https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Streik in Berlin trifft auch FKB
Streik in Berlin trifft auch FKB
07.01.2019 - 08:30 Uhr
Berlin (dpa/red) - An den Berliner Flughäfen hat am Montagmorgen ein mehrstündiger Warnstreik des Sicherheitspersonals begonnen. Er führt zu erheblichen Einschränkungen, die bis Mittelbaden spürbar sind. Wegen des Warnstreiks fiel am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) die Frühmaschine von und nach Berlin-Tegel aus.

Wie der Flughafen FKB auf seiner Homepage bekanntgab, wurde die von Eurowings angebotenen Frühverbindungen gestrichen.

In Schönefeld seien alle Abfertigungen geschlossen, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi. Zahlreiche Flüge wurden laut der An- und Abflugpläne der beiden Airports gestrichen, viele andere haben mehrstündige Verspätungen. In Tegel und Schönefeld seien mehr als 300 Sicherheitsmitarbeiter in Streik getreten, so der Gewerkschafter. Verdi hatte für die Zeit zwischen 5 Uhr und 8.45 Uhr zu einem Warnstreik aufgerufen.

Zähe Tarifverhandlungen

Grund der Arbeitsniederlegung sind die bislang ergebnislosen Tarifverhandlungen mit dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) für die bundesweit 23.000 Beschäftigten der Flugsicherheit. Die Gewerkschaft verlangt einen Stundenlohn von 20 Euro. Am 23. Januar geht es in die nächste Runde.

Verdi spricht von "Warnsignal"

Verdi sprach von einem Warnsignal an die Arbeitgeber, ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. "Wenn das bis zur nächsten Runde nicht geschieht, sind weitere Streiks nicht auszuschließen", erklärte ein Verdi-Sprecher. Auf den beiden Berliner Airports sind laut der Gewerkschaft rund 3.000 Beschäftigte bei privaten Sicherheitsfirmen angestellt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Streik: Probleme beim Bargeld?

02.01.2019
Streik: Probleme beim Bargeld?
Stuttgart (red) - Die Gewerkschaft Verdi hat für Mittwoch für die Wertdienst-Branche zum Streik aufgerufen. Das betrifft auch Geldtransporte. Daher warnt Verdi davor, dass es bei Banken und Geschäften zu Problemen mit der Bargeld-Versorgung kommen könne (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Leipzig / Werne
Verdi ruft erneut zu Streiks bei Amazon auf

17.12.2018
Erneut Streiks bei Amazon
Leipzig/Werne (dpa) - Mitten im Weihnachtsgeschäft hat die Gewerkschaft Verdi abermals zu Streiks beim Versandhändler Amazon aufgerufen. Sorgen, dass Geschenke nicht rechtzeitig zu Weihnachten ankommen könnten, seien unbegründet, erklärte das Unternehmen (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart / Karlsruhe
Nahverkehr im Südwesten rollt

11.12.2018
Nahverkehr im Südwesten rollt
Stuttgart/Karlsruhe (lsw/red) - Nach dem Warnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft rollen die Züge im Regional- und S-Bahnverkehr wieder planmäßig - so auch die Stadtbahnen der Albtal-Verkehrsgesellschaft. Im Fernverkehr kann es noch zu Ausfällen kommen (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe / Baden-Baden
Nichts fährt mehr

11.12.2018
Bahnstreik: Nichts geht mehr
Karlsruhe/Baden-Baden (fk/kli) - Ein massiver Warnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft hat unzählige Pendler und Reisende in Baden-Württemberg ausgebremst. Der Karlsruher Hauptbahnhof und der anhängige Nahverkehr waren besonders stark betroffen (Foto: kli). »-Mehr
Rastatt
Streik bei Zulieferer legt Benz-Werk lahm

30.11.2018
Streik bei Benz-Zulieferer
Rastatt (ema) - Eine Auseinandersetzung zwischen der IG Metall und dem Automobilzulieferer HBPO im Industriepark von Daimler in Rastatt hat sich auch auf die Produktion im Benz-Werk ausgewirkt. Die IG Metall fordert einen Tarifvertrag für die rund 140 Beschäftigten bei HBPO (Foto: ema). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Rund 43 Prozent der Deutschen halten Tätowierungen für eine Hürde bei der Jobsuche. Teilen Sie diese Ansicht?

Ja.
Kommt auf das Tattoo an.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz