http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
BT-Themenausgabe zur Pflege
Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt, die der Pflegefachkräfte nimmt ab - auch in Mittelbaden. Foto: dpa
26.10.2018 - 06:49 Uhr

Baden-Baden (red) - Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat die Bundesländer ermutigt, Landespflegekammern einzurichten. Nach den drei Bundesländern Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Schleswig-Holstein soll es nach dem Willen von Westerfellhaus auch in den anderen Ländern Pflegekammern geben. In Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen steht man in den Vorbereitungen dazu. Das Badische Tagblatt befasst sich am Freitag in einer Schwerpunktausgabe mit dem Thema Pflege in allen Facetten. In der Ausgabe äußern sich auch ein Alternsforscher und ein Neurologe über Aspekte des Alterns.

"Die Bundespflegekammer wäre ein Zusammenschluss der Landespflegekammern, die dann existieren", sagte Westerfellhaus der Zeitung. "Eine einzige Landespflegekammer wäre zugegebenermaßen zu wenig, aber mit den drei bestehenden Kammern und der weiteren Entwicklung wird es höchste Zeit, den Prozess weiter voranzutreiben. Wenn sich Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen entscheiden, die Kammer einzuführen, wird es einen Dominoeffekt in den anderen Ländern geben", sagte er. Er könne die Länder nur ermuntern, mutig diesen Schritt zu gehen.

Alternsforscher Schumacher: In zehn Jahren Gesundheitspille Der Alternsforscher Björn Schumacher rechnet damit, dass es in zehn Jahren eine Gesundheitspille geben wird. "Was es einmal geben wird, ist die Pille, die das Krankheitsrisiko senkt und die Gesundheitsspanne verlängert", sagte er der Zeitung. "Das ist der Paradigmenwechsel, der in der Medizin stattfindet. Dass wir nicht erst warten, bis die Krankheit ausbricht, und dann versuchen, sie zu therapieren. Sondern dass der gesunde Mensch zum Empfänger von Therapie wird, um Krankheiten zu verhindern", sagte Schumacher dem BT. "In einem Jahrzehnt sollte man dann von wirksamen Interventionen etwas sehen können."

Neurologe: Musik zögert Demenz hinaus

Bis dahin müssen wir sehen, wie wir uns mit anderen Mitteln gesund halten. Mit Musik zum Beispiel. "Wer Musik macht und wer singt, tut seinem Körper etwas Gutes. Er schult die Körperwahrnehmung, die Achtsamkeit und passt besser auf sich auf", sagt der Neurologe und Musiker Eckart Altenmüller dem Badischen Tagblatt. Man erhöhe beim Musikmachen auch seine kognitive Reserve. Die geistige Leistungsfähigkeit werde gesteigert. "Musiker bekommen daher eine Demenz erst später im Vergleich zu Menschen, die keinen so anspruchsvollen Beruf ergriffen haben."

Forschung auf vielen Gebieten aktiv

Der Alternsforscher Björn Schumacher wiederum spricht über die Forschungsansätze und Möglichkeiten, lange zu leben. Über die positiven Effekte des Musizierens im Alter berichtet Neurologe und Flötist Prof. Dr. Eckart Altenmüller.

Wie das Klinikum Mittelbaden Hub in Ottersweier den Wandel hin zu einer stärkeren individuellen Förderung für Menschen mit seelischer Behinderung einleitet, ist ein weiterer Aspekt des Themas. Zudem ist das BT mit "Menü mobil" in Forbach und Weisenbach unterwegs gewesen. Für viele Kunden ist der Besuch der Fahrer, die das Essen ausliefern, Höhepunkt des Tages. Die Rastatter Lokalredaktion stellt die Heimaufsicht des Landkreises vor, die für 23 Pflegeheime und 13 stationäre Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen zuständig ist. Auch im Sport ist das Thema Pflege präsent, wie das Schicksal der Bahnrad-Olympiasiegerin Kristin Vogel zeigt, die bei einem Trainingssturz verunglückte und seitdem querschnittsgelähmt ist.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Das Team der Heimaufsicht im Landratsamt: Petra Ott, Vera Unser, Amtsleiter Sébastien Oser, Sabrina Bourdos, Simone Borho und Silke Wörner-Schoch (von links).  Foto: Katharina Moor

26.10.2018
Beschwerden nehmen zu
Rastatt (mak) - Die im Landratsamt angesiedelte Heimaufsicht überprüft die Pflegesituation in den stationären Einrichtungen im Kreis Rastatt. Sie reagiert auch auf Beschwerden von Bewohnern oder Angehörigen. Im BT-Interview gibt Vera Unser einen Einblick (Foto: K. Moor). »-Mehr
Baden-Baden
Wichtiger Wegbegleiter im Pflege-Dschungel

26.10.2018
Wegbegleiter im Pflege-Dschungel
Baden-Baden (vr) - Fast 600 neue Ratsuchende beraten Tanja Fröhlich und ihre Mitarbeiterin Veronika Koffler pro Jahr im Pflegestützpunkt. Die Beraterin versteht sich als Wegweiser für Pflegebedürftige und Angehörige im komplizierten Dschungel der Regeln und Gesetze (Foto: Rechel). »-Mehr
Bühlertal
--mediatextglobal-- Ehrenamt über mehrere Generationen: Die Helfer bei der ´Herzenssache-Natur´-Aktion in Bühlertal. Foto: Naturpark

25.10.2018
Trockenmauern freigelegt
Bühlertal (red) - Mehr als 40 ehrenamtliche Helfer hatten sich für die "Herzenssache Natur"-Aktion in Bühlertal angemeldet. Ihr Ziel: Verbuschte Trockenmauern freilegen und so einen wichtigen Beitrag für den Erhalt dieser einmaligen Kulturlandschaft zu leisten (Foto: Naturpark). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Hubert Schnurr (links) und Sigrid Erhardt ehren (von links) Walter Braun, Ernst Kopp und Edwin Gutmann für deren Verdienste.  Foto: F. Vetter

23.10.2018
Hubert Schnurr folgt Ernst Kopp
Rastatt (fuv) - Nach 24 Jahren hat Ernst Kopp den Vorsitz des Kreis-Obst- und Gartenbauverbands abgegeben. Zu seinem Nachfolger wurde der Bühler OB Hubert Schnurr gewählt. Bei der Jahreshauptversammlung blickte der Verband auf die zurückliegende und kommende Arbeit (Foto: fuv). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Aussaat auf dem Gelände der Augusta-Sibylla-Schule: Im Frühjahr soll hier eine Bienenweide blühen.  Foto: X. Schlögl

20.10.2018
Blühende Schulen
Rastatt (xs) - Vier Landkreis-Schulen beteiligen sich an einem Projekt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord, um für die Bedeutung der heimischen Insekten zu sensibilisieren. Dafür werden auf 3 100 Quadratmetern Fläche Wildblumenwiesen angelegt (Foto: xs). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Fernsehserie „Lindenstraße“ wird 2020 nach gut 34 Jahren beendet. Bedauern Sie das?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
www.los.de/lrs-rastatt/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz