https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Noch mehr Pfand
Noch mehr Pfand
01.01.2019 - 07:30 Uhr
Düsseldorf (dpa) - Das Jahr 2019 bringt für die Verbraucher in Deutschland wieder etliche Veränderungen. Diesel-Verbote drohen Autofahrern in einer ganzen Reihe weiterer Städte. Beim Einkauf im Supermarkt muss öfter Pfand bezahlt werden.

Diesel-Fahrverbote

Viele Besitzer von Diesel-Fahrzeugen dürften mit einiger Unruhe ins neue Jahr starten. Bislang gibt es Fahrverbote nur auf zwei Straßenabschnitten in Hamburg. Doch 2019 drohen in zahlreichen weiteren Städten Fahrverbote für Selbstzünder. Betroffen sein dürften nach einer Auflistung des ADAC unter anderem Berlin, Bonn, Essen, Köln und Stuttgart.

Verpackungsgesetz

Um Umweltschutz geht es auch im neuen Verpackungsgesetz, das am 1. Januar in Kraft tritt und das Recycling sowie die Vermeidung von Verpackungsabfällen in Deutschland fördern soll. Für die Verbraucher wird das vor allem dadurch spürbar, dass sie im Supermarkt oder am Kiosk künftig für noch mehr Getränke Pfand bezahlen müssen. Waren bislang etwa Frucht- und Gemüse-Nektare mit Kohlensäure in Einwegverpackungen von der Pfandpflicht ausgenommen, so wird nun auch dafür ein Pfand von 25 Cent fällig - auf Mischgetränke mit einem Molkeanteil von mindestens 50 Prozent ebenso. Auch für Vanillemilch und einige Energydrinks gelte ab Januar ein Pfand. Weiterhin kein Pfand wird auf Säfte und Wein fällig. Zum Jahreswechsel müssen Einzelhändler laut Verpackungsgesetz zudem mit deutlich sichtbaren Hinweisschildern darüber informieren, ob die angebotenen Getränke in Einweg- oder Mehrwegverpackungen abgefüllt sind. Das soll mehr Verbraucher veranlassen, zu den ökologisch vorteilhaften Mehrwegverpackungen zu greifen.

Geldscheine

Ab dem 28. Mai werden sich die Verbraucher in Europa auch wieder an neue Geldscheine gewöhnen müssen. Dann gibt die Europäische Zentralbank (EZB) die neuen 100- und 200-Euro-Scheine heraus. Diese sind mit neuen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet, die eine Fälschung erschweren sollen. Außerdem haben die neuen Scheine einen praktischen Vorteil: Sie sind kleiner als ihre Vorgänger - und passen somit wieder besser ins Portemonnaie. Die alten 100er und 200er Scheine bleiben aber gültig.

Telefonate

Das Telefonieren aus dem heimischen Netz ins EU-Ausland soll 2019 günstiger werden. Das EU-Parlament hat bereits im November neue Regeln verabschiedet, wonach Gespräche aus dem eigenen Land in einen anderen EU-Staat nur noch maximal 19 Cent pro Minute kosten dürfen - egal, ob sie vom Handy oder Festnetz-Telefon aus geführt werden. Die Kosten pro SMS werden bei sechs Cent gedeckelt. Die neuen Preisobergrenzen könnten im Mai 2019 in Kraft treten.

Steuererklärung

Zwei Monate mehr Zeit haben die Arbeitnehmer künftig für ihre Steuererklärung. Wer eine Erklärung abgeben muss und diese für das Jahr 2018 selbst macht, kann sich bis zum 31. Juli Zeit lassen. Bisher war der Stichtag Ende Mai. Stellt ein Steuerberater oder ein Lohnsteuerhilfeverein alles für das Finanzamt zusammen, müssen die Unterlagen sogar erst bis zum 29. Februar 2020 eingereicht werden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
Neun Alben für 2019

31.12.2018
Neun Alben für 2019
Berlin (dpa) - Musik liegt in der Luft - und zwar ganz frische. 2019 stehen viele neue Alben an, darunter auch von Stars, von denen man viel zu lang nichts mehr gehört hat, wie etwa Rammstein. Fast zehn Jahre mussten Fans der Brachial-Rocker auf ein neues Album warten (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Nebel trübt in der Silvesternacht die Freude am Feuerwerk

31.12.2018
Nebel trübt in der Silvesternacht
Stuttgart (lsw) - Nebel könnte die Freude am Feuerwerk in der Silvesternacht in Baden-Württemberg trüben. Gleichzeitig bleibt es aber voraussichtlich trocken, obwohl es stark bewölkt ist. Kälter wird es in der Nacht zum Mittwoch: Es kann in Höhenlagen ab 400 Metern schneien (Foto: dpa). »-Mehr
Berlin / Köln
Ende einer Ära: Musiksender Viva wird an Silvester abgeschaltet

31.12.2018
Viva endgültig eingestellt
Berlin/Köln (dpa) - Nach etwas mehr als 25 Jahren auf Sendung ist der deutsche Musikkanal Viva Geschichte. Am Montagmittag um 14 Uhr wurde der Sender, der einst Moderatoren wie Stefan Raab hervorbrachte, wie geplant endgültig abgeschaltet. (Archivfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Kifaz-Bebauung ab Herbst 2019

31.12.2018
Kifaz-Bebauung ab Herbst 2019
Bühl (gero) - Es wird ein finanzieller Kraftakt: die Überplanung und Bebauung des Campus-Geländes zwischen Eisenbahnstraße und Rheinstraße. Gleich im neuen Jahr möchte OB Schnurr erneut das Gespräch mit der "Bürgerinitiative zum Schutz der Oase beim Kifaz" suchen (Foto: wiwa). »-Mehr
Baden-Baden
Rätselhafter Rückblick auf 2018

31.12.2018
Zwölf Fragen zum ablaufenden Jahr
Baden-Baden (hol) - Was nehmen die Kameras auf, die dieser Wagen durch die Straßen der Kurstadt fährt? (Foto: Archiv/Zorn) Diese und elf weitere Fragen zum ablaufenden Jahr 2018 gilt es zu beantworten. Beim rätselhaften Rückblick gibt es einen Einkaufsgutschein zu gewinnen. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Um die Zahl der Verkehrstoten zu senken, sollte nach der Meinung von Verkehrsexperten auf den meisten innerörtlichen Straßen das Tempolimit von 50 auf 30 Stundenkilometer gesenkt werden. Halten Sie das für sinnvoll?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz