http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Strobl stellt sich in CDU-Debatte hinter UN-Migrationspakt
Strobl stellt sich in CDU-Debatte hinter UN-Migrationspakt
19.11.2018 - 17:40 Uhr
Stuttgart (lsw) - In der Diskussion innerhalb der CDU über den geplanten UN-Migrationspakt hat sich Parteivize Thomas Strobl hinter das Abkommen gestellt.

Beim UN-Migrationspakt handle sich unterm Strich um ein Abkommen, das man positiv bewerten solle, sagte Strobl am Montag in Stuttgart. "Er ist darauf angelegt, Migration zu steuern und auch zu begrenzen - ich bin ganz überzeugt, das ist im Interesse Deutschlands." Die Position sei auch einstimmig von den Parteigremien der Südwest-CDU am Montag bekräftigt worden. Die Bundestagsfraktion habe sich bereits zu dem Thema positioniert.

Strobl stellt sich nicht gegen Spahn

Strobl stellte aber klar, dass er sich damit nicht gegen den CDU-Vorsitzkandidaten Jens Spahn stelle. Das sei eine Positionierung in der Sache, habe aber mit Jens Spahn gar nichts zu tun.

Gesundheitsminister Spahn war innerhalb der CDU auf Kritik mit seinem Vorschlag gestoßen, über eine deutsche Zustimmung zum Migrationspakt erst noch auf dem Parteitag im Dezember zu diskutieren. Mehrere christdemokratische Politiker wiesen Spahns Idee, das internationale Dokument notfalls später zu unterschreiben, ebenso zurück wie von anderen erhobene inhaltliche Bedenken gegen den Pakt.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Pflegen schützt vor Abschiebung

17.11.2018
Pflegen schützt vor Abschiebung
Stuttgart (lsw) - Ausländer, die einen Pflegeberuf erlernen, sind im Südwesten jetzt vor einer Abschiebung geschützt. Diese neue Regelung der Landesregierung soll es ermöglichen, den dringenden Bedarf an Alten- und Krankenpflegern zu decken. In Bayern gab es sie bereits (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Sexualstraftaten: Zahlen gehen leicht nach oben

16.11.2018
Mehr Sexualstraftaten
Stuttgart (bjhw) - Das Innenministerium hat im Nachgang zur Innenausschusssitzung des Landtags konkrete Zahlen zu den Sexualstraftaten im Land vorgelegt. Die Statistik bestätigt, dass die Entwicklung leicht nach oben geht. In den ersten zehn Monaten 2018 waren es etwa 1.000 (Foto: dpa).. »-Mehr
Stuttgart
´Wichtiger Beitrag zur Versachlichung´

15.11.2018
Strobl startet neue Initiative
Stuttgart (bjhw) - Innenminister Thomas Strobl (dpa-Foto) wartet mit einer überraschenden Initiative auf: Die Polizei werde 2019 Sexualstraftaten zum "Handlungsschwerpunkt machen". Es gehe um "fokussieren und konzentrieren", obwohl die Arbeit schon jetzt "sehr erfolgreich" sei. »-Mehr
Freiburg
Mehr Polizisten: Sicherheitspaket für Freiburg

14.11.2018
Sicherheitspaket für Freiburg
Freiburg (lsw) - Rund einen Monat nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg beschließen Land und Stadt ein neues Sicherheitspaket. Kernpunkte sind dauerhaft mehr Polizisten, ein Ausbau des Ordnungsdienstes sowie verstärkte Razzien (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Euro-5-Fahrverbote: CDU-Plan läuft ins Leere

13.11.2018
CDU-Plan läuft ins Leere
Stuttgart (bjhw) - Jetzt hat es die Landesregierung schwarz auf weiß: Stuttgart muss unverzüglich mit den Planungen auch für Euro-5-Fahrverbote beginnen. Der VGH Mannheim hat zwei Beschwerden zurückgewiesen. Der CDU-Plan zur Vermeidung des Verbots lief ins Leere (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Weihnachtsgrüße per Brief oder Karte werden zum Auslaufmodell. Verschicke Sie noch Weihnachtsgrüße per Post?

Ja.
Nein, via Handy und E-Mail.
Ich verschicke keine Weihnachtsgrüße.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz