http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Grenzwerte im Oberflächenwasser teils überschritten
Normierte Grenzwerte für Oberflächengewässer (hier die Murg in Rastatt) gibt es bisher nicht.  Foto: Linkenheil
28.09.2018 - 10:50 Uhr
Rastatt(red) - Das Landratsamt Rastatt und das Umwelt- und Gesundheitsamt Baden-Baden haben vor dem Hintergrund des PFC-Skandals Oberflächengewässer untersuchen lassen. Ergebnis: An 14 Messstellen wurden die Grenzwerte überschritten.

Kreisübergreifend wurden 75 Messstellen in Fließgewässern, 29 Seen und zehn Kläranlagenabflüsse auf die Chemikalie PFC untersucht. Zusätzlich wurde durch die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) auch eine Abflussmessung an ausgewählten Standorten durchgeführt, sodass erstmals auch PFC-Frachten ermittelt werden konnten.

Da normierte Grenzwerte für Oberflächengewässer bisher nicht existieren, wurden die Gewässer zum einen nach den sogenannten PNEC-Werten zum Schutz der aquatischen Lebensgemeinschaft bewertet, zum anderen wurden die Geringfügigkeitsschwellenwerte (GFS) für Grund- und Trinkwasser zur Orientierung herangezogen.

Bei einer Bewertung als Grund- und Trinkwasser zeigt sich bei zehn Messstellen in Fließgewässern und vier Messstellen in Seen eine Überschreitung der GFS-Werte. Der Trend der letzten Jahre wird damit grundlegend bestätigt.

Seit Bekanntwerden der Verunreinigungen von Böden und Grundwasser im Raum Rastatt und Baden-Baden mit PFC im Jahr 2013 haben die Umweltverwaltungen der Kreise Rastatt und Baden-Baden umfangreiche Untersuchungen an mittlerweile über 1750Hektar an landwirtschaftlichen Böden durchgeführt. Da sich PFC über die Böden ins Grundwasser und in die Oberflächengewässer verlagert, werden zusätzlich 860Grundwasser- und 160Oberflächengewässermess- stellen regelmäßig kontrolliert.

Der Bericht ist im Internet abrufbar (Rubrik Aktuelles/PFC). Weitere Infos gibt es beim Landratsamt, PFC-Geschäftsstelle, E-Mail: PFC@landkreis-rastatt.de oder bei der Stadt Baden-Baden, Umweltamt, E-Mail:umwelt@baden-baden.de.

www.landkreis-rastatt.de

Foto: Linkenheil

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Schlechte Luft nur am Ebertplatz

14.09.2018
Ebertplatz fällt aus dem Rahmen
Baden-Baden (hez) - Die ersten Zwischenergebnisse der aktuellen Messungen zur Luftqualität in der Kurstadt wurden jetzt vorgestellt. Dabei zeigt sich, dass man von Grenzwerten fast überall weit entfernt ist. Nur die hohe Stickoxid-Belastung am Ebertplatz fällt gehörig aus dem Rahmen (Foto: Zorn). »-Mehr
Bischweier
--mediatextglobal-- Das Kronospan-Werk in Bischweier wurde Anfang 2011 geschlossen.  Foto: wiwa / av

06.09.2018
"Wir ziehen das durch"
Bischweier (mak) - Bischweier will notfalls auch in nächster Instanz gegen eine Altholz-Aufbereitung bei Kronospan kämpfen. "Wir ziehen das durch", sagt Bürgermeister Robert Wein. Die Gemeinde hatte erfolgreich gegen die entsprechende Genehmigung geklagt (Foto: av). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Werbung wird 1958 auch für den Lloyd Alexander gemacht und um Vertrauen gebeten. Foto: Archiv Roland Seiter

01.09.2018
Rückblick auf Automobilhistorie
Baden-Baden - In einer BT-Serie von Roland Seiter wird anhand von alten Zeitungsausschnitten und Werbeanzeigen (Foto: Archiv Seiter) die Baden-Badener Automobilgeschichte vor 60 Jahren aufgerollt. So war bereits 1958 der Motorenlärm besonders von Mopeds ein Thema. »-Mehr
Stuttgart
--mediatextglobal-- Schlechtes Zeugnis beim Kohlendioxidausstoß: Ministerpräsident Winfried Kretschmann neben seinem Dienstwagen, einer Mercedes-Benz S-Klasse 300 Bluetec Hybrid. Foto: dpa

31.08.2018
Schlechte Umweltbilanz
Stuttgart (bjhw) - Als wenig umweltfreundlich entpuppt sich die grün-schwarze Landesregierung mit Blick auf das Dienstwagen-Ranking der Deutschen Umwelthilfe (DUH): Nur auf Platz 14 landet das Kabinett mit dem CO -Ausstoß seiner Dienstwagen (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt / Baden-Baden
PFC-Flächen werden größer

22.08.2018
PFC-Flächen werden größer
Rastatt/Baden-Baden (ml) - Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat neue "Geringfügigkeitsschwellenwerte" für PFC vorgegeben. Das Ministerium geht davon aus, dass deshalb die PFC-belasteten Flächen im Raum Rastatt und Baden-Baden ansteigen werden (Symbolfoto: dpa). . »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Auf dem Feldberg hat die Skisaison begonnen. Zieht es Sie schon auf die Piste?

Ja.
Ich warte bis die Lifte hier öffnen.
Ich bin kein Wintersportler.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
www.stadtwerke-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz