https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Detonation in Karlsruhe
Detonation in Karlsruhe
15.01.2019 - 16:56 Uhr
Karlsruhe (red) - Eine Detonation hat in der Nacht zum Dienstag Anwohner der Karlsruher Nordstadt aus dem Schlaf gerissen. Die Polizei verdächtigt einen 23-Jährigen, selbst hergestellten Sprengstoff gezündet zu haben. Hiweise auf einen extremistischen Hintergrund gibt es aber nicht.

Anwohner der Kentuckyallee meldeten am Montag gegen 23.30 Uhr der Polizei, dass sie durch einen Knall aus dem Schlaf gerissen worden seien. Zudem sei ein Lichtblitz zu sehen gewesen. Zehn Streifen der Karlsruher Polizei rückten aus, um der Ursache der angezeigten Detonation auf den Grund zu gehen, heißt es in einer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Wohnung durchsucht

Die Ermittlungen führten noch in der Nacht zu einem 23-Jährigen, der im Verdacht steht, selbst hergestellten Sprengstoff zur Explosion gebracht zu haben. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts unter anderem Grundstoffe, die für die Herstellung von Sprengstoffen und Betäubungsmitteln verwendet werden können.

Die Polizei suchte die Umgebung - auch mit Unterstützung von Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz - ab. Der Ort der mutmaßlichen Explosion konnte bisher aber nicht ausfindig gemacht werden.

Kein Hinweis auf extremistischen Hintergrund

Die in der Wohnung aufgefundenen Stoffe werden noch untersucht. Eine Gefahr für die Anwohner bestand nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Hinweise auf einen extremistischen Hintergrund liegen der Polizei nicht vor. Die Ermittlungen wurden vom Fachdezernat der Kriminalpolizei übernommen und dauerten am Dienstagnachmittag noch an.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Zigarettenautomat gesprengt

03.01.2019
Zigarettenautomat gesprengt
Rastatt (red) - Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag in der Rastatter Dr.-Schleyer-Straße einen Zigarettenautomaten gesprengt. Durch die Detonation waren die Trümmerteile im Umkreis von fünf Metern auf der Straße verteilt. Die Polizei sucht Zeugen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Rund ein Drittel der Deutschen nutzt laut einer Umfrage das eigene Auto seltener als vor zehn Jahren. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ich habe kein Auto.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz