https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Angaben zum Bierbauch-Risiko
Angaben zum Bierbauch-Risiko
18.01.2019 - 15:46 Uhr
Berlin (dpa) - Biertrinker in Deutschland sollen künftig schon beim Blick aufs Etikett erfahren, wie hoch der Nähwert des Gerstensaftes ist. Die Brauereien wollen auf freiwilliger Basis über das Bierbauch-Risko informieren und auf der Flasche angeben, wie viele Kalorien in ihr enthalten sind.

Wie der Deutsche Brauer-Bund und der Verband Privater Brauereien in Deutschland am Freitag mitteilten, sollen alle Biere und Biermischgetränke mit entsprechenden Nährwert-Angaben versehen werden.

Die Kennzeichnung soll von diesem Jahr an schrittweise eingeführt werden. Die EU-Kommission hatte zuvor auf einen solchen Schritt gedrängt.

Kaloriengehalt überschätzt

Den Kaloriengehalt eines klassischen Pilsbieres bezifferten die Brauer auf rund 40 Kilokalorien je 100 Milliliter. Der Kaloriengehalt eines "normalen" Bieres entspricht laut Angaben der Verbraucherzentrale Hamburg etwa dem von Apfel- oder Orangensaft sowie Coca-Cola. Viele Verbraucher schätzen ihn aber höher ein. Die Kennzeichnung ist deshalb auch im Interesse der Brauereien.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Im Nebeldampf der Wasserpfeifen

18.01.2019
Im Nebeldampf der Wasserpfeifen
Gaggenau (tom) - Trotz regen Kfz-Verkehrs vor der Ladentür musste Hannelore Seefried vor ziemlich genau zwei Jahren ihr Lebensmittelgeschäft schließen. Der Leerstand soll nun ein Ende haben: Die geplante Eröffnung einer Shisha-Bar beschäftigt den Bau-Ausschuss (Foto: mm). »-Mehr
Berlin / Dresden
Der Wolf als gefundenes Fressen

18.01.2019
Mehr als 1 000 Wölfe
Berlin/Dresden (vn) - Nach Schätzungen des Deutschen Jagdverbandes gibt es inzwischen mehr als 1 000 Wölfe bundesweit. Die Debatte um eine Begrenzung der Zahl gewinnt vor allem in Sachsen politische Dimensionen, wo CDU und AfD um die Wähler buhlen (Foto: dpa/av). »-Mehr
Pforzheim
A8: Gaffer weiter im Visier

17.01.2019
A8: Gaffer weiter im Visier
Pforzheim (red) - Nach dem tödlichen Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der A8 ermittelt die Polizei nach wie vor gegen Gaffer, die sich im Bereich eines Rettungswagens aufhielten. Unklar ist, ob sie auch dessen Tür geöffnet haben. Jetzt hat sich ein Zeuge gemeldet (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Pforzheim
DRK zu Gaffern: Keine Tür geöffnet

17.01.2019
DRK zu Gaffern: Keine Tür geöffnet
Pforzheim (dpa) - Nach dem tödlichen Unfall auf der A8 hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) der Darstellung der Polizei widersprochen, dass Gaffer die Tür des Rettungswagen geöffnet hätten. Allerdings seien sie auf eine Anhöhe gekletter, um in den Wagen sehen zu können (Symbolfoto: red). »-Mehr
Kuppenheim
´Mobbing gibt es überall´

16.01.2019
Anti-Mobbing-Aktion in Kuppenheim
Kuppenheim (sawe) - Carsten Stahl weiß aus Erfahrung, was Mobbing bedeutet und wie es sich anfühlt, Opfer, aber auch Täter zu sein. "Mobbing gibt es überall", sagt der bundesweit aktive Anti-Mobbing-Coach, der am Dienstag vor 450 Realschülern in Kuppenheim sprach (Foto: fuv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die Deutsche Umwelthilfe fordert ein bundesweites Pfandsystem für Kaffeebecher. Halten Sie das für praktikabel?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz