http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Viele Wespen: Kammerjäger überlastet
Viele Wespen: Kammerjäger überlastet
04.09.2018 - 18:05 Uhr
Berlin (dpa) - Kammerjäger sind wegen überdurchschnittlich vieler Wespen diesen Sommer besonders gefragt gewesen. Teilweise waren Wartezeiten von bis zu zwei Wochen üblich, wie die Vorsitzende des Vereins zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung, Bärbel Holl, sagte.

"In diesem Jahr sind wegen des guten Wetters deutlich weniger Wespen auf natürlichem Weg gestorben", erklärte sie. "Die Kollegen sind in einem normalen Jahr schon ausgelastet, die zusätzlichen Termine müssen in den laufenden Betrieb integriert werden."

Sie beobachte zudem, dass Betroffene ungeduldiger seien als früher. So habe ihr ein Kunde bereits mit einer Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung gedroht, weil er einige Tage auf einen Termin habe warten müssen. Die längeren Wartezeiten kämen auch dadurch zustande, dass beispielsweise Schulen und Altenheime Priorität hätten.

Nestbeseitigung nur mit vernünftigen Gründen

Aus Naturschutzgründen sollten Wespennester aber nicht ohne weiteres entfernt werden - es brauche einen vernünftigen Grund für die Beseitigung, etwa wenn die Nester in der Nähe besonders gefährdeter Menschen sind. Ob ein solcher Grund vorliegt, könnten Naturschutzverbände und Kammerjäger beantworten, erklärte die Biologin Melanie von Orlow vom Naturschutzbund (Nabu). Wer nur Angst vor Wespen hat, kann sich etwa mit einem Fliegengitter vor den Fenstern schützen. Experten können Nester auch umsiedeln.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Das fliegende Auge erfasst die Wälder

16.08.2018
Drohnen für die Forstwirtschaft
Bühl (ab) - Baden-Württemberg setzt verstärkt auf den Einsatz von Drohnen in der Land- und Forstwirtschaft. Wie Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) am Hochkopf in Bühl erläuterte, soll damit unter anderem das Projekt "Lücken für Auerhuhnküken" unterstützt werden (Foto: dpa) »-Mehr
Stuttgart
--mediatextglobal-- Ausgetrocknet: Ein Schlauch zur Bewässerung liegt auf einem Feld bereit. Foto: dpa

13.08.2018
Dürreschäden im Südwesten
Stuttgart (dpa) - Die grün-schwarze Landesregierung will nach der andauernden Dürre Bauern im Südwesten schnell und nachhaltig helfen und fordert vom Bund Entgegenkommen. Es gibt wegen der Trockenheit teils große Schäden, Ernteeinbußen und bedrohte Existenzen (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Auch Wespen brauchen Regen

12.08.2018
Auch Wespen brauchen Regen
Rastatt (lsw) - Die lange Trockenheit hat nach Beobachtung des NABU-Artenschutzreferenten Martin Klatt das Nahrungsangebot für Wespenlarven reduziert. Die Insekten seien zwar wärmeliebend, benötigten aber auch bald Regen, sagte der Expert weiter (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Wenn ungebetene Gäste eine neue Bleibe brauchen

07.08.2018
Wenn Hornissen umziehen müssen
Rastatt (mak) - Mit dem Sommer kommen auch ungebetene Gäste, die sich für Kuchen und Süßes interessieren. Neben Wespen lassen sich auch Hornissen häuslich nieder. Hornissenbeauftragte siedeln deren Nester um. Bernhard Unser berichtet über seine Arbeit (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.


http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz