https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Viele Regionalzugstrecken noch Jahre ohne WLAN
Viele Regionalzugstrecken noch Jahre ohne WLAN
14.11.2018 - 13:09 Uhr
Berlin (dpa) - Auch nach 2020 werden Bahnfahrer auf den meisten Regionalbahnstrecken noch kein WLAN nutzen können.

Die Deutsche Bahn geht davon aus, dass die Fahrgäste dann rund jeden dritten Kilometer in Regionalzügen und S-Bahnen mit entsprechenden Hotspots zurücklegen werden. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor . Derzeit ist es weniger als jeder siebte Kilometer.

Die Bahn misst die Ausstattung ihrer Fahrzeuge mit W-Lan in sogenannten Personenkilometern, also Streckenkilometern multipliziert mit der Zahl der beförderten Personen. Man kann daher nicht sagen, wie viele Züge mit WLAN ausgestattet sind. Derzeit legen Fahrgäste den Angaben zufolge aber 13 Prozent der Regionalzug-Strecken mit entsprechendem Internetempfang zurück.

WLAN im Nahverkehr in vielen Ländern Standard

Die Ausstattung mit WLAN oder zumindest Vorrüstungen dafür werden derzeit auch nur bei der Hälfte der Neuausschreibungen überhaupt gefordert. Eine Ausstattung aller Netze würde nach Schätzungen der Bahn zwischen 160 und 200 Millionen Euro kosten.

In vielen europäischen Ländern gehöre WLAN in Nahverkehrszügen längst zum Standard, kritisierte der FDP-Abgeordnete Torsten Herbst. Deutsche Bahnkunden dagegen könnten nur "darauf hoffen, dass ihr Mobiltelefon trotz der vielen Funklöcher wenigstens etwas Empfang hat". Die Vergabepraxis der Länder müsse sich ändern, kostenlose Hotspots gehörten zu einem attraktiven Nahverkehrsangebot dazu.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Wo Igelchen überleben dürfen

14.11.2018
Wo Igelchen überleben dürfen
Gaggenau (cv) - Jana Mendow aus Michelbach päppelt zu Hause schwache Tiere auf. Eigentlich sollten die kleinen Gesellen schon im Winterschlaf sein, doch viele sind zu schwach, um draußen zu überleben: Durch das mangelnde Nahrungsangebot sind die Igel ausgehungert (Foto: Vugrin). »-Mehr
Bühl
Volle Dröhnung für die Luftwaffe

14.11.2018
Volle Dröhnung für die Luftwaffe
Bühl (jo) - Mit der Hardrock-Band Oil lässt es der Bühler Gert Endres (Foto: pr) richtig krachen - auch in den Camps von Auslands-Stützpunkten der Bundeswehr. Sein musikalisches Rüstzeug holte sich der 48-Jährige bei Scaramouche, über die jetzt eine Filmdoku geplant ist. »-Mehr
Baden-Baden
Fahrradstraße: Alles klar - oder doch nicht?

14.11.2018
Alles klar - oder doch nicht?
Baden-Baden (hol) - Wie ist das nun in der Fahrradstraße Lichtentaler Allee? Dürfen da Autos fahren? Und wenn ja: in welche Richtung? Diesen Fragen widmet sich das Badische Tagblatt in seiner Rubrik Augenblick Mal! Die Stadt Baden-Baden liefert eine Erklärung (Foto: av/hez). »-Mehr
Baden-Baden
Schach als Fach

14.11.2018
Schachprojekt an der Schule
Baden-Baden (ham) - Schach-AGs sind in Schulen beliebt. In Bremen wird Schach nun sogar zum festen Bestandteil des Unterrichts. Als Projektleiter fungiert Marco Bode. Mit der Fußball-Ikone von Werder Bremen unterhielt sich Hartmut Metz über das Projekt (Foto: Chessbase). »-Mehr
Bühl
Ein neues Kinderhaus am angestammten Platz

14.11.2018
Präferenzen für einen Neubau
Bühl (cn) - Die Argumente, ein neues Kinderhaus in Moos zu errichten, überwiegen. Ebenso wünschen sich die Bürger für die Karl-Reinfried-Halle bauliche und technische Verbesserungen. Dies ist das Ergebnis einer Bürgerbeteiligung im Stadtteil mit mehr als 60 Besuchern (Foto: cn). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Weihnachtsgrüße per Brief oder Karte werden zum Auslaufmodell. Verschicke Sie noch Weihnachtsgrüße per Post?

Ja.
Nein, via Handy und E-Mail.
Ich verschicke keine Weihnachtsgrüße.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz