http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Mutmaßliche Tatwaffe im Rhein gefunden
Mutmaßliche Tatwaffe im Rhein gefunden
22.10.2018 - 15:11 Uhr

Bad Herrenalb (red) - Nach der Festnahme zweier Männer, die verdächtigt werden, für ein tödliches Gewaltverbrechen an einem 47-jährigen Iraker verantwortlich zu sein, hat die Polizei die mutmaßliche Tatwaffe im Rhein gefunden.

Wie bereits berichtet, war die Leiche des Autohändlers, der in Baden-Baden wohnte, Mitte September auf der Landstraße zwischen Bad Herrenalb und Dobel entdeckt worden. Vergangene Woche hat die Polizei zwei Tatverdächtige, einen 23-jährigen Mazedonier und einen 48-jährigen Syrer, festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Tübingen erwirkte daraufhin gegen die beiden Beschuldigten Haftbefehl.

23-Jähriger äußert sich zur Tat

Während der 48-Jährige, der das Opfer beruflich kannte, bestreitet, an dem Verbrechen beteiligt gewesen zu sein, machte der 23-Jährige in den ersten Vernehmungen laut Staatsanwaltschaft umfangreiche Angaben zum Tatvorwurf. Der junge Mann, der aus dem sozialen Umfeld des Irakers stammt, führte die Polizei demnach auch zu der Stelle, an der die mutmaßliche Tatwaffe in den Rhein geworfen worden sein soll.

Wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, fanden Polizeitaucher am Freitag an dieser Stelle auch mehrere Teile einer Pistole. Diese werden nun beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg kriminaltechnisch untersucht.

Die in den Wohnungen der Beschuldigten sichergestellten Beweismittel seien noch nicht abschließend untersucht und ausgewertet. Auch die weiteren Ermittlungen im sozialen Umfeld der beiden Beschuldigten dauerten noch an, so die Staatsanwaltschaft.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Einbrecher leistet bei Festnahme Widerstand und beleidigt Beamte

15.10.2018
Einbrecher beleidigt Polizisten
Rastatt (red) - Ein betrunkener 20-Jähriger hat am Wochenende die Rastatter Polizei auf Trab gehalten. Der mutmaßliche Einbrecher muss sich nun auch wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt verantworten, teilte die Polizei mit (Symbolbild: dpa). »-Mehr
Mannheim
Heftiger Auffahrunfall

14.10.2018
Heftiger Auffahrunfall
Mannheim (red) - Bei einem heftigen Auffahrunfall sind in der Nacht zum Sonntag in Mannheim drei Menschen leicht verletzt worden. Es entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro. Die Polizei musste bei der Unfallaufnahme bis zu 150 Gaffer fernhalten (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Ohne Ticket in der Straßenbahn - Fahrscheinkontrolle eskaliert

28.09.2018
Fahrscheinkontrolle eskaliert
Karlsruhe (lsw) - Nach einer Auseinandersetzung mit Fahrscheinkontrolleuren in einer Straßenbahn sind zwei mutmaßliche Schwarzfahrer vorläufig festgenommen worden. Ein Fahrscheinprüfer und ein 20-jähriger Schwarzfahrer waren bei der Schlägerei auf die Gleise gestürzt (Symbolfoto: dpa=. »-Mehr
Muggensturm
Muggensturm: Exhibitionist in flagranti gefasst

26.09.2018
Exhibitionist in flagranti gefasst
Muggensturm (red) - Ein Exhibitionist hat am Dienstag in Muggensturm sein Unwesen getrieben. Der Mann stellte sich hinter einen Stromkasten, ließ die Hose herunter und manipulierte im Genitalbereich. Eine Zeugin rief die Polizei. Der 29-Jährige wurde festgenommen (Symbolfoto: red). »-Mehr
Ottersweier
Schwarz vor Augen: Autofahrerin gerät in Gegenverkehr

18.09.2018
Autofahrerin gerät in Gegenverkehr
Ottersweier (red) - Vermutlich aufgrund eines Schwächeanfalls hat eine 40 Jahre alte Autofahrerin am Montag einen Unfall auf der B3 bei Ottersweier verursacht. Sie selbst und eine weitere Autofahrerin wurden dabei verletzt. Die Bundesstraße war zeitweise komplett gesperrt (Symbolfoto: red). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Fernsehserie „Lindenstraße“ wird 2020 nach gut 34 Jahren beendet. Bedauern Sie das?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
www.los.de/lrs-rastatt/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz