https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Historiker Benz: Antisemitismus nimmt nicht zu
Historiker Benz: Antisemitismus nimmt nicht zu
05.02.2019 - 06:45 Uhr
Baden-Baden (kli) - Der Historiker Wolfgang Benz sieht den Antisemitismus in Deutschland nicht im Steigen begriffen. "Der manifeste Antisemitismus, den man messen kann, weil er sich in Propagandadelikten äußert, ist in den vergangenen Jahrzehnten unverändert geblieben, aber die Sensibilität ist größer geworden. Wir sind weniger gleichgültig", sagte Benz gegenüber dem Badischen Tagblatt.

Der 77-Jährige, der bis 2011 an der Technischen Universität Berlin lehrte und das Zentrum für Antisemitismusforschung leitete, konstatiert der deutschen Politik insgesamt einen angemessenen Umgang mit der deutschen Geschichte. "Ich bin gegen die Aktionisten, die nur klagen: Es wird alles schlimmer. Sie machen alles, was wir bisher erreicht haben, kaputt", sagte er.

Es braucht keine spezielle Meldestelle

Nur bei der AfD macht er eine Ausnahme. Mit Bezug auf Reden der AfD-Fraktion im Bundestag sagte er. "Wenn die alten Phrasen gedroschen werden, wenn das alte Stroh noch mal durch die Strohmaschine gejagt wird. Wenn die Leute nichts lernen wollen, frage ich mich: Ist alle Aufklärung vergeblich?"

Benz hält wenig von Meldestellen für antisemitische Vorfälle. "Wir haben eine Polizei, diese ist zuständig für alle kriminelle Taten, dazu gehört Gewalt gegen Minderheiten und Volksverhetzung. Warum brauchen wir dann speziell für antisemitische Vorfälle eine Meldestelle? Das ist Wasser auf die Mühlen der Alarmisten."

Was der Antisemitismusforscher Wolfgang Benz noch über Judenhass, Islamfeindlichkeit und eine Jugend, die besser ist als ihr Ruf, sagt, lesen Sie in der Dienstagsausgabe des BT.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Mehr fremdenfeindliche und antisemitische Straftaten

05.01.2019
Mehr rechtsmotivierte Straftaten
Stuttgart (lsw) - Die Zahl der Delikte aus antisemitischen und fremdenfeindlichen Motiven ist 2018 in Baden-Württemberg stark gestiegen. Bei den Straftaten gegen Flüchtlinge hingegen deutet sich ein Minus an. Bei fremdenfeindlichen Motiven gab es Plus von 40,6 Prozent (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
´Geniale Lösung´ zeichnet sich ab

23.11.2018
Alban Stolz weiter umstritten
Bühl (gero) - Barbara Becker (SPD) machte zum Schluss der jüngsten Gemeinderatssitzung dann doch das Fass mit hochexplosivem Inhalt auf. Sie fragte bei der Verwaltung nach, wie denn nun mit dem Bühler Bürgersohn Alban Stolz umzugehen sei (Foto: Hammes). »-Mehr
Baden-Baden
´Nichts ist abschließend bewältigt´

13.11.2018
Erinnerung an Pogromnacht
Baden-Baden (vgk) - Die Reichspogromnacht vor 80 Jahren war Auftakt grausamer Judenverfolgung. Es sei wichtig, die Erinnerung wachzuhalten, führte Oberbürgermeisterin Margret Mergen anlässlich der Baden-Badener Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung aus (Foto: vgk). »-Mehr
Gernsbach
Starkes Signal gegen jede Form von Antisemitismus

12.11.2018
Zeichen gegen Antisemitismus
Gernsbach (wof) - Mit diesem Besucherinteresse hatte niemand gerechnet: Dicht an dicht standen die Menschen in der Museumsstube des Alten Amtshofs bei der Eröffnung der Ausstellung des Arbeitskreises Stadtgeschichte "Am Sabbat auf dem Weg zur Synagoge" (Foto: Froese). »-Mehr
Bühl
Panikverkauf nach der Pogromnacht

09.11.2018
Bewegendes Schicksal
Bühl (red) - Das Haus Poststraße 2 (Foto: stgi) hat eine Geschichte, von der kaum ein Bühler weiß. Der Historiker Günther Mohr ist den Spuren nachgegangen und schildert das bewegende Schicksal von Melanie Wertheimer und Siegfried Goldstein, die im Dritten Reich deportiert wurden. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
https://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Umfrage

Knapp zwei Drittel der Bürger glauben, dass Politik und Sicherheitsbehörden die Gefahr des rechtsextremen Terrors in den vergangenen Jahren unterschätzt haben. Sie auch?

Ja.
Nein.
Kann ich nicht beurteilen.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz