http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Gemeindetag irritiert über "Pampa-Äußerungen"
Gemeindetag irritiert über 'Pampa-Äußerungen'
12.11.2018 - 17:00 Uhr
Stuttgart (lsw) - Der Gemeindetag ist gegen eine Verteilung von problematischen Gruppen von Asylbewerbern auf ländliche Gebiete. Entsprechende Aussagen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hätten den Gemeindetag überrascht und irritiert, teilte Präsident Roger Kehle am Montag mit.

"Es gibt seit 2015 die Zusage der Politik, dass nur Bleibeberechtigte auf Städte und Gemeinden verteilt werden sollen", sagte er nach Angaben einer Sprecherin. "Die Betreuung und Überwachung der Personen ohne Bleiberecht, insbesondere der kriminellen, ist staatliche Aufgabe und kann nicht von den Städten und Gemeinden gelöst werden."

Kretschmann: Junge Männer in die Pampa schicken

Kretschmann hatte der "Heilbronner Stimme" und dem "Mannheimer Morgen" gesagt, Großstädte seien für solche Leute attraktiv, weil sie dort anonym seien und Gleichgesinnte träfen. "Solche Gruppen muss man trennen und an verschiedenen Orten unterbringen". Der Gedanke, einige "in die Pampa" zu schicken, sei nicht falsch, sagte Kretschmann und weiter: "Salopp gesagt ist das Gefährlichste, was die menschliche Evolution hervorgebracht hat, junge Männerhorden. Solche testosterongesteuerten Gruppen können immer Böses anrichten."

Kehle sagte, es könne auch nicht sein, dass problematische oder kriminelle Flüchtlinge in kleinere Städte und Gemeinden verteilt würden, um Großstädte zu entlasten. "Auch Bürgerinnen und Bürger in kleineren Kommunen im ländlichen Raum haben ein Recht auf Sicherheit."

Gemeindetagspräsident: Wollen kein gegeneinander der Kommunen

Ein Gegeneinander kleinerer Gemeinden und großer Städte dürfe es nicht geben. "Vielmehr muss das staatliche Handeln viel früher einsetzen, nicht erst dann, wenn Flüchtlinge kriminell geworden sind." Das Land müsse mit allen Kommunen nach pragmatischen Lösungen suchen.

"Eine "Pampa" gibt es im Übrigen in Baden-Württemberg gar nicht. Unser großer Vorteil sind ja die gleichwertigen Lebensverhältnisse in Städten und im ländlichen Raum."

Eine Glosse zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag im Badischen Tagblatt oder ab 4 Uhr im E-Paper.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Leipzig
Gut gelaunt bei der Arbeit

12.11.2018
Grüne nehmen Kurs auf Europa
Leipzig (dpa) - Ein halbes Jahr vor der Europawahl haben die Grünen ihr Wahlprogramm verabschiedet. Unter anderem mit Forderungen nach EU-Steuern auf Einweg-Plastik wollen sie punkten. Ska Keller und Sven Giegold gehen als Spitzenkandidaten ins Rennen (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
´Lange Linien´ statt Ferkel-Kastration

10.11.2018
Kretschmanns "lange Linien"
Stuttgart (lsw) - Schwebt Winfried Kretschmann (Foto: dpa) mittlerweile über den Dingen, und kümmert er sich zu wenig um Details der Landespolitik? Einige meinen das. Doch es schadet ihm nicht - im Gegenteil. Kürzlich hat er ein Buch über konservative Ideen veröffentlicht. »-Mehr
Karlsruhe
Kretschmann spricht Machtwort: Flagge darf bleiben

07.11.2018
Badische Flagge darf bleiben
Karlsruhe (fk) - Die badische Flagge auf dem Karlsruher Schloss darf auch in Zukunft wehen. Das hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Mittwoch mit einem Machtwort verfügt. Grund: Die Flaggenverordnung wird ohnehin überarbeitet (Foto: dpa). »-Mehr
Rust
Mit der Seilbahn von Frankreich nach Rust

07.11.2018
Europa-Park plant Seilbahn ins Elsass
Rust (ml) - Der Europa-Park will mit einer Seilbahn das Elsass mit Deutschland verbinden. Außerdem ist die Errichtung einer Anlage für Familien im Stil der Center Parcs auf französischer Seite angedacht. Für das Projekt gibt es politschen Rückenwind (Grafik: BT, Quelle: Google Maps). »-Mehr
Stuttgart
Innenminister versetzt die Grünen-Fraktion

07.11.2018
Strobl versetzt die Grünen-Fraktion
Stuttgart (bjhw) - Innenminister Thomas Strobl (CDU) sollte dem grünen Koalitionspartner Rede und Antwort stehen zu Widersprüchen rund um die Freiburger Gruppenvergewaltigung. Aus unbekannten Gründen ließ er den Termin dann allerdings platzen (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die SPD will ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas und Kindergärten starten. Wie ist Ihre Haltung dazu?

Ich würde mich daran beteiligen und dafür stimmen.
Ich würde mit Nein stimmen.
Ich würde kein Votum abgeben.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz