http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Versuchter Mord: Viereinhalb Jahre Haft für 58-Jährigen
Versuchter Mord: Viereinhalb Jahre Haft für 58-Jährigen
24.08.2018 - 17:27 Uhr
Karlsruhe (lsw) - Weil er bei einer Umarmung mehrmals auf seine Frau eingestochen hat, muss ein 58-Jähriger wegen versuchten Mordes viereinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Karlsruhe verurteile ihn am Freitag außerdem wegen schwerer Körperverletzung.

Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Freiheitsstrafe gefordert, die Verteidigung wollte eine Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung erreichen und plädierte auf ein Jahr und sechs Monate (Az.: 1 Ks 140 Js 45124/17).

Der Deutsche hatte seine 43 Jahre alte Frau, die von den Philippinen stammt, im vergangenen Dezember in der gemeinsamen Wohnung in Karlsruhe umarmt und dann fünfmal mit einem Küchenmesser zugestochen. Einer der Stiche verfehlte die Halsschlagader nur knapp. Auch sein Sohn wurde verletzt, als er seiner Mutter zu Hilfe eilte.

58-Jähriger hatte Angst, Frau und Kinder zu verlieren

Der Vorsitzende Richter Leonhard Schmidt sprach von einem ungewöhnlichen Fall und einem tief verunsicherten Angeklagten, der zuvor nicht auffällig gewesen sei und spontan gehandelt habe. "Auf der Anklagebank sitzt ein ganz normaler, unauffälliger Mann", sagte Schmidt. Er habe aber mit Tötungsvorsatz gehandelt und sei voll schuldfähig.

Die Tat sei sehr schwer zu verstehen. Der 58-Jährige habe Angst gehabt, Frau und Kinder zu verlieren. Der Angeklagte habe während der Verhandlung von seiner Befürchtung gesprochen, dass seine Frau ihn während eines geplanten Urlaubs auf den Philippinen umbringen könnte. Sie war nach Überzeugung des 58-Jährigen untreu. Während der Aussage des Angeklagten sowie zu Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung war die Öffentlichkeit ausgeschlossen.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Der ´Tatort´ bei Kappelwindeck: Die Ziegen blieben verschont, Geflügel und Hasen wurden grausam getötet.  Foto: Margull

20.08.2018
Belohnung nach Tiermassaker
Bühl (efi) - Über eine Woche nach der grausamen Tötung ihrer Tiere sind Frank Tschany und seine Frau Cornelia noch immer fassungslos. Tschany hat mittlerweile eine Belohnung ausgesetzt. Er erhofft sich davon Hinweise, die zur Aufklärung beitragen (Foto: bema). »-Mehr
Rastatt
Versuchter Raubüberfall in Rastatt

01.08.2018
Versuchter Raubüberfall in Rastatt
Rastatt (red) - Eine Fußgängerin ist am Dienstag in der Rastatter Jahnallee Opfer eines versuchten Raubüberfalls geworden. Zwei Männer wollten der Frau den Rucksack entreißen. Die 32-Jährige wehrte sich jedoch vehement und schrie um Hilfe. Die Täter flüchteten daraufhin (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Freiburg
Studentin auf Damentoilette gewürgt

16.07.2018
Studentin auf Toilette gewürgt
Freiburg (lsw/red) - In der Toilette eines öffentlichen Parks in Freiburg ist eine 19 Jahre alte Studentin am Sonntagmittag von einem Mann massiv gewürgt und schwer verletzt worden. Der Angreifer versuchte zu flüchteten, wurde aber von Passanten geschnappt (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Fingerabdrücke überführen Straftäter

29.06.2018
Zweifach Straftäter festgenommen
Karlsruhe (red) - Ein Schwarzfahrer hat sich am Donnerstag als gesuchter Straftäter entpuppt. Bei der Kontrolle der Fingerabdrücke stellte sich heraus, dass gegen den 21-Jährigen ein Haftbefehl wegen Köperverletzung und versuchter Vergewaltigung vorlag (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Zum Tag der Verkehrssicherheit finden aktuell Verkehrskontrollen statt. Es soll vor allem auf die Gefahren von Ablenkung am Steuer durch Handys aufmerksam gemacht werden. Finden Sie das gut?

Ja, mehr davon!
Ja,
Nein.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz