http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Weniger Grundschüler und viel zu wenige Lehrer
Weniger Grundschüler und viel zu wenige Lehrer
03.09.2018 - 08:35 Uhr
Stuttgart (lsw) - Rund 94.200 Kinder gehen in der kommenden Woche erstmals zur Schule. Das sind etwa 1.400 weniger als noch vor einem Jahr. Ihre Schulart, die Grundschule, bereitet jedoch dem Kultusministerium aktuell die größten Sorgen.

Der Mangel an Lehrern für die jüngsten unter den mehr als 1,5 Millionen Schülern überschattet das neue Schuljahr, das am kommenden Montag beginnt. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) geht von 500 fehlenden Lehrern an den 2400 Grundschulen aus. Auch 100 Sonderpädagogen fehlen demnach. Sie unterrichten auch in Klassen mit behinderten Kindern an Grundschulen.

Wie viele der etwa 5.500 zu besetzenden Stellen wirklich vakant bleiben, wird Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) an diesem Donnerstag bekanntgeben. Zum Anfang des vergangenen Schuljahres waren 672 Stellen offen, vor allem an Grund- und Sonderschulen. Zu viele Bewerber gibt es derzeit nur bei den Gymnasien. Mehrere Tausend Männer und Frauen konkurrieren um knapp 900 Stellen.

Wer nicht zum Zuge komme, könne sich bei den Grundschulen bewerben, betonte Eisenmann. Zuletzt versuchte sie, mit 2.500 Postkarten unter dem Motto "Wir suchen Sie!" Pädagogen zu gewinnen. Eisenmann: "Ich wünsche mir, dass sich dadurch Junglehrer für eine unbefristete Stelle entscheiden, auch wenn sie nicht an ihrem Wunschort liegt."

Auf die Grundschule kommt mit dem verschobenen Einstieg in die erste Fremdsprache eine Neuerung zu. Eisenmann hatte die Verlegung auf die dritte Klasse veranlasst, um in den ersten zwei Klassen mehr Raum für Lesen, Schreiben und Rechnen zu schaffen - eine Maßnahme, über die sich die Experten streiten.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Tübingen
Tübingen unnachgiebig, Freiburg gelassen

03.09.2018
Mehr Klagen über Radau in der Nacht
Tübingen (lsw) - Laute Musik, betrunkenes Gegröle: Vor allem laue Sommernächte führen immer wieder zu nächtlichen Ruhestörungen. Dagegen will die Stadt künftig härter vorgehen. Auch andere Kommunen beobachten eine Zunahme der nächtlichen Ruhestörungen (Foto: dpa). »-Mehr
Iffezheim
--mediatextglobal-- Bewunderte Sieger: Best Solution aus dem Stall von Scheich al-Maktoum mit Jockey Pat Cosgrave.  Foto: Tuchel

03.09.2018
Scheich siegt in Iffezheim
Iffezheim (red) - Der Favorit wurde seiner Rolle gerecht: Der vierjährige Hengst Best Solution siegte im Großen Preis von Baden für seinen Trainer Saeed Bin Suroor aus Dubai und seinen Arbeitgeber, Scheich Mohammed al-Maktoum, ebenfalls aus Dubai (Foto: Tuchel). »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Schon seit mehr als sechs Jahren managt Anne Klausmann das Einkaufscenter in der Karlsruher Innenstadt. Foto: pr

01.09.2018
Managerin im "Ettlinger Tor"
Karlsruhe (vo) - Jeden Tag in einem Einkaufsparadies, zwischen Modeboutiquen und Trendshops - das muss doch einfach Spaß machen, oder? Anne Klausmann beantwortet die Frage mit einem überzeugenden "Ja". Sie leitet das "Ettlinger Tor" in Karlsruhe (Foto: dpa). »-Mehr
Achern
--mediatextglobal-- Einsatz in bis zu 50 Metern Höhe: Die Höhensicherungsgruppe der Feuerwehr Achern.  Foto: privat

01.09.2018
Rettung in luftiger Höhe
Achern (bsa) - Sie eilt herbei, wenn Einsatzkräfte in absturzgefährdeten Bereichen arbeiten oder Personen aus Höhen und Tiefen gerettet werden müssen: die Höhensicherungsgruppe der Feuerwehr Achern. Dafür erklimmen ihre Mitglieder Höhen von bis zu 50 Metern (Foto: privat). »-Mehr
Baden-Baden
Die weiße Weste bewahren

01.09.2018
Die weiße Weste bewahren
Baden-Baden (red) - In der Kreisliga A, Staffel Nord haben Iffezheim, Obertsrot und Aufsteiger Bietigheim nach Punkten eine blütenweiße Weste. Alle drei Mannschaften sind am vierten Spieltag auswärts gefordert und wollen sich weiterhin schadlos halten (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz