http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Wasser im Rhein knapp: Bisherige Tiefststände unterschritten
Wasser im Rhein knapp: Bisherige Tiefststände unterschritten
18.10.2018 - 17:30 Uhr

Karlsruhe/Rastatt (lsw/red) - Nach monatelanger Dürre ist der Pegel des Rheins in Karlsruhe auf einen Tiefststand gefallen. Mit 3,14 Metern am Donnerstagvormittag (Pegel Maxau) wurde nach Angaben der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg der Wert vom 22. September 2003 von 3,20 Metern unterschritten.

Dieser markiert den niedrigsten Wert in der Periode von 1996 bis 2005. Ein noch niedrigerer Wasserstand war am 27. September 1972 mit 3,02 gemessen worden. Der mittlere Wasserstand des Rheins am Pegel Maxau beträgt 5,16 Meter. Noch im Januar hatte es Hochwasserwellen mit Pegelständen über 8,5 Meter gegeben.

Neuer Tiefststandrekord bei Plittersdorf gemessen

In Plittersdorf bei Rastatt lag der Wasserpegel am frühen Donnerstagmorgen gegen 5 Uhr bei 2,17 Metern. Der niedrigste zuvor gemessene Wasserstand an dieser Stelle stammt aus dem Jahr 1997. Am 10. Oktober stand das Wasser bei 2,52 Metern.

Rheinfähre bei Plittersdorf bis auf weiteres außer Betrieb

Die Rheinfähre bei Plittersdorf ist bis auf weiteres außer Betrieb, teilt der Conseil Départemental du Bas-Rhin mit. Grund: Niedrigwasser.

Schifffahrt beeinträchtigt

Der niedrige Wasserstand beeinträchtigt zunehmend die Schifffahrt. Mehrere Rheinfähren haben ihren Betrieb eingestellt. Nach Angaben der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung liegt es in der Verantwortung der Frachtschiffführer, ihre Ladung an die Fahrrinnentiefe anzupassen.

Auch am Bodensee steht das Wasser tief

Auch der Wasserstand des Bodensees hat einen niedrigen Wert erreicht. Er betrug am Pegel Konstanz am Donnerstagvormittag 2,88 Meter, allerdings noch deutlich über dem niedrigsten Stand im Zeitraum 1980 bis 2010. Dieser lag bei 2,29 Meter am 15. Februar 2006.

Foto: Lauser

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Forbach
--mediatextglobal-- Oberhalb der Talsperre entsteht derzeit das neue Wasserwerk Schwarzenbach zur Verbesserung der Trinkwasserqualität.  Foto: Haller-Reif

18.10.2018
Höhere Grundgebühr
Forbach (mm) - Der Gemeinderat beschloss, die Kalkulation für die Wasserkosten 2019 umzustellen. Die Grundgebühr soll wegen Fixkosten und Investitionen (Wasserwerk) auf 4,20 Euro monatlich steigen, der Preis für den Kubikmeter Wasser auf 2,31 Euro sinken (Foto: Haller-Reif). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Besonderes Ambiente: Die Caracalla-Therme in Baden-Baden. Der Bereich Gesundheit und Bäderwesen sei eine der ´Kraftquellen´ der Stadt, sagt OB Mergen. Foto: av

18.10.2018
Erholung, Natur und Gesundheit
Baden-Baden (ab) - Erholung, Naturerlebnis und Gesundheit: Das sind die drei Hauptgründe, weshalb Menschen eine Kommune mit dem Prädikat Heilbad oder Kurort besuchen. Das hat eine Untersuchung des Heilbäderverbands (HBV) Baden-Württemberg ergeben (Foto: av). »-Mehr
Eppingen
Nach ´Hexenkessel´-Vorfall: Kein Fastnachtsumzug in Eppingen

17.10.2018
Nach "Hexenkessel"-Vorfall: Kein Umzug
Eppingen (lsw) - Nach einem Zwischenfall mit einem schwer verbrühten Mädchen beim letzten Fastnachtsumzug zieht Eppingen Konsequenzen. Der Nachtumzug für das Jahr 2019 wurde abgesagt. Wegen des Vorfalls muss sich ein Mann Gericht verantworten (Foto: dpa, av). »-Mehr
Weisenbach
--mediatextglobal-- Die sanierte Weinbergstraße wird nach mehr als zweijähriger Bauzeit offiziell freigegeben.  Foto: Götz

17.10.2018
Freie Fahrt auf der Weinbergstraße
Weisenbach (mm) - Die Weinbergstraße wurde nach über zweijähriger Sanierung wieder für den Verkehr freigegeben, für Bürgermeister Toni Huber "ein schönes Ereignis". 2,9 Millionen Euro wurden insgesamt für Straßenbau und in den "Untergrund" investiert (Foto: Götz). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Bedrohte Art: Der Große Brachvogel ist ein Wiesenbrüter.  Foto: Dannenmayer

16.10.2018
Maßnahmen für Vogelschutz
Bühl (red) - Das Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) ergreift weitere Maßnahmen zum Schutz bedrohter Vogelarten im Aarbruch bei Bühl. Konkret geht es darum, das Gelände wieder für Wiesenbrüter attraktiv zu machen. Diese Tiere waren dort einst in großer Zahl heimisch (Foto: Dannenmayer). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Fernsehserie „Lindenstraße“ wird 2020 nach gut 34 Jahren beendet. Bedauern Sie das?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
www.los.de/lrs-rastatt/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz