwas länger.

In Schleswig-Holstein und auch für die Teststrecke im Südwesten, die Bundesstraße 462 zwischen Kuppenheim und Gernsbach im Murgtal, laufen dagegen noch die Planungen. Die Strecke soll in beide Fahrtrichtungen rund sechs Kilometer lang werden. Die Bauaufträge dafür sollen noch in diesem Jahr vergeben werden und die Oberleitungen dann 2019 aufgestellt werden, heißt es bei der Landesregierung.

Weniger Lärm und Schadstoffbelastung durch E-Lkw?

Auf der Strecke werden jedes Jahr mehr als 500.000 Tonnen Papier und Pappe transportiert. Im Rahmen des Projekts "eWayBW" würden Oberleitungs-Lastwagen dann mit dieser Last pro Jahr 250.000 Kilometer zurücklegen, so dass die Verantwortlichen mit belastbaren Ergebnissen rechnen.

Die Teststrecke hat noch zwei andere Vorteile: Anwohner beschweren sich regelmäßig über den Lärm der Lastwagen. Beim Einsatz von Elektro-Lastwagen könnten Lärm- und Schadstoffbelastungen gut untersucht werden. Auch ein Vergleich mit dem Güterverkehr wäre möglich, denn der Abschnitt verläuft parallel zu einer Bahnlinie.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Taxi-Fahrer überfallen und verletzt

16.07.2018
Taxi-Fahrer überfallen
Karlsruhe (red) - Zwei Männer haben am Sonntag in Durlach einen Taxi-Fahrer gezwungen anzuhalten. Dann durchsuchten sie den Wagen nach Beute. Als der Fahrer sich wehrte, schlug ihn einer der Täter mehrfach. Letztlich flüchteten die Männer ohne Beute (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Party am schönste Flecken Bühls

16.07.2018
Partytime im Sonnengässchen
Bühl (jure) - Die Bühlot hat Flair, vor allem, wenn sie noch angestrahlt wird und zum lauschigen Treffpunkt wird. Eine ganz besondere Atmosphäre herrschte am Samstagabend im Bereich des Sonnengässchens. Eine wahre Menschentraube traf sich zum Bühlot-Bachfest (Foto: Feuerer). »-Mehr
Gaggenau
Eine Stadt ist fassungslos

16.07.2018
Eine Stadt ist fassungslos
Gaggenau (tom) - "Mit 80 Sachen kannst du die gerade noch nehmen", sagen sie in Gaggenau. Die Goethestraße beschreibt an dieser Stelle eine lange, ansteigende Linkskurve zwischen Tor 5 des Benzwerks und Ausbildungszentrum. Zwei Todesopfer forderte hier ein Unfall (Foto: Senger). »-Mehr
Baden-Baden
Schritt für Schritt das Jagen einstellen

16.07.2018
Schritt für Schritt die Jagd einstellen
Baden-Baden (vn) - Mit seinem Konzept für das Wildtiermanagement scheint der Nationalpark Schwarzwald Brücken zwischen Jägern und Naturschützern schlagen zu können. Dies geht aus Fragen, Antworten und Stellungnahmen im Online-Beteiligungsportal hervor (Foto: dpa). »-Mehr
Weisenbach
--mediatextglobal-- Soll künftig häufiger stattfinden: Das Jugendforum in Weisenbach. Foto: Götz

16.07.2018
Junge Leute bringen sich ein
Weisenbach (rag) - Bürgermeister Toni Huber zeigte sich mit der Beteiligung am Jugendforum zufrieden. Rund 20 Jugendliche waren der Einladung auf den Sportplatz gefolgt. Ziel der Gemeindeverwaltung sei es, alle Altersgruppen ins Gemeindeentwicklungskonzept einzubinden (Foto: Götz). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Autodiebe haben 2017 einen Schaden in Rekordhöhe angerichtet, weil sie vor allem teure Modelle stahlen. Wurde Ihnen schon ein Auto gestohlen?

Ja.
Nein.
Ich besitze kein Auto.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz