http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Zoos drehen an der Preisschraube - Wilhelma legt bis 25 Prozent zu
Zoos drehen an der Preisschraube - Wilhelma legt bis 25 Prozent zu
07.11.2018 - 13:55 Uhr
Stuttgart/Karlsruhe (lsw) - Zoobesuche in Stuttgart und Karlsruhe sollen bald teurer werden. Vom nächsten Frühjahr an müssen Besucher der Stuttgarter Wilhelma deutlich tiefer in die Tasche greifen - bis zu 25 Prozent, berichten "Stuttgarter Nachrichten" und "Stuttgarter Zeitung" (Mittwoch).

Demnach sollen die Tickets für Erwachsene von März an statt bisher 16 Euro 19 Euro kosten, für Kinder steige der Preis von acht auf zehn Euro. Ein Familientagesticket soll demnach 48 Euro und damit acht Euro mehr als bisher kosten.

Wilhelma-Direktor Thomas Kölpin begründete die Preiserhöhung laut den Zeitungen unter anderem mit den Ausgaben des Zoos für den Artenschutz. Außerdem müsse der Zoo "die Qualität als international renommierte Einrichtung aufrechthalten" und brauche dafür mehr Geld. Kritik kommt demnach vom Verein Freunde und Förderer der Wilhelma. Die Ankündigung habe bei vielen der 34.000 Mitglieder Unmut ausgelöst, sagte der Vereinsvorsitzende Georg Fundel den Zeitungen.

Preisanhebung in Karlsruhe auf elf Euro

Der Karlsruher Zoo hatte seinen Eintritt bereits im März auf elf Euro angehoben. Nun kommt zum Jahreswechsel nach einem einstimmigen Beschluss des Gemeinderats ein Artenschutzeuro hinzu, von dem Kinder ausgenommen sind. Dieser ist zwar freiwillig. Wer den Zusatzeuro nicht entrichten möchte, muss darauf beim Kauf des Tickets aber extra hinweisen.

Mehreinnahmen sollen Artenschutz zugutekommen

Der Zoo erhofft sich insgesamt rund 180.000 Euro zusätzliche Einnahmen, die der Arbeit der Artenschutzstiftung des Zoos zugutekommen sollen. Diese engagiert sich unter anderem für ein Nebelwaldprojekt in Ecuador und ein Elefantenprojekt in Sri Lanka. Vorbild für die Regelung ist der Zoo in Basel. In Deutschland gibt es einen Artenschutzeuro bereits in Leipzig.

Wilhelma ist der teuerste Zoo in Baden-Württemberg

Mit 16 Euro für eine normale Tageskarte ist die Wilhelma der teuerste Zoo im Südwesten. In Heidelberg werden aktuell 11 Euro fällig (Hauptsaison). Bundesweit rangiert Stuttgart im Trend der großen Zoos. Hagenbecks Tierpark in Hamburg kostet 20 Euro, in Kombination mit dem Tropen-Aquarium 30 Euro. In Leipzig werden 21 Euro fällig (Sommer), in Köln 19,50 Euro, in Hannover 14,50 Euro und in München 15 Euro.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Mannheim
Giftige Spinne in Küche gefunden

01.11.2018
Giftige Spinne in Küche gefunden
Mannheim (lsw) - In seiner Küche hat ein Mannheimer eine giftige Spinne aus dem Mittelmeerraum entdeckt. Die sogenannte Falsche Witwe gehört zur Familie der Kugelspinnen wie die Schwarze Witwe. Sie wurde in Obhut genommen (Foto: Polizei/Polizeipräsidium Mannheim/dpa ). »-Mehr
Karlsruhe
Artenschutz-Euro im Karlsruher Zoo

26.10.2018
Ein Euro für den Artenschutz
Karlsruhe (red) - Der Karlsruher Rat unterstützt mit einer Entscheidung die Artenschutzstiftung des Karlsruher Zoos: Besucher können ab Januar mit dem Kauf der Eintrittskarte einen Euro spenden, der Projekten wie der Station für Orang-Utans auf Borneo (Foto: av) zugute kommt. »-Mehr
Karlsruhe
Karlsruher Zoo: Elefantenkuh Lina gestorben

03.09.2018
Elefantenkuh Lina gestorben
Karlsruhe (red) - Trauer im Karlsruher Zoo: Die Elefantenkuh Lina ist überraschend gestorben. Tierpfleger fanden sie am Montagmorgen in einem Wasserbecken der Außenanlage. Lina, die viele Jahre in Osteuropa im Zirkus auftrat, wurde 46 Jahre alt (Foto: Zoo Karlsruhe). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Der Otto-Katalog Frühjahr/Sommer 2019 wird der letzte sein, den es in gedruckter Form gibt. Er lohnt sich für den Versandhändler nicht mehr. Bestellen Sie noch Ware per Katalog?

Ja, regelmäßig.
Gelegentlich.
Nein.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
www.los.de/lrs-rastatt/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz