http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Südwesten als Reiseziel beliebt
Südwesten als Reiseziel beliebt
16.11.2018 - 18:00 Uhr
Stuttgart/Baden-Baden (vo) - Der Tourismus in Baden-Württemberg setzt seinen positiven Trend fort. In den wichtigen Sommermonaten verzeichnete die Branche überwiegend Zuwächse.

Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes kamen im Vergleich zu den Vorjahresmonaten im Juli (plus 2,5 Prozent), August (plus 3,0 Prozent) und September (plus 2,3 Prozent) jeweils mehr Gäste an. Bei den Übernachtungen wurden die Ergebnisse ebenfalls übertroffen, und zwar im Juli um 3,4 Prozent, im August um 1,0 Prozent und im September um 3,0 Prozent.

Für den gesamten Zeitraum Januar bis September meldete die Branche rund 17,2 Millionen Ankünfte und knapp 42,5 Millionen Übernachtungen. Das waren 3,9 Prozent mehr Gäste und 3,5 Prozent mehr Übernachtungen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Mehrzahl der Gäste (rund 13,1 Millionen bzw. 76 Prozent) hatte den Wohnsitz im Inland und buchte gut 33,2 Millionen Übernachtungen.

Immer mehr Gäste aus aller Welt

Auch bei den ausländischen Gästen hat sich der positive Trend weiter fortgesetzt - sogar stärker als bei den Inlandsgästen. Die Zahl der Ankünfte stieg in den ersten neun Monaten um 4,5 Prozent auf 4,1 Millionen, die Übernachtungen kletterten um 4,0 Prozent auf 9,3 Millionen, jeweils gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Blick auf die regionale Entwicklung zeigt, dass alle Reisegebiete im Land profitierten. Der Hegau (plus 5,5 Prozent), der Mittlere Schwarzwald (plus 5,3 Prozent) und das Nördliche Baden-Württemberg (plus 4,9 Prozent) hatten landesweit die größten Zuwächse. Nur im Südlichen Schwarzwald (plus 1,8 Prozent) und im Nördlichen Schwarzwald (plus 1,2 Prozent) verlief die Entwicklung verhaltener.

Baden-Baden zieht viele Besucher an

Nach wie vor ein Magnet für Gäste aus aller Welt ist die Kur- und Bäderstadt Baden-Baden. Dort wurden in den ersten neuen Monaten 337.381 Gäste gezählt. Darunter waren rund 140.000 aus dem Ausland. Die Zahl der Übernachtungen lag bei 775.105, davon entfielen 285.660 auf ausländische Besucher. Laut Statistik lag die Bettenauslastung in der Kurstadt zwischen 39,7 Prozent (Monat Januar) und 64,7 Prozent (Monat Juli).

Auch im Landkreis Rastatt entwickelt sich der Tourismus mit 223153 Gästen (darunter 42216 aus dem Ausland) und 480320 Übernachtungen (84760 von Gästen aus dem Ausland) sehr erfreulich. Die Bettenauslastung variierte zwischen 17,5 Prozent (Monat Januar) und 43,2 Prozent (Monat Juli).

Archivfoto: pr

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Wechsel von Nebel und Sonne

15.11.2018
Wechsel von Nebel und Sonne
Stuttgart (lsw) - Nebel, Sonne und Wind wechseln sich am Freitag und am Wochenende im Südwesten Deutschlands ab. Hat sich das Grau erst einmal verzogen, steigen die Temperaturen auch wieder etwas an. Am Wochenende dominiert die Sonne, aber es wird windiger (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart / Baden-Baden
Hohe Überschuldung in der Kurstadt

13.11.2018
Jeder Zehnte ist überschuldet
Stuttgart/Baden-Baden (dpa/vo) - In Baden-Württemberg haben weiter deutlich weniger Menschen mit Schulden zu kämpfen als anderswo in Deutschland. Mit Blick auf die Region hat Baden-Baden den mit Abstand höchsten Überschuldungswert (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Landkreise zahlen Strafzinsen

11.11.2018
Landkreise zahlen Strafzinsen
Stuttgart (lsw) - Die Niedrigzinsphase auf den Kapitalmärkten bekommen auch die Landkreise im Südwesten zu spüren. Kreditinstitute verlangen teilweise bei großen Guthaben Negativzinsen. Betroffen ist unter anderem der Ortenaukreis, so der Steuerzahlerbund (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Marrenbach Gastronom des Jahres

11.11.2018
Auszeichnung für Frank Marrenbach
Baden-Baden (lsw) - Frank Marrenbach (Foto: dpa) vom "Brenners Park-Hotel" in Baden-Baden ist vom Restaurantführer "Gault&Millau" zum "Gastronom des Jahres" gekürt worden. Gewürdigt wird damit die "Gourmet-Zeitenwende", die er eingeleitet habe (Foto: for/av). »-Mehr
Stuttgart
Rund 22.000 Mal Strom abgestellt

10.11.2018
Rund 22.000 Mal Strom abgestellt
Stuttgart (lsw) - Gut 22.600 Haushalten in Baden-Württemberg ist 2017 wegen unbezahlter Rechnungen der Strom abgedreht worden. Das geht aus dem Entwurf des neuen Monitoring-Berichts der Bundesnetzagentur zum Strommarkt hervor (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Gut zwei Drittel der Deutschen schlemmen einer Umfrage zufolge an Weihnachten ohne schlechtes Gewissen. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ich halte mich generell zurück.
Ich esse immer worauf ich Lust habe.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz