https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
KSC unterliegt FCK mit 0:1
KSC unterliegt FCK mit 0:1
16.02.2019 - 16:19 Uhr
Karlsruhe (red) - Der Karlsruher SC hat am Samstagnachmittag sein Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 0:1 (0:0) verloren. Er hat nun vier Zähler Rückstand auf den den VfL Osnabrück, den Tabellenersten der 3. Liga.

Für Kaiserslautern war es ein Befreiungsschlag. Damit verbesserten sich die Roten Teufel im Südwest-Derby mit 32 Punkten auf Rang neun der Tabelle. Vor 17.901 Zuschauern traf Dominik Schad in der 76. Minute mit seinem ersten Profi-Tor zum Sieg.

Defensiv stand Kaiserslautern über weite Strecken stabil, tat sich im Spiel nach vorne aber zunächst schwer. Mit zunehmender Spieldauer entwickelte die Elf von Trainer Sascha Hildmann gegen abwartende Karlsruher aber mehr Zug zum Tor und wurde dafür am Ende belohnt.

Osnabrück musste sich bei Preußen Münster zwar mit einem 0:0 begnügen, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt aber sechs Punkte. Der KFC Uerdingen fand unterdessen auch mit Norbert Meier keinen Weg aus der Krise. Im zweiten Spiel unter dem neuen Coach unterlag der ambitionierte Aufsteiger bei der SG Sonnenhof Großaspach mit 2:3 (1:1) und wartet nun seit fünf Begegnungen auf einen Sieg. Der Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz beträgt sechs Punkte.

Maximilian Beister brachte Uerdingen zwar in Führung (9.), doch Zlatko Janjic (35. und 63., Foulelfmeter) und Timo Röttger (67.) drehten die Begegnung für die abstiegsbedrohten Gastgeber. Der Anschlusstreffer von Assani Lukimya (77.) half Uerdingen nicht mehr.

Der Tabellenvierte Hallescher FC musste sich mit einem 0:0 gegen die Sportfreunde Lotte begnügen. Der Rückstand auf Karlsruhe auf Aufstiegsplatz zwei beträgt aber nur zwei Zähler.

Im Tabellenkeller setzte Eintracht Braunschweig seine Aufholjagd fort. Die Mannschaft von Trainer Andre Schubert gewann bei Fortuna Köln mit 3:1 (0:0) und stellte mit nun 23 Punkten den Anschluss zum rettenden Ufer her. Braunschweig geriet durch Hamdi Dahmani (65.) in Rückstand, Philipp Hofmann sorgte mit einem Doppelpack für die Wende (67./70.). Mike Feigenspan (84.) setzte den Schlusspunkt.

Für Energie Cottbus (23) wird die Situation immer bedrohlicher. Der Aufsteiger verlor beim SV Meppen mit 0:3 (0:2) und muss als Drittletzter um den Klassenerhalt bangen. Nick Proschwitz (25.) und Marcus Piossek (33./57.) trafen für die Gastgeber.

Foto: GES

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
https://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Umfrage

Mit einem 3:2 ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft erfolgreich in die EM-Qualifikation gestartet. Glauben Sie, dass das verjüngte Team dauerhaft in die Erfolgsspur zurückfindet?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz