https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Staugefahr auf der Rheinbrücke
Staugefahr auf der Rheinbrücke
02.02.2019 - 06:57 Uhr

Karlsruhe/Wörth (win) - Bei der Ertüchtigung der Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth, über die täglich mehr als 80.000 Autos rollen, wird ab heute die Fahrbahn in Richtung Wörth komplett gesperrt und der gesamte Verkehr auf die südliche Brückenhälfte verlegt. Seit Montag wird die neue Verkehrsführung vorbereitet.

Auf der südlichen Brückenhälfte werden unter anderem vier eingeengte Fahrstreifen - zwei in jede Richtung - markiert. Sollte die Witterung nicht mitspielen, kann es durchaus zu zeitlichen Verschiebungen kommen. Schon jetzt stehen in Richtung Wörth nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung, der Radverkehr ist schon geraume Zeit komplett auf die südliche Seite verlegt worden. Anfang Februar beginnen die beauftragten Firmen dann, die Asphaltschicht auf der nördlichen Brückenhälfte zu entfernen. Diese Arbeiten sollen bis 23. Februar abgeschlossen sein, in der Nacht zum 24. Februar wird es zwischen 23 und 8 Uhr eine erste Vollsperrung der Brücke geben. Sie ist nötig, da der Stahlüberbau mittels 3D-Scanverfahren hochgenau vermessen werden muss.

Neben dieser ersten Vollsperrung wurden auch schon die beiden Wochenenden im April festgelegt, an denen der ultrahochfeste Beton eingebaut wird und an denen dann die Brücke für den Verkehr komplett gesperrt sein soll. Erstmals ist dies von Samstag, 13. April, 0 Uhr, bis Montag, 15. April, 5 Uhr der Fall. Vom 20. bis 22. April folgt analog die zweite Vollsperrung.

Anfang Juli sollen die Arbeiten auf der nördlichen Brückenhälfte so weit abgeschlossen sein, dass der gesamte Verkehr auf die neue Fahrbahndecke umgelegt werden kann. Anschließend werden nahtlos die Arbeiten auf der südlichen Brückenhälfte begonnen. Auch bei diesen Arbeiten wird es zu zwei Wochenendsperrungen kommen, die derzeit für September geplant sind.

RP: Auf ÖPNV oder Rad umsteigen

Um die Verkehrsbehinderungen zu minimieren empfiehlt das Regierungspräsidium Karlsruhe, auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad umzusteigen oder Fahrgemeinschaften zu bilden. Vor allem in den Hauptverkehrszeiten sollten alle Fahrten unterbleiben, die nicht unbedingt nötig sind. Um den Umstieg zu erleichtern, hat die Stadt Karlsruhe an den Stadtbahnhaltepunkten Maxau und Mühlburg zusätzliche, überdachte Fahrradabstellanlagen aufgestellt, hier gibt es auch Leihräder. Am Bahnhof Mühlburg wurde zudem ein weiterer Park-and-Ride-Platz eingerichtet, so wie an vielen Haltepunkten in der Südpfalz die Park-and-Ride-Plätze vergrößert wurden. Das Angebot im öffentlichen Nahverkehr wurde deutlich ausgebaut.

Auf der Internetseite des Regierungspräsidiums gibt es darüber hinaus unter der Stichwortsuche "Maxau" eine Grafik, die über die aktuelle Verkehrslage auf der Rheinbrücke informiert, einschließlich der jeweiligen Verzögerung, mit der gerechnet werden muss.

 

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Staugefahr auf der Rheinbrücke

30.01.2019
Rheinbrücke: Mit Stau zu rechnen
Karlsruhe (red) - Bei der Ertüchtigung der Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth beginnt am 2. Februar die entscheidende Phase. Ab dann wird die Fahrbahn in Richtung Wörth komplett gesperrt und der gesamte Verkehr auf die südliche Brückenhälfte verlegt (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Wetterextreme 2018 machten der MIRO zu schaffen

21.01.2019
Wetterextreme bremsen MIRO
Karlsruhe (win) - Die Wetterextreme des vergangenen Jahres machten auch der Mineralölraffinerie Oberrhein (MIRO) zu schaffen. Darauf ging MIRO-Geschäftsführer Ralf Schairer beim Neujahrsempfang in der größten Raffinerie Deutschlands ein (Foto: pr). »-Mehr
Karlsruhe
Es wird kräftig gebaut

18.01.2019
Investitionen ins Straßennetz
Karlsruhe (tt) - Auch 2019 wird am Straßennetz Mittelbadens kräftig gebaut. Das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe gab am Donnerstag einen Überblick über die Projekte an Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen. Gut 75 Millionen Euro werden 2019 investiert (Foto: Vetter). »-Mehr
Karlsruhe
Rheinbrücke: Mentrup hält an Klage fest

11.01.2019
Rheinbrücke: Mentrup will klagen
Karlsruhe (red) - Der Karlsruher OB Frank Mentrup (SPD) hält an der Klage gegen die zweite Rheinbrücke fest. Er erklärte dies in einem Schreiben an Befürworter eines schnellen Baus. Mentrup sieht die Interessen der Stadt Karlsruhe nicht angemessen berücksichtigt (Foto: dpa/av). »-Mehr
Karlsruhe
Ab Anfang Februar wird es richtig eng

11.01.2019
Arbeiten bisher ohne Probleme
Karlsruhe (red) - Die Vorarbeiten zur Ertüchtigung der Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth laufen pro-blemlos, berichtet Jürgen Genter vom Regierungspräsidium Karlsruhe. Anfang Februar soll unter einer Zeltplane der Einbau des ultrahochfesten Betons beginnen (Foto: dpa). »-Mehr
Umfrage

Jeder dritte Deutsche könnte sich laut einer Umfrage vorstellen, sich einen Chip implantieren zu lassen, um die eigenen Gesundheitsdaten zu überwachen. Sie auch?

Ja, das fände ich beruhigend.
Ja, wenn man das mit einem Notrufsystem kombinieren könnte.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz