https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Flucht führt zu mehreren Unfällen
Flucht führt zu mehreren Unfällen
22.02.2019 - 17:07 Uhr
Rastatt (red) - Ein 60-jähriger Porschefahrer hat am Freitagmittag in Rastatt auf seiner Flucht mehrere Unfälle verursacht und Passanten gefährdet. Die Polizei geht davon aus, dass er sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand - und sucht Zeugen.

Nach den bisherigen Ermittlungen war der Mann am späten Vormittag im Rastatter Klinikum in Behandlung. Diese beendete er vermutlich aufgrund einer psychischen Ausnahmesituation eigenständig und verließ das Krankenhaus. Auf dem dortigen Parkplatz durchbrach er mit seinem Porsche Panamera die Schranke des Parkplatzes. Dabei sollen auch Passanten gefährdet worden sein, die offenbar aber unverletzt blieben.

Bei seiner weiteren Fahrt durch die Rastatter Innenstadt soll es zu weiteren Straßenverkehrsgefährdungen gekommen sein, hierzu bittet die Polizei um Hinweise.

Ludwigstraße in falscher Richtung befahren

In der Ludwigstraße, die er entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr, kam es zu einem erneuten Unfall, bei dem der 60-jährige Porsche-Fahrer einen BMW streifte und beschädigte. Anstatt sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, suchte der Mann auch hier sein Glück in der Flucht. Gefolgt vom Unfallgegner, steuerte er gegen 12.55 Uhr auf die Kreuzung der Kehler Straße mit der Badener Straße zu. Vor der Kreuzung fuhr er zwischen den Fahrzeugen der Geradeaus- und Linksabbiegespur hindurch und kollidiert mit einem wartenden Renault, bevor er nach bisherigen Erkenntnissen trotz der für ihn roten Ampel in die Kreuzung einfuhr. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden und linksabbiegenden Sattelzug zusammen.

Porsche-Fahrer schwer verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Porsche-Fahrer schwer verletzt und nach einer notfallmedizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst in das Klinikum gebracht. Insgesamt entstand laut Polizei ein Sachschaden von rund 30.000 Euro. Außer dem Porsche-Fahrer selbst liegen der Polizei momentan keine Erkenntnisse über weitere Verletzte vor. Gegen 14 Uhr war die Unfallstelle an der Kreuzung geräumt und für den Verkehr wieder frei befahrbar.

Polizei sucht Zeugen

Die Beamten der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden haben die Ermittlungen zu den Vorfällen aufgenommen und sind nun dringend auf der Suche nach Zeugen. Sie fragen: Wem fiel der schwarze Porsche Panamera mit Schweizer Kennzeichen zwischen 11.45 Uhr und 12.55 Uhr in Rastatt auf, oder wurde durch ihn gefährdet? Hinweise nehmen die ermittelnden Beamten der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden unter der Telefonnummer (0 72 21) 68 04 10 entgegen.

Symbolfoto: av

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Mülltonne auf Gleise geworfen

22.02.2019
Mülltonne auf Gleise geworfen
Gaggenau (red) - Ein 20-Jähriger sowie ein noch unbekannter Begleiter haben am frühen Freitagmorgen in Hörden eine Mülltonne auf die Gleise der Murgtalbahn geworfen. Der junge Mann wurde festgenommen. Er war mit rund 1,4 Promille alkoholisiert (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Unterhaltung mündet in Prügelei

22.02.2019
Unterhaltung mündet in Prügelei
Karlsruhe (red) - Zwei Männer haben in Karlsruhe einen dritten Mann zunächst um Zigaretten gebeten. Daraus entwickelte sich ein Gespräch, das aber plötzlich eskalierte und in einer Prügelei endete. Die Polizei wurde gerufen und nahm die zwei Männer in Gewahrsam (Symbolfoto: red). »-Mehr
Achern
Flucht nach Zusammenstoß

17.02.2019
Flucht nach Zusammenstoß
Achern (red) - Der Fahrer eines Wagens mit französischer Zulassung ist am Samstagabend bei Achern mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Danach flüchtete er zu Fuß. Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, dennoch verlief die Fahndung ohne Erfolg (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Frankfurt
Tizian zum Abheben

15.02.2019
Tizian-Schau im Städel
Frankfurt (red) - Bis 26. Mai ist im Frankfurter Städel-Museum eine große Ausstellung von Werken des Renaissance-Malers Tizian zu sehen. "Tizian und die Renaissance in Venedig" zeigt mehr 100 Meisterwerke von Tizian und seinen Zeitgenossen wie Paolo Veronese (dpa-Foto). »-Mehr
Berlin
Hauptstadt der Exilanten

09.02.2019
Hauptstadt der Exilanten
Berlin (gha) - Berlin hat seit jeher Fremde angezogen. Mittlerweile ist Berlin die Hauptstadt der Exilanten. Die Stadt zieht kritische Geister an, deren in ihrer Heimat Repressionen drohen. Auch Schriftstellerinnen wie Nobelpreisträgerin Herta Müller (dpa-Foto) fanden hier ein neues Zuhause. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
https://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Umfrage

Von wegen Miesepeter: Rund 66 Prozent der Deutschen sagen in einer aktuellen Umfrage, dass sie derzeit glücklich sind, 27 Prozent bezeichnen sich als unglücklich. Wie ist Ihr Gemütszustand?

Glücklich.
Unglücklich.
Kommt auf den Lebensbereich an.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz