https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Fall Paulus: Männer freigelassen
Fall Paulus: Männer freigelassen
02.01.2019 - 19:21 Uhr
Birkenfeld (red) - Im Fall des getöteten Jägers und Büchsenmachers Simon Paulus haben die Ermittler und Gerichte drei Tatverdächtige gegen Auflagen freigelassen. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen soll der 29-jährige Hauptverdächtige die Tötung alleine begangen haben.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwochabend mitteilten, bleibt der 29-Jährige in Untersuchungshaft. Er äußert sich auch weiterhin zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfe oder mögliche Motive.

Männer sagen aus

Dagegen zeigten sich die drei anderen im Zusammenhang mit der Sonderkommission Wagner ermittelten und inhaftierten Personen umfassend aussagebereit und wurden gegen Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Während dem 29 Jahre alten, seit 16. Oktober in Untersuchungshaft sitzenden Italiener vorgeworfen wird, Simon Paulus getötet zu haben, waren die anderen Tatverdächtigen nach bisherigem Ermittlungsstand nicht an der Tötung des Büchsenmachers beteiligt.

Verdacht: Bei der Beseitigung der Leiche geholfen

Nach bisherigem Kenntnisstand der Kriminalbeamten half der am 11. Dezember inhaftierte 42 Jahre alte dringend Tatverdächtige dem 29-jährigen Hauptverdächtigen bei der Beseitigung der Leiche und des Abtransports der entwendeten Waffen vom Tatort. Über den Verbleib der entwendeten Waffen können bislang noch keine verlässlichen Aussagen getroffen werden.

Der Haftbefehl gegen den 42-Jährigen wurde nach seinen Einlassungen am 21. Dezember 2018 gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Auch die Haftbefehle gegen den 26-jährigen Deutschen und gleichaltrigen Griechen, die wegen eines geplanten anderen Verbrechens inhaftiert worden waren, sind am 20. beziehungsweise 27. Dezember gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden.

Leiche im Wald gefunden

Die Leiche des Jägers und Büchsenmachers war am 2. Oktober in einem Waldstück zwischen Pforzheim und Birkenfeld entdeckt worden. Seither arbeitet die Polizei unter Hochdruck an der Klärung des Falls.

Akten gehen zur Staatsanwaltschaft

Die Sonderkommission wurde auf zehn Mitglieder reduziert. Aktuell werden die umfangreichen Akten beweiskräftig zum Abschluss gebracht, um sie in den nächsten Wochen der Pforzheimer Staatsanwaltschaft zur Prüfung vorlegen zu können, heißt es in der Mitteilung weiter.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
Zu Jahresbeginn Verträge prüfen

02.01.2019
Verträge überprüfen
Berlin (dpa) - Viele Versicherungen buchen derzeit den Jahresbeitrag vom Konto ab. Ein guter Anlass, um den eigenen Versicherungsschutz nochmals unter die Lupe zu nehmen. Die Deutschen besitzen aktuell knapp 435 Millionen Versicherungsverträge (Foto: dpa). »-Mehr
Freiburg
Spektakuläre Prozesse vor Gericht

02.01.2019
Spektakuläre Prozesse
Freiburg (dpa) - Nach einem Jahr zahlreicher Kriminalfälle in Baden-Württemberg hat die Justiz 2019 viel Arbeit. Unter anderem wird in Freiburg der Fall einer mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung verhandelt. Auch der Mord an einem Mediziner in Offenburg beschäftigt die Justiz (Foto: dpa). »-Mehr
Sinzheim
Freude über Teilnehmerrekord

02.01.2019
Benefizlauf in Müllhofen
Sinzheim (ar) - Über 100 Starter nahmen bei nasskaltem Wetter am Silvester-Benefizlauf im Sinzheimer Ortsteil Müllhofen teil. Gelaufen wurde über sechs oder zwölf Kilometer. Die Spendengelder gehen in diesem Jahr an drei Kinder,. die ihre Mutter verloren haben (Foto: Gangl) . »-Mehr
Hamburg
´Wir wollen ins Halbfinale´

02.01.2019
Das Halbfinale als Ziel
Hamburg (dpa) - Dieses Mal will es Christian Prokop besser machen. Nach seiner verpatzten Turnier-Premiere mit EM-Platz neun im Vorjahr hat der Bundestrainer mit den deutschen Handballern bei der Heim-WM Großes vor - das Halbfinale ist das auserkorene Ziel (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Erneute Normenkontrollklage?

31.12.2018
Satzung unter Beschuss
Baden-Baden (hol) - Der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim (Foto: dpa) wird sich erneut mit der Baden-Badener Satzung über die Erhebung von Fremdenverkehrsbeiträgen beschäftigen müssen. Ein Anwaltsbüro hat einen Antrag auf Normenkontrolle gestellt. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Von wegen Miesepeter: Rund 66 Prozent der Deutschen sagen in einer aktuellen Umfrage, dass sie derzeit glücklich sind, 27 Prozent bezeichnen sich als unglücklich. Wie ist Ihr Gemütszustand?

Glücklich.
Unglücklich.
Kommt auf den Lebensbereich an.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz