http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
EU-Umfrage zur Zeitumstellung läuft heute Abend aus
EU-Umfrage zur Zeitumstellung läuft heute Abend aus
16.08.2018 - 13:51 Uhr

Brüssel (dpa/aku) - Letzte Chance zur Abstimmung über die Zeitumstellung: Die europaweite Meinungsumfrage zum Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit läuft noch bis heute Abend. Bei der im Juli gestarteten Umfrage können EU-Bürger angeben, ob sie künftig gerne ohne Zeitumstellung leben würden.

Der Fragebogen ist innerhalb weniger Minuten ausgefüllt und enthält Fragen nach persönlichen Präferenzen. Die EU-Kommission prüft derzeit Forderungen nach einer Abschaffung der Zeitumstellung. Dabei ist die Umfrage ein Teil dieser Prüfung.

Das Interesse der EU-Bürger ist nach Angaben der zuständigen EU-Kommission riesig: "Wir haben bereits zur Hälfte der Laufzeit mehr als eine Million Antworten registriert", sagte ein Kommissionssprecher. In den ersten Tagen war der Ansturm auf die Umfrageseite sogar so groß, dass sie für manche Internetnutzer gar nicht mehr zu erreichen war. Allein in den ersten 72 Stunden seien mehr als 500.000 Online-Fragebögen ausgefüllt worden, sagte der Sprecher.

Keine eindeutige Position in der Bundesregierung

Von den EU-Staaten spricht sich zum Beispiel Litauen für eine dauerhafte Sommerzeit aus. Die Regierung in Vilnius verabschiedete vor wenigen Wochen einen entsprechenden Beschluss, der vom Verkehrsministerium des baltischen EU-Landes ausgearbeitet wurde. "Wir wollen die Sommerzeit, weil es natürlicher ist", sagte Minister Rokas Masiulis.

Die Bundesregierung hat sich zu dem Thema bislang noch nicht eindeutig positioniert. Die Regelung der Zeitumstellung hat zahlreiche Gegner, denn das Hauptargument der Energieeinsparung ist durch viele Studien in den letzten Jahren widerlegt worden. Zudem beklagen sich die Menschen über Schlafmangel und generelle Probleme, mit der "verlorenen" Stunde zurechtzukommen.

Feierabendbier bei Helligkeit genießen

Doch wie sagt man so schön: Alles hat zwei Seiten. Die Uhr von zwei auf drei umzustellen bedeutet gleichermaßen eine Stunde länger Tageslicht. Derzeit profitieren Millionen Menschen von dieser zusätzlichen Stunde. Sie können den Feierabend noch bei Helligkeit im Biergarten ausklingen lassen. Berufstätigen kommt die Stunde am Abend entgegen, sagt Katja Mierke von der Hochschule Fresenius - jedenfalls in sozialer Hinsicht: "Seien wir ehrlich: Morgens um halb sechs trifft sich niemand mit Freunden zum Grillen." Abends schon eher.

Zur Umfrage

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
Vom Quer- zum Antreiber

11.08.2018
Vom Quertreiber zum Antreiber
Berlin (red) - Diese Woche hat sich Jens Spahn (dpa-Foto) ausnahmsweise freigenommen. Abschalten für ein paar Tage in Tirol. Danach will der Bundesgesundheitsminister aber wieder dauerpräsent sein. So wie er das auch schon vorher war. Das Parlament mag urlauben. Spahn nicht. Ein Porträt. »-Mehr
Stuttgart
Kretschmann bleibt die Nummer 1 - beliebtester Ministerpräsident

06.08.2018
Kretschmann bleibt die Nummer 1
Stuttgart (lsw) - Auch wenn es in seiner Landesregierung knirscht - Winfried Kretschmann (Foto: dpa) #bleibt einer Umfrage zufolge mit Abstand der beliebteste Ministerpräsident. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die schlechtesten Zufriedenheitswerte. »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Vertreter der Bürgerinitiative Giftfreies Gernsbach übergeben Bürgermeister Julian Christ (Dritter von links) einen Wunschzettel der Bürger für das Pfleiderer-Areal. Foto: Juch

04.08.2018
"Die Fronten sind scharf gezogen"
Gernsbach (ham) - Mit einem Bürgerentscheid zum Pfleiderer-Areal ist die Bürgerinitiative Giftfreies Gernsbach (BiGG) gescheitert. Nun startet sie eine Bürgerumfrage. Gestern überreichte sie außerdem Bürgermeister Julian Christ eine Liste der "Wünsche" von Bürgern (Foto: Juch). »-Mehr
Bietigheim
Weniger Vereinsamung, mehr Teilhabe

04.08.2018
Weniger Vereinsamung
Bietigheim (hli) - Ein Netzwerk, das derzeit das Bietigheimer Seniorenbüro aufbaut, soll für weniger Vereinsamung durch mehr Teilhabe sorgen. "Bietigheim vernetzt" heißt das Projekt, in dem Seniorenbeirat, Gemeinde und Dr.-Jakob-Kölmel-Bürgerstiftung zusammenwirken (Foto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Lisa Frebel. Foto: pr

03.08.2018
Das Älterwerden im Blick
Gaggenau (tom) - Im Rahmen der Studie "Ein gutes Jahr mehr" sucht Lisa Frebel (Foto: pr) vom wissenschaftlichen Team am Universitätsklinikum Tübingen Freiwillige unterschiedlichen Alters, die in Gaggenau leben. Sie sollen an einer Gruppendiskussion teilnehmen. »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Grünen wollen den Frauenanteil im Bundestag per gesetzlicher Quote erhöhen. Halten Sie eine Quote für sinnvoll?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
www.stadtwerke-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz