https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Böller explodiert in Klassenzimmer
Böller explodiert in Klassenzimmer
07.01.2019 - 12:12 Uhr
Mühlacker (red) - In Mühlacker ist am Montagmorgen um kurz nach 10 Uhr im Klassenzimmer einer Realschule ein Böller in der Hand eines Schülers explodiert. Er selbst erlitt dabei schwere Handverletzungen und kam unter Einsatz von Notarzt und Rettungskräften in eine Klinik. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte der 15-Jährige dabei mehrere Finger verloren haben. Lebensgefahr bestehe aber nicht, teilte die Polizei mit.

Zwölf Mitschülerinnen und Mitschüler trugen ein Knalltrauma davon.

Einer der Betroffenen musste in der Folge aufgrund dessen und zusätzlicher Augenprobleme zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Schüler ohne Lehrer im Raum

Insgesamt waren zum Zeitpunkt des Ereignisses wohl 22 Schüler einer neunten Klasse, also alle etwa im Alter von 15 und 16 Jahren, ohne Lehrer in dem Raum.

Knallkörper zu früh explodiert?

Ersten Erhebungen der Polizei zufolge hatte der 15-Jährige den Knallkörper im Raum gezündet und wollte ihn anschließend ins Freie werfen. Dabei war der Feuerwerksartikel offenbar vorzeitig explodiert. Ob es sich dabei um einen verbotenen Böller gehandelt hat, ist unter anderem Gegenstand der weiteren Ermittlungen des Polizeireviers Mühlacker.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
Umwelthilfe will Böllerverbot für Großstädte

07.01.2019
Umwelthilfe: Böllerverbot für Großstädte
Berlin (dpa) - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will ein Böllerverbot in deutschen Großstädten mit hoher Feinstaubbelastung durchsetzen und dazu notfalls auch vor Gericht ziehen. Durch Silvesterböller wird die Feinstaubproblematik deutlich verschärft (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Florentine kommt um 9.45 Uhr zur Welt

03.01.2019
Erstes Baden-Badener Baby 2019
Baden-Baden (sre/red) - Die Silvesternacht war schon vorbei, die Böller verschossen, als das erste Baden-Badener Baby des Jahres 2019 in der Balger Klinik geboren wurde. Das Mädchen, das am 1. Januar um 9.45 Uhr das Licht der Welt erblickte, heißt Florentine Maria (Foto: KMB). »-Mehr
Stuttgart
Hohe Feinstaubwerte durch Böller

01.01.2019
Hohe Feinstaubwerte durch Böller
Stuttgart (lsw) - Das Feuerwerk zu Silvester hat die Feinstaubwerte in der Luft erhöht. Wie die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg mitteilte, lag beispielsweise die Feinstaubbelastung in Stuttgart und Reutlingen am Neujahrstag über den zulässigen Grenzwerten (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Silvesternacht: Müll mitnehmen

31.12.2018
Silvesternacht: Müll mitnehmen
Baden-Baden (red) - Wer an Silvester Raketen und Böller Richtung Himmel schießt, der soll die Überreste auch wieder aufsammeln. Dazu ruft die Stadt Baden-Baden auf. Dies gelte auch für die gerne als Raketenabschussrampe genutzte Sektflasche (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Hamburg / Ottersberg
Böller fordern erste Opfer

30.12.2018
Böller fordern erste Opfer
Hamburg/Ottersberg (dpa) - Schon vor dem Silvesterabend hat es erste schlimme Unfälle mit Feuerwerk gegeben. Einem 14-Jährigen in Hamburg wurden bei der Explosion eines Böllers drei Finger abgerissen. In Niedersachsen erlitt ein 18-Jähriger schwere Verbrennungen (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Stadt Bühl will aufgrund zahlreicher Beschwerden künftig keine privaten Feuerwerke, etwa bei Geburtstagen oder Hochzeiten, mehr genehmigen. Finden Sie das gut?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz