https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Ortseinfahrt Rastatt gesperrt
Ortseinfahrt Rastatt gesperrt
18.02.2019 - 12:13 Uhr
Rastatt (red) - Die nördliche Ortseinfahrt von Rastatt wird von Mittwochvormittag bis Montagmittag gesperrt. Grund sind Arbeiten an der neuen Radweg-Eisenbahnüberführung neben der B3/B36. Der Verkehr aus Rastatt in Richtung Ötigheim ist nicht betroffen, wie das Regierungspräsidium Karlsruhe am Montag mitteilte.

Die Sperrung gilt von Mittwoch, 20. Februar, ab 9.30 Uhr, bis voraussichtlich Montag, 25. Februar, 12 Uhr. Der stadteinwärts führende Verkehr wird weiträumig umgeleitet. Auch für die Fahrradfahrer wird es für diesen Zeitraum eine ausgeschilderte Umleitung geben. Der stadtauswärts fahrende Verkehr in Richtung Ötigheim wird nicht beeinträchtigt.

Mit Behinderungen muss in dem Abschnitt der B3/B36 bereits ab Dienstagvormittag gerechnet werden, da zahlreiche Baugeräte und -materialien angeliefert werden.

Engstelle wird beseitigt

Seit Mitte des vergangenen Jahres laufen die Arbeiten an der neuen Radweg-Eisenbahnüberführung. Mit ihr wird die gefährliche Engstelle des Radwegs beseitigt. Aktuell steht im Bereich der bestehenden Bahnbrücke nur ein Meter zur Verfügung. Diese für Radfahrer und Fußgänger unfallträchtige Situation wird das Regierungspräsidium Karlsruhe mit dem Bau der separaten Radwegführung beseitigen.

Auch Bahnstrecke gesperrt

Dazu wurde im letzten halben Jahr neben dem Bahndamm ein rund 700 Tonnen schweres Stahlbeton-Rahmenbauwerk erstellt, das im Zuge einer 100-stündigen DB-Sperrpause eingeschoben wird. Diese beginnt am Donnerstag, den 21. Februar, um 0 Uhr. Am Montag sollen die Züge dann ab 4.25 Uhr wieder rollen.

Bauwerk wird unter Gleise geschoben

In der Sperrpause werden die Oberleitungen gesichert, die Gleisanlagen ausgebaut sowie der gesamte Bahndamm abgetragen und nebenan auf dem Gelände der großen DB-Tunnelbaustelle kurzfristig zwischengelagert. Zudem wird der Bereich auf Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg untersucht. Dann wird das Bauwerk in Tieflage unter den Bahndamm geschoben, an Ort und Stelle um 40 Zentimeter angehoben und mit fließfähigem Beton unterfüllt. Die Grundwasserabsenkungsanlage zur Trockenlegung der Zielbaugrube wurde bereits vor einigen Tagen eingeschaltet.

Logistische Herausforderung

Aufgrund der extrem beengten Platzverhältnisse im Baufeld zwischen Bahndamm und Bundesstraße kommt ein ausgeklügeltes Logistikkonzept der bauausführenden Firma zum Tragen. In kurzer Zeit müssen rund 3.500 Kubikmeter Gleisschotter und Damm-Aushubmaterial über die Bundesstraße nach Norden abtransportiert und neues Schüttmaterial zur Wiederverfüllung angeliefert werden.

Fertigstellung im Frühjahr

Die endgültige Fertigstellung des neuen Radweges, der einschließlich Asphaltarbeiten und Radwegbeleuchtung knapp drei Millionen Euro kosten wird, ist für Ende April oder Anfang Mai vorgesehen, teilte das Regierungspräsidium weiter mit.

Foto: RP Karlsruhe

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Autofahrer sehen Rot

05.12.2018
Autofahrer sehen Rot
Rastatt (dm) - Die Bürgerinitiative Lärmschutz Münchfeld will dem Durchgangverkehr durch mehrfaches Betätigen der Fußgängerampel Rot zeigen und damit Druck für ihre Sache machen. Unterdessen gab′s im Ried eine Hupkonzert-Retourkutsche gegen die "Verkehrsguerilla" (Foto: dm). »-Mehr
Ottersweier
Geplanter Radweg hängt in der Warteschleife

28.11.2018
Radweg hängt in der Warteschleife
Ottersweier (mig) - Teilweise mit Nicken, aber auch mit Kopfschütteln nahmen die Ottersweierer Gemeinderäte in ihrer Sitzung am Montag die Nachricht zur Kenntnis: Es kann noch weitere drei bis fünf Jahre dauern, bis der geplante Radweg zwischen Zell und Moos gebaut wird (Foto: mig). »-Mehr
Bischweier
Keine guten Visitenkarten

14.11.2018
Schwarzbauten im Fokus
Bischweier (hap) - Das Landratsamt Rastatt will die gesamte Gemarkung Bischweier auf unerlaubt errichtete Schwarzbauten kontrollieren - aus Gleichbehandlungsgrundsätzen, wie es in der Gemeinderatssitzung hieß. Auslöser ist ein "Pferdehof" auf freiem Feld (Foto: hap). »-Mehr
Bischweier
Gemarkung wird auf Schwarzbauten überprüft

08.11.2018
Schwarzbauten im Fokus
Bischweier (hap) - Das Landratsamt Rastatt will die gesamte Gemarkung Bischweier auf unerlaubt errichtete Schwarzbauten kontrollieren - aus Gleichbehandlungsgrundsätzen, wie es in der Gemeinderatssitzung hieß. Auslöser ist ein "Pferdehof" auf freiem Feld (Foto: hap). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
https://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Umfrage

Trotz magerer Zinsen haben laut einer aktuellen Erhebung 24 Prozent der Deutschen ab 18 Jahren ein Sparbuch. Nutzen Sie diese Form der Geldanlage noch?

Ja, wie früher.
Ja, für kleinere Beträge.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz