http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Landkreis Rastatt: Vergleichsweise wenig Müll und niedrige Gebühren
Landkreis Rastatt: Vergleichsweise wenig Müll und niedrige Gebühren
16.08.2018 - 15:13 Uhr
Rastatt/Baden-Baden (red) - Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Rastatt zeigt sich nach der dieser Tage veröffentlichten Abfallbilanz 2017 des Umweltministeriums Baden-Württemberg gut aufgestellt. Mit geringen Abfallmengen und niedrigen Abfallgebühren belegt er im Vergleich zu anderen Land- und Stadtkreisen eine vordere Position. Dies teilte der Erste Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes, Dr. Jörg Peter, mit.

Wie das Umweltministerium in einem Vergleich unter den 44 Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs festgestellt hat, ist das durchschnittliche Haus- und Sperrmüllaufkommen auch 2017 weiter gesunken, und zwar auf inzwischen 139 Kilogramm pro Einwohner.

Mit einem Abfallaufkommen von nur 90 Kilogramm pro Einwohner im Jahr liegt der Landkreis Rastatt nach den Kreisen Calw, Freudenstadt und Main-Tauber auf einem guten vierten Platz. Damit zeige sich, so Peter, dass die Bemühungen im Landkreis Rastatt, das Müllaufkommen zu reduzieren, Früchte tragen und zu einer Entlastung der Umwelt führen. In Stadtkreis Baden-Baden liegt der Wert bei 154 Kilogramm pro Einwohner.

Geringste Mindestabfallgebühr

Erfreulich sei auch, dass der Landkreis 2017 und 2018 die geringsten Mindestabfallgebühren im Land (für Rest- und Bioabfall) in Höhe von 87,30 Euro pro Haushalt erhebe. Damit liege der Landkreis Rastatt noch vor dem Landkreis Esslingen (90 Euro) und dem Ortenaukreis (91 Euro). In Baden-Baden liegt sie bei 143 Euro pro Haushalt. Die durchschnittlichen Abfallgebühren in Baden-Württemberg betragen der Mitteilung zufolge 152 Euro pro Haushalt.

Keine Erhöhung der Gebühr geplant

"Trotz zahlreicher Investitionen in die Verbesserung der Kundenfreundlichkeit unserer Entsorgungsanlagen, etwa aktuell durch den neuen Wertstoffhof in Bühl, können wir unsere Abfallgebühren auf niedrigem Niveau halten und damit die Gebührenzahler entlasten", betont Peter. Und: Er zeigt sich zuversichtlich, dass auch im nächsten Jahr die Abfallgebühren für die Kreiseinwohner nicht erhöht werden müssen.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Im heißen Keller herrscht Eiszeit

16.08.2018
Eismacher haben viel zu tun
Bühl (red) - Viel beschäftigt sind derzeit die Bühler Eismacher, um Speiseeis nach eigenen Rezepten herzustellen. Gino Pin und Pietro Forrisi aus dem Eiscafé Venezia produzieren derzeit zwischen 300 und 400 Kilo wöchentlich (Foto: kie). Allzu viel Hitze ist dem Verkauf jedoch abträglich. »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Großherzogin Luise von Baden gilt als Wegbereiterin der sozialen Wohlfahrts- und Krankenpflege.  Foto: Gareus-Kugel

16.08.2018
Vergessene Mutter des Roten Kreuzes
Gernsbach (red) - Großherzogin Luise von Baden (Foto: pr) gründete 1859 den Badischen Frauenverein, der später zur Keimzelle für das Rote Kreuz wurde. Das DRK in Gernsbach wurde vor 150 Jahren aus der Taufe gehoben. Ein BT-Mehrteiler beleuchtet die Geschichte des Ortsvereins. »-Mehr
Nürnberg
--mediatextglobal-- Schwört seine Spieler auf eine schwere Bundesligasaison ein: Nürnbergs Trainer Michael Köllner (in Schwarz).  Foto: dpa

16.08.2018
Glaube soll Berge versetzen
Nürnberg (sid) - Zur Einstimmung auf die neue Saison fanden sich die Spieler des 1. FC Nürnberg auf einem Friedhof wieder. Glaube "als Kraftquelle" habe eine große Bedeutung, sagt Trainer Michael Köllner, deswegen sei nichts dabei, einen solchen Besuch anzusetzen (Foto: dpa). »-Mehr
Steinmauern
´Schon das erste Hähnchenfest war ein Knaller´

16.08.2018
5 000 Hähnchen zum 50. Fest
Steinmauern (sawe) - Das Hähnchenfest in Steinmauern erfreut sich Jahr für Jahr steigender Beliebtheit und erreicht immer wieder neue Dimensionen: Mit 300 Hähnchen hatte der Zuchtverein angefangen, 5 000 Hähnchen sind jetzt für die 50. Auflage der Veranstaltung bestellt (Foto: sawe). »-Mehr
Karlsruhe
Karlsruher Zoo im Wandel

15.08.2018
Karlsruher Zoo im Wandel
Karlsruhe (red) - "Sie werden den Zoo in den nächsten Jahren nicht ohne Baustelle erleben", sagt Dr. Matthias Reinschmidt (Foto: Zoo) voraus. Und er weiß auch schon, wie die Baustellen während der Umgestaltung, vor allem aber die Anlagen nach deren Fertigstellungen aussehen werden. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die CDU Baden-Württemberg hat sich für ein generelles Burkaverbot ausgesprochen. Halten Sie das für richtig?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz