http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Höhere Entschädigungen bei verspäteten Zügen
Höhere Entschädigungen bei verspäteten Zügen
15.11.2018 - 16:47 Uhr
Straßburg (dpa) - Bahnreisende sollen nach dem Willen des EU-Parlaments künftig deutlich höhere Entschädigungen bei Zugverspätungen bekommen. Die Europaabgeordneten stimmten am Donnerstag in Straßburg für entsprechende Vorschläge.

Demnach sollen Bahnunternehmen bei Verspätungen von mehr als einer Stunde die Hälfte des Ticketpreises zurückerstatten. Drei Viertel würden bei mehr als eineinhalb Stunden und der komplette Ticketpreis bei mehr als zwei Stunden fällig. Bislang haben Bahnreisende in Deutschland maximal Anspruch auf die Hälfte des Ticketpreises.

Endgültige Summe muss noch verhandelt werden

Ob das Parlament mit diesen Forderungen Erfolg hat, steht noch nicht fest. Bevor die neuen EU-Regeln in Kraft treten können, müssen die Abgeordneten einen Kompromiss mit dem Rat der Mitgliedstaaten finden. Bei dem Gesetzesvorhaben geht darum, die seit 2009 bestehenden Regeln zu den Fahrgastrechten zu aktualisieren.

Der Europäische Verbraucherverband begrüßte die Position des Parlaments. "Es ist nur gerecht, dass Verbraucher angemessen entschädigt werden, wenn ihr Zug sich verspätet oder ausfällt, denn solche Verkehrsstörungen wirken sich auf die Pläne der Menschen aus", teilte die Generalsekretärin des Verbands, Monique Goyens, mit.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
Für Deutschland beschämend

15.11.2018
Für Deutschland beschämend
Berlin (bms) - Kinder sind eine schrumpfende Minderheit in Deutschland, deren Situation trotz der guten wirtschaftlichen Entwicklung nicht besser wird. Sozialer Status und Bildungsgrad der Eltern entscheiden über den Lebensweg. Das sind Kernaussagen des "Datenreports 2018" (Foto: dpa). »-Mehr
Straßburg
Auslandstelefonate innerhalb der EU wird günstiger

14.11.2018
Günstiger ins EU-Ausland telefonieren
Straßburg (dpa) - Nach den Roaming-Gebühren macht die Europäische Union nun auch Schluss mit hohen Preisen für Telefonate ins EU-Ausland. Demnach sollen Gespräche aus dem eigenen Land in einen anderen EU-Staat pro Minute nur noch maximal 19 Cent pro Minute kosten dürfen (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Rabatt beim Parken und Pavillon auf dem Marktplatz

14.11.2018
Ideen für die Innenstadt
Rastatt (sl) - Mehr Leben in der Innenstadt - auch wenn kein Wochenmarkt ist - wollen Gewerbeverein RA³ und Stadtverwaltung. Jetzt stellten sie dem Stadtmarketingausschuss einige Ideen vor. Rabatte für Parker und ein Mehrzweck-Pavillon auf dem Marktplatz gehören dazu (Foto: av). »-Mehr
Lichtenau
Aufgeräumt und geordnet

13.11.2018
Neuer Kämmerer legt Haushalt vor
Lichtenau (sie) - Wenn Lichtenaus Bürgermeister Christian Greilach am kommenden Donnerstag den Haushalt 2019 einbringt, ist das eine Premiere: Erstmals hat der neue Kämmerer Michael Burkart (Foto: sie), Nachfolger von Norbert Graf, den Finanzplan im Alleingang erstellt. »-Mehr
Lichtenau
Aufgeräumt und geordnet

13.11.2018
Neuer Kämmerer legt Haushalt vor
Lichtenau (sie) - Wenn Lichtenaus Bürgermeister Christian Greilach am kommenden Donnerstag den Haushalt 2019 einbringt, ist das eine Premiere: Erstmals hat der neue Kämmerer Michael Burkart (Foto: sie), Nachfolger von Norbert Graf, den Finanzplan im Alleingang erstellt. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Gut zwei Drittel der Deutschen schlemmen einer Umfrage zufolge an Weihnachten ohne schlechtes Gewissen. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ich halte mich generell zurück.
Ich esse immer worauf ich Lust habe.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz